Sparkonto auf meinen Namen als Rücklage für die Rente meiner Eltern?

3 Antworten

Das würde ich besser lassen, es ist sicher nicht legal, Geld auf einem Konto Dritter vor Gläubigern in Sicherheit zu bringen. "Rücklage für die Rente" ist schön ausgedrückt für ihr Vorhaben, ihre Gläubiger mit Deiner Hilfe zu betrügen.

Je nach Situation Deiner Eltern machen sie sich möglicherweise sogar strafbar und Du leistest Beihilfe.

Dies können Deine Eltern durchaus machen, aber wenn sie auf Grundsicherung oder Sozialhilfe angewiesen sein werden, müssen sie auch diese Vollmacht nennen. Dann kannst Du durchaus in Erklärungsnot geraten, denn den Einzahler muß die Bank immer nennen.

Ein Konto für Geldtransaktionen Dritter zu nutzen, ist nicht zulässig, schon gar nicht, um Geld vor Gläubigern zu "verstecken". Je nach Konstellation macht man sich sogar strafbar.

1

Nein, es ist nicht legitim, eigenes Geld über Dritte laufen zu lassen.

Das fängt schon damit an, dass Du gegenüber der Bank unterschreibst, nur für eigene Rechnung zu handeln.

Weiter geht es, wenn Gläubiger pfänden wollen und endet beim Sozialhilfebetrug, wenn die "verarmten" Eltern Sozialleistungen beantragen, aber bis zu zehn Jahren vorher Geld verschenkt haben.

Was möchtest Du wissen?