Sparplan UnionInvestment Fonds in nicht UnionInvestment Depot möglich?

1 Antwort

Einfach bessere besparen und die beiden kostenlos in bessere tauschen. Wenn du keinen Wert auf Rendite legst, kannst du sie natürlcih auch anderswo einlagern und nur bessere besparen. Die besseren kriegst du dann auch ohne AA.

Union und Deka geben keine Provision an unabhängige Vermittler weiter.  Dazu sind es keine Anbieter, die man vermisst. Warum also sollte einer, der nicht muss, Fonds von Union oder Deka verkaufen?

5

Bessere? Wäre was zum Beispiel? 1 Jahr 17% halte ich persönlich jetzt für nicht gerade so schlecht beim Nordamerika, den anderen weiß ich nicht aus dem Kopf.

0
43
@Gecko33

Alle? Ich darf dich hier weil Profi nicht beraten aber schlechter geht ja wohl kaum.

0
43
@Gecko33

Zusatz: Ich habe keinen schlechteren gefunden. Sogar ETF haben sich besser entwickelt. Das bedeutet nicht, dass es nicht auch schlechtere geben kann.

Wenn du das Thema hast, dass du den Gewinn nicht realisieren willst oder Anteile vor dem 1.1.2009 gekauft hast: man kann Uni- und Dekaanteile ohne Probleme in einem anderen Depot einlagern lassen. Man kann sogar anschließend die vor dem 1.1.2009 gekauften Anteile und die danach gekauften aufteilen lassen. Beides ist halt Service des Vermittlers (das Geld dafür geht weiterhin an die Raiffeisenbanken) aber für Kunden, wenn du also auch was kaufst, an dem der was verdienen kann, ist der Service in der Regel kostenlos.

0
5
@Rat2010

Alle😂Sehr sinnvoller Kommentar! Schlechter geht kaum!? Wir leben doch in einer Zeit von 0,01% auf dem Sparbuch, was sollte da nicht schlechter gehen und 17% ist doch für ne ein Jahres Performance alles andere als schlecht!?!? ETF's kann ich mich einfach nicht mit anfreunden, bin fest davon überzeugt dass ein gut verwalteter Fonds durch Krisen besser laufen kann als der ein ETF. Warten wir einfach mal die nächste Finanzkrise ab...:)! Ich nenne sie heute schon Aktienblase:D...egal, bitte nochmal antworten zu meiner Ursprungsfrage wenn möglich.

0
43
@Gecko33

"Alle" meint alle gemanagten Fonds mit dem (jeweils) selben Anlagethema. Sie sind nicht nur deiner Meinung nach deutlich besser als ETF. Es spricht nichts dagegen, ohne AA und mit bester Beratung in die Besten zu investieren. Wenn deine Fonds sehr schlechte Ratings und eine im Vergleich schlechte Wertentwicklung haben, sollte dir das zu denken geben. Weil sich Union nicht der Konkurrenz stellen muss/kann, sollte das so bleiben.

Auf Fonds spezialisierten Beratern ist es egal, ob Tages- oder Festgeld 0,1, 1 oder 5 % Rendite bringt. Es ist im Vergleich uninteressant.

Du schreibst von Rabatten und ich schreibe dir, warum zwar fast alles, aber halt nicht Union rabattiert wird. Du weisst jetzt, dass es an der Union liegt. Für unabhängige Berater ist das nur eine von über Hundert Kapitalverwaltungsgesellschaften und weil die von der Union nicht nur nichts weitergeben sondern auch austauschbar sind, ist Union für die kein.

Bei unabhängigen Beratern (die mit und ohne Discount arbeiten;  man kann wählen, ob man einen nimmt, der Rabatte gewährt und berät) kannst du dann auch abhängig von deiner Risikoeinschätzung die zu dir passenden Fonds bekommen. Er ist inzwischen verpflichtet, einiges bie dir abzufragen. Deshalb darf kein Profi im Internet irgendwas schreiben, was als Beratung zu einem persönlich gesehen werden könnte.

Ich habe auf die Ursprungsfrage geantwortet.

Wo liegt dein Problem??? Konkretisiere deine Frage, falls noch nicht beantwortet.

0

Riester - einbezahlte Beiträge

Hallo zusammen, bin 22 Jahre, fest Angestellt, brutto ca. 35-40T€ und mache mir gerade Gedanken über die Altersvorsorge.

aktuell: Fonds-Riester Deka-BonusRente (Rabatt auf AA von 3,2%) mtl. 25€ (Mindesteinsparung Deka-BonusRente) akt. Guthaben inkl. Zulagen: 2150€

Jetzt stellt sich die Frage: endlich richtig anpacken und sauber besparen oder gleich weg damit

Die Frage die ich mir beim Riestern insbesondere stelle: Wie rechne ich am besten und auch am genausten aus, wann ich zumindest in der Rentenphase meine Eingezahlten Beiträge wieder raus habe, sprich wann ich auf "0" stehe. Denn wenn dies z.B. mit 90 Jahren ist, kommt für mich eine Riester Rente nicht in Frage. Dann würde ich eher zu einer monatl. Besparung des MSCI World als ETF tendieren.

