Sparda wirbt mit 50 Porzent Rabatt bei Kauf von Fonds, auch bei Fondssparplan?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

50% Rabatt sind auch die Konditionen der meisten Online-Broker. Die Sparda-Bank löst sich also hier nur von dem historischen Modell der VR-Banken, die die vollen Ausgabeaufschläge berechnen, und nähert sich den Online-Broker-Modellen. Das sollte auch für Fondssparpläne gelten.

Wenn Du allerdings bei manchen Fondsbanken (z.B. FFB) nachschaust, dann bekommst Du dort bereits 100% Rabatt auf Ausgabeaufschläge von so typischerweise um die 6.000 Fonds, die es in Deutschland gibt. Bei der FFB gibt es derzeit eine Premium-Kunden-Aktion, wonach "Friends & Family" zu den Premium-Konditionen (kein Ausgabeaufschlag, keine Transaktionskosten, keine Depotgebühren) behandelt werden. Bist Du also beratungslos glücklich und zufrieden, wäre das eher die Variante als die Sparda-Depotlösung.

Es spricht ja nichts dagegen, Girokonto bei Sparda und bei einer Fondsbank die Fonds zu halten.

Was ist daran besonders? 50% Anlagerabatt und sogar bis zu 100% Rabatt bekommst Du bei anderen banken auch. Z.B. ING Diba. Alle paar Monate kommen die mit so einem Angebot, meist vebunden mit einem Festgeld. Da hat also keine Eile!!! Zudem muss man unterscheiden auf welche Fonds man den Rabatt bekommt. Die Sparda Bank ist nicht gut in Anlageprodukte und hat auch keine gute Fonds, soweit ich weiss, daher übelege ob Du einen Rabatt auf einen Scoda haben möchtest oder den gleichen rabatt für einen BMW. Suche Dir einen sehr guten Fonds aus und frage nach ob die den haben und es Rabatt drauf gibt, dann kannst Du es machen, sonst nicht. Prüfe auch ob es den Fonds anderswo mit höheren Rabatt oder auch ohne Rabatt gibt.

Scoda

Welche WKN oder ISIN?

0

Union Investment Depot - Ausgabeaufschlag umgehen?

Hallo, Ich bin vor kurzem zur Volksbank als neue Hausbank gewechselt. Dabei hat mein Berater auch meine Fonds in ein Union Investment Depot umgezogen, da ich einen davon monatlich besparen wollte. Soweit so gut, aber was mir jetzt aufgefallen ist wo alles schön im Union Investment Depot liegt: Bei denen kann ich Fonds nur über den KAG kaufen und muss somit mögliche Ausgabeaufschläge bezahlen. Bisher bin ich das immer Umgangen indem ich die Fonds direkt an der Börse gekauft habe.

Was mache ich jetzt wenn ich das nächste mal einen Fond kaufen will bzw. bei einem bestehenden zukaufen will? Gibt es eine Möglichkeit auch bei einem Union Investment Depot den Ausgabeaufschlag zu umgehen oder bleibt mir nichts anderes übrig als in den sauren Apfel zu beißen bzw. mir noch ein zweit Depot für alle zukünftigen Käufe zu beschaffen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?