Sozialversicherungspflicht entfällt bei Geschäftsführer UG

2 Antworten

Gesellschafter-Geschäftsführer, also Personen, die Mindestens 50 % der Anteile haben udn zusätzlich geschäftsführer sind, gelten als Unternehmer.

d. h.

Krankenversicherung muss als freiwilliges Mitglied in der gesetzlichen Krankenkasse , oder in der PKV versichert sein.

Rentenversicherung selbstzahler

Arbeitslosenversicherung freiwillige Zahlung

Für die gleiche Leitung zahlen die Leute meist mehr.

Stimmt das ??

Ja, wenn Gesellschafteranteil mind. 50% beträgt.

Naja Kosten für Kranken- und Pflegeversicherung hat er schon, da er wie jeder Mensch in Deutschland krankenversichert sein muss. Es steht ihm eben nur die Wahl des Systems frei GKV oder PKV.

Muss GmbH A die Schulden v. GmbH B übernehmen, wenn GmbH A 100% Gesellschafter an A is? GF A+B ident

Folgender angenommener Fall: Eine GmbH A wird von einer privaten Person A gegründet und erfolgreich über mehrere Jahre geführt. Die GmbH A hat keine weiteren Angestellten - Person A ist Geschäftsführer.

Weil Person A in einem neuen Arbeitsfeld starten möchte, gründet Person A die GmbH B. Dort ist Person A ebenfalls Geschäftsführer. Gesellschafter der neuen GmbH B ist GmbH A mit 100%.

Nun hat GmbH B einen Auftrag an einen externen Dienstleister gegeben. Unterschrieben hat Person A als Geschäftsführer der GmbH B.

Der Dienstleister bestand auf einer Sicherheit und verpflichtete zu einer Bürgschaft.

Bürgen wurden zum einen die GmbH A, unterschrieben von Person A in der Funktion Geschäftsführer der GmbH A sowie eine externe Person B, die privatschuldnerisch unterschrieb.

Die Frage lautet: Wenn GmbH B den Auftrag nicht bezahlen kann, da nicht genug Kapital in der Firma ist, wer muss dann die Schuld übernehmen? Die 100% Mutter der GmbH B, also GmbH A? Oder die Bürgen? Wenn die Bürgen, welcher von beiden?

...zur Frage

Kann eine UG eine Rechnung an einen Geschäftsführer der Gesellschaft schreiben?

Hallo zusammen, ich habe mit meinem Partner eine UG gegründet nebenberuflich. Jetzt ist es so das wir regelmäßiig durch Empfehlung von einer Firma eine Provison erhalten ...die aber nicht an die UG ausgezahlt werden kann und nur an eine Privatperson (in unserem Fall an einen der Geschäftsführer der UG). Kann die UG eine Rechnung an den Geschäftsführer schreiben und was müsste dann auch als Angabe drin stehen (Leistung??)??

VG

...zur Frage

Ein Student mit Minijob möchte ein Gewerbe gründen und erst mal keinen Lohn auszahlen, wie ist die Auswirkung auf Steuer/Versicherung?

Hallo, ich bin Student, familienversichert (bin noch 1 Jahr berechtigt) und habe einen Geringfügige Beschäftigung Minijob (450€ mtl). Nun möchte ich eine Unternehmergesellschaft (Mini GmbH) gründen und wollte erfahren was passiert, wenn wir da tatsächlich Gewinn machen. Gibt es die Möglichkeit auch als eventueller Geschäftsführer sich selbst keinen Lohn auszuzahlen um die 450€ Grenze für Familienversicherung und auch Geringfügige Beschäftigung erstmal nicht zu überschreiten?

Weitere Frage: ist man als Gesellschafter einer UG automatisch Sozial- und Krankenversicherungsverpflichtet, wenn man nicht Angestellter ist? Zwei der Gesellschafter kommen aus Polen und haben dort normale Arbeitsverträge und dementsprechende abgaben bzw. deren Arbeitgeber. Verändert sich im Falle einer Gewinnanteilsausschüttung ausser der Einkommensteuer.

...zur Frage

Abfindung für Geschäftsführer bei Betriebsübergang nach §613a BGB

jetzt wird's knifflig! Es ist folgende Situation gegeben:

in einer Verlagsholding gibt es eine Tochter (100%). Diese Tochter nach mehreren erfolglosen Restrukturierungen von einer anderen Tochter (100%) übernommen werden. Es kommt zu einem Betriebsübergang nach §613a BGB. Die erstgenannte Firma stellt den Geschäftsbetrieb ein und wird abgewickelt. Die Mitarbeiter wurden über diesen Übergang informiert und haben nun die Wahl, sich dafür oder dagegen zu entscheiden (Frist). Verstreicht die Frist, kommt es zu einem Kündigungsgespräch oder der Mitarbeiter äussert sich vorab entsprechend. Die ersten Kündigungsgesräche wurden bereits geführt. Es kam bisher zu Aufhebungsverträgen mit Abfindungsvereinbarungen, die die bisherige Zugehörigkeit berücksichtigen (ca. 0,5 Monatsgehälter je Jahr Betriebszugehörigkeit; gestützt und abgeprochen mit dem Betriebsrat). Der Geschäftsführer will dem 613a nicht zustimmen. Juristen haben sich bisher nicht eindeutig geäussert, ob auch er eine Abfindung bekommen wird oder rein die Vertragsbestandteile - wie Restlaufzeit des Vertrages (auf unbest. Zeit, Kündigung zum Quartal) - Teil der Verhandlungen sind. Hat der Geschäftsführer mglw. einen Anspruch auf einen Abfindungsanteil, der sich aus der Betriebszugehörigkeit ergibt oder nicht? Die Juristen sind sich nicht einig! Sie meinen, als GF hat man darauf keinen Anspruch.