Gibt es hierzu eine Seite / Excel-Tool wo ich das sauber berechnen kann. Habe dazu bisher leider nichts gefunden.

...zur Frage

Meinungen und Erfahrungen zu folgenden Fonds DWS Top Dividende, FvS Multiple Opp, Grundbesitz Euro

Ich war diese Woche in Regensburg zu einer Informationsveranstaltung - keine Verkaufsveranstaltung einer deutschlandweiten Vermögensverwaltungs AG.

Unter anderem wurde die Eurokrise thematisiert mit Ausblicken in die Zukunft sowie wie man sich in der jetzigen Situation als Anlege positionieren könnte. Von Sparbüchern , Tagesgeldkonten wurde eher abgeraten ( wegen der Inflation ). Wenn Tagesgeld dann nur aufgrund der Liquidität ( 3-5 Monatsgehälter). Diese besitze ich und habe auch ansonsten mein Leben gut abgesichert ( Berufsunfähigkeit, Rente etc ). Das ist auch alles soweit gut und das ganze habe ich natürlich nicht alleine gemacht sondern habe mich dazu kompetent unabhängig durch Makler beraten lassen worauf er mir individuell was auf mich zugeschnitten hat.

Aber zum Thema:

Jedenfalls wurden auf diesem Infoabend einige Fonds angesprochen und erläutert. Im Immobilienbereich war dies der Grundbesitz Europa, dann ein Mischfonds Flossbach von Stoch Multiple Oppertunities sowie der DWS Top Dividende.

Meine Frage ist nun, was man von den eben genannten Produkten wirklich halten kann.

habt ihr Meinungen, Erfahrungen zu diesen Fonds und was spricht für ein Investment und was dagegen. Ich habe vor per Sparplan in Fonds zu investieren und werde mir natürlich unabhängig von hier noch kompetente Hilfe einholen bevor ich in diesem Bereich etwas machen werde. Geht ja schließlich um Geld .

Der Grundbesitz Europa wurde als sehr sichere Anlage beschrieben. Ein Fonds der seit 40 Jahren ausschließlich positive Renditen erzielt hat mit einem guten Managment. Für den konservativen Anleger gedacht.

Der FvS Fonds für einen ausgewogenen Anleger - Auch hier würde ich mich über Einschätzungen sehr freuen.

Der DWS Top Dividende soll attraktiv sein aufgrund seiner Dividendenstrategie. Er schüttet jährlich 3-4,5 Prozent an seine Anleger aus und man kann zusätzlich von Kurssteigerungen profitieren.

Gibt es bessere Alternativen zu diesen Fonds? Die Produkte wurden so beschrieben, dass sie sich in schwierigen Zeiten gut behaupten könnten. Der Referent geht davon aus, dass die Inflationsrate steigen wird und das Zinsniveau jedoch niedrig bleibt.

Weiterhin sind die der Meinung, dass es im Moment interessant wäre sich um eine eigene Immobilie zu informieren.

Ich danke im Vorraus für hoffentlich zahlreiche und informative, konstruktive Antworten

Evt könnt ihr ja die Umfrage beantworten. In welchen Fonds würdet ihr am ehesten investieren? und warum?

...zur Frage

Prinzip ausschüttende Fonds?

Hallo,

ich bespare den DWS Top Dividende monatlich mit 50€ im Deka Bank Depot. Es handelt sich um einen ausschüttenden Fonds. Ich habe nun das hier gefunden auf der Seite der Deka:

Ausschüttung bedeutet, dass Erträge, die dem Fonds im Geschäftsjahr zugeflossen sind, wie Dividenden aus Aktien, Zinsen aus Anleihen, an den Anteilsinhaber ausgeschüttet werden. Im DekaBank Depot erfolgt eine automatische Wiederanlage der Ausschüttung. Bei Deka Investmentfonds geschieht dies zum Rücknahmepreis. Der Anteilbestand erhöht sich somit kontinuierlich. 

Ich würde mich sehr freuen, wenn mir das jemand einmal bitte erklären kann. Also statt den Ausschüttungsbetrag (wo finde ich den eigentlich) auf mein Referenzkonto überwiesen zu bekommen, geschieht was genau? Wird der Betrag 1:1 genutzt, um neue Fondsanteile zu erwerben?

