Sparkonto verkaufen?

2 Antworten

Was du schreibst liest sich von der Geschäftsidee unglaublich dreist!

Es gibt keinen Zweitmarkt, weshalb du dich nur an den Anbieter wenden kannst.

Es wird ein Ende mit Schrecken, den du aber dem Schrecken ohne Ende vorziehen solltest.

Vielleicht ist ja beim Vermittler noch was zu holen. Ein Großteil der 1.700 €sollten an den gegangen sein und dass der Kunde mit so was schlecht beraten ist, sollte er eigentlich wissen.

Ohne mich genauer damit beschäftigt zu haben empfehle ich dir zu überlegen, ob du dir Abbuchungen zurück holen kannst. Wenigstens Gold ist sehr teuer. Bei Diamanten gibt es ja leider keinen brauchbaren Marktpreis. Allein das hätte dich stutzig machen sollen.

Meinst du den gesamten Betrag oder nur ein Teil davon?

0

Was sind das für schlechte Nachrichten, das wusste ich gar nicht. Ich habe den Vertrag am 06.2017 abgeschlossen. Mir wurde gesagt und das stand auch im Vertrag, dass man jährlich ein Gewinn von mindestens 80 € bekommen wird. Wenn das auch so ist, dann werde ich mein Konto für 600 € oder weniger, wenn es geht, verkaufen

0

Könnte man vielleicht diese Frima verklagen?

0

Die Erfahrungen unter den Artikel bewerten die MI Vertriebs GmbH als positiv.

Ein Kommentar von den Kommentaren:

Also ich habe ja recht positive Erfahrungen mit der Multi Invest gemacht. Die kosten in höhe von 1599€ bekommt man ja ab einem Sparvolumen von 15.000€ fast vollständig zurück. Ist halt keine kurzfristige, sondern eine langfristige Anlage. Den Vertrag hab ich als Laie auch verstanden. Ich kann mich also der Meinung von diesem Artikel nicht anschließen.

0
@Roxxxx

Wer etwas Einblick in der Branche hat weiß, dass die 1.599 in den Vertrieb, also an den Verkäufer gehen. Dass sie nach.. Jahren erstattet werden bedeutet nichts anderes, als dass auch die laufenden Kosten, die bei jeder Einzahlung anfallen, sehr hoch sind.

1

Was möchtest Du wissen?