...zur Frage

Ein-Mann UG & co. KG Sozialversicherung, Haftungsbeschränkung - eierlegende Wollmilchsau gefunden?

Hallo werte community. Dadurch dass mittlerweile jeder Krankenversichert sein muss haben ja einige Konzerne bei der PKV gut aufgeschlagen. Selbstständig machen geht faktisch gar nicht mehr wenn man sich quasi aus dem nichts was aufbauen möchte, denn die knapp 300€ für einen gesunden 32 Jährigen müssen erstmal erwirtschaftet werden. Es gibt zwar den staatlichen Zuschuss, habe mir allerdings sagen lassen dass es einfacher ist einer Kuh das fliegen bei zu bringen, wie diesen bewilligt zu bekommen. Aber nun zum Kern des Problems: ich will mich mit coaching (Schulungen und Beratungen in einem bestimmten Fachbereich) Dienstleistungen selbstständig machen. Zu diesem Zweck würde ich eine UG & Co. KG gründen. Habe mir das so vorgestellt:

Gründung einer "Verwaltungs UG" Gesellschafter meine Frau, Angestellter Geschäftsführer ich (weil, ein geschäftsführender Gesellschafter vorm Gesetz ja als selbstständig gilt) mit einem Bruttogehalt von 451€. Dadurch bin ich dann für knapp 80€ voll sozialversichert und hätte bei einer Arbeitgeberleistung von 500€, 250€ netto übrig (und noch eine schöne VWL-Rente). Dann gründe ich eine KG mit der UG als vollhafter und mir als Teilhafter. Das hat dann den Vorteil dass ich, anders wie bei der reinen UG, Privatentnahmen in fast unbegrenzter Höhe tätigen kann und nicht viel mit Buchhaltung zu tun habe. Da die Aufträge des Tagesgeschäftes über die KG laufen muss ich nur eine EÜR anfertigen. Die UG hat ja dann als Bilanzposten nur monatlich als Eingang die Haftungsvergütung und in gleicher Höhe Das GeFü-Gehalt als Abgang. Ansonsten ist die Bilanz völlig neutral. Das wären, meiner Meinung nach, die vorhandenen Gesetze ausgereizt bis zum Schluß um tatsächlich alle Hürden, die so eine Selbstständigkeit bringt auf einmal zu nehmen. - Sozialversicherung - Haftungsbeschränkung - flexibles Gehalt (meine Marktanalyse hat ergeben dass zwischen 0-5000€ im Monat alles drin sein kann, wohlgemerkt KANN), die 500€ Brutto Fix für das GeFü Gehalt kommen als Einlage am Anfang in die KG. Kann ich das so machen oder erkennt irgendwer das nicht an? (Finanzamt, Krankenkasse) stutzig macht mich dass ich im Internet nach genau diesem Konstrukt gesucht habe und nichts gefunden weil ich denke dass andere doch auch schon so schlau gewesen sein müssten. Vielen Dank schonmal!

...zur Frage

Wie ist hier die Krankenversicherung geregelt ?

Wir betreiben eine Metallbau Firma ( UG ) . Meine Frau ist Gesellschafterin und ich war Geschäftsführer. Nun ist meine Frau beides und ich bin Angestellter. Meine Frau bezieht kein Gehalt von der UG und hat auch keine Arbeiten zu verrichten , diese werden alle von mir ausgeführt . Seit dem 01.03.2016 hat meine Frau einen Teilzeit Job ( 50 % , 925,00 Euro ). Die Krankenkasse sagt Sie ist Hauptberuflich selbstständig ( von der UG )und gehen von einem monatlichen Einkommen von 1417,50 Euro aus was garnicht stimmt ( Sie hat ja aus der Firma gar kein Einkommen ) Jetzt soll Sie freiwillige Beiträge bezahlen und diese der Krankenkasse überweisen . Von dem Teilzeit Job wird vom Arbeitgeber auch nichts abgezogen und auch kein Arbeitgeberanteil weder der Krankenkasse überwiesen noch auf dem Gehalt gezaht . Kann hier jemand helfen und kennt sich aus . Überwiegt hier nicht die Angestelltentätigkeit und die selbständige Tätigkeit läuft nebenher ? Wer kann Helfen ..........

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?