Sparkasse: kein TAN mehr, bald überall?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Livetec, ja du hast Recht. Jedoch gilt dies nur für die Leute, die nicht HBCI verwenden. Wer also das ganz normale PIN/TAN Verfahren verwendet, muss sich entscheiden, ob er die TAN dann per SMS bekommen oder sich ein zusätzliches Gerät anschaffen möchte. Ob dies jetzt für alle Rechenzentren der unterschiedlichen Sparkassen eingeführt wird, kann ich nicht sagen. Für das Rechenzentrum Hannover gilt diese Änderung. Ein Bankwechsel ist im Prinzip gar nicht so aufwendig, Livetec. Ob andere Institute dies zukünftig ändern, kann ich nicht sagen. Meine Hausbank, die DKB hat sich darüber noch nicht geäußert.

Die meisten Banken haben die "normalen" TAN schon lange und inzwischen auch die iTAN abgeschafft und bieten als Ersatz nur noch mTAN und chipTAN an.

Allein bei den Sparkassen und den Volksbanken gibt es meines Wissens auch HBCI.

das Tanverfahren ist im Vergleich zu anderen Systemen unsicher. Damit ist die Einführung eines neuen Systems nachvollziehbar. Wenn Betrüger Geld von deinem Kto. ziehen, dann würde das auch nerven.

Die Chiptangeneratoren sind einfach zu handhaben, auch wenn es eine Tipperei ist. Das mTanverfahren ist eigentlich sehr, sehr komfortabel, auch wenn hier die ersten Betrügereien kommen.

Viele Banken stellen um, vor allem die Sparkassen und Genosschenschaftsbanken. Die fallen also als Option aus.

Ich war letzte Woche bei der Sparkasse und habe mich genau über dieses Thema erkundigt. Ergebnis: Keine Rede davon und alle Mitarbeiter haben dieses System gelobt. Wo steht das dass es ab nächstem Jahr nicht mehr möglich ist "normal" mit PIN und TAN seine Überweisungen online zu tätigen?

Über den Tellerrand mal schauen!!!

0

Was möchtest Du wissen?