In meinen Umsätzen sehe ich zwei Posten, die evtl. dafür relavant sind, einer vom 26.11. und einer vom 27.11., beide mit "Ertrag/Zinsen" benannt, der vom 26.11. hat den Wert 0€ und der vom 27.11. hat einen Wert >0.

...zur Frage

Was haltet ihr von meinem Fondssparplan?

Seit Ende 2011 bespare ich nun monatlich über comdirect in meinen Fondssparplan ein. Meine Zusammenstellung ist folgende:

Fonds / Anteil der Sparleistung / Wertentwicklung im Depot

ETHNA-AKTIV E A / 40,00% (200 Euro zweimonatlich) / 11,76%

F.TEM.INV-T.GL .BD A MDIS / 25,00% (125 Euro zweimonatlich) / 10,51%

HAUSINVEST / 10,00% (50 Euro zweimonatlich) / -1,86 %

CARMIGNAC INVESTIS.A 3DE. / 10,00% (50 Euro zweimonatlich) / 6,93 %

M+G I.(1)-M+G GBL BA.EO A 5,00% (25 Euro zweimonatlich) / 8,76 %

ABERD.GL-EME.M KTS EQ.A-2 5,00% (25 Euro zweimonatlich) / 26,72 %

DWS DEUTSCHLAND ANTEILE 5,00% (25 Euro zweimonatlich) / 42,77 %

Gesamtentwicklung: 11,79 %

Ich bespare also jeweils 250 Euro monatlich. In zwei Monaten habe ich sozusagen einmal meinen kompletten Sparplan mit 500 Euro ausgeführt. Am Anfang habe ich mit Einmalzahlungen das Depot wie oben prozentual aufgestellt. Durch die Höhe des Sparplans auf die jeweiligen Fonds möchte ich diese prozentuale Zusammenstellung halten. Im Moment habe ich ca 14000 Euro Kaufwert im Depot.

Mein Ziel ist es den Sparplan ca. 10-15 Jahre so aufrecht zu halten. Ich möchte dabei jedenfalls kein Minus machen. Eine Rendite um 6 % finde ich absolut Top. Ich selber bin 24 Jahre jung. Spare weiterhin 250 Euro im Monat auf mein Tagesgeldkonto bei Moneyou ein. Absicherungstechnisch habe ich mich gut beraten lassen. Private Vorsorge (Rente, BU, etc) habe ich über einen Makler zu meiner vollsten Zufriedenheit abgeschlossen. Das Depot möchte ich aber in Eigenständigkeit führen.

Als Bild habe ich die Wertentwickulung im Chart hinzugefügt. Ich führe das täglich über Office. Am 23.12.11 ging es los. Heute habe ich die letzte Eintragung noch nicht getätigt.

Ich würde mich über Meinungen zu meinen 2011 gemachten Gedanken freuen. Evt hat jemand Ideen wie man etwas verbessern kann. Freue mich sehr über viele Meinungen.

Danke und auf in die Diskussion :-)

...zur Frage

Alternative zum M&G Global Basics - welcher Fonds eignet sich in der aktuellen Lage?

Hallo Community, ich habe bisher den M&G Global Basics bespart. Nachdem dieser aber seit nun knapp 3 Jahren kaum einer Wertsteigerung erzielt hat habe ich mich heute von diesem getrennt und suche nun eine neue Anlage im Bereich Fonds, die zum aktuellen Marktumfeld passt. Weiterhin ist der Manager des Fonds zurückgetreten. Ich habe sozusagen das Vertrauen auf Besserung verloren. Das Marktumfeld war ja schließlich in letzter Zeit nicht so verkehrt. Trotzdem konnte das Produkt dies nicht in positive Zahlen umsetzen. Ich bespare weiterhin den Ethna Aktiv (ca.40%), DWS Deutschland( ca. 5%), Carmig. Investistment (ca.10%), Franklin TempGlobal Bond (ca.20%) sowie den DWS Top Dividende (ca. 10%)im Sparplan. Da die Zinsen ja im Moment recht niedrig sind denke ich, dass Rentenfonds als Anlage ausgeschlossen sind. Was würdet Ihr denn noch als Alternative sehen. Zu mir, ich bin 25 Jahre jung und bespare mit diesen Fonds monatlich insgesamt 500 Euro. Ich habe nun etwa 15 % meines Depotwertes zur freien Verfügung. Was haltet Ihr für gute Fonds? Meine Anlageziel liegt so bei 4,5-8% im Jahr. Risiken bin ich bereit in Kauf zu nehmen...spekulative Anlagen sind jedoch eher nicht so meine Sache. Über hilfreiche Tipps bin ich sehr dankbar und wünsche ein angenehmes Wochenende :-)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?