Sozialversicherungsnummer

3 Antworten

Du hast alles getan was getan werden musste und kannst Dich entspannt zurücklegen ;-))

vielen Dank Leute, Ich mache mir überhaupt keine Gedanken über die Rente und wann ich mit der Arbeit aufhöre. Der Artikel war sehr hilfreich.

Ich mache mir nur Sorgen, wenn ich meinen Arbeitsgeber welchsele, vlt. eventuell kriege ich Schwierigkeiten ? Was denkt ihr?

49

Lies Dir mal folgenden Artikel durch, bei dem ein fast identischer Fall vor Gericht landete:

https://news.advofinder.de/vor-gericht/sozial-und-sozialversicherungsrecht/225-rentenversicherung-muss-falsches-geburtsdatum-im-sozialversicherungsausweis-nicht-aendern

Übrigens: bei weiteren Rückfragen benutze bitte die Funktion Antwort kommentieren, damit es kein heilloses Durcheinander gibt ;-)

1
41
@Primus

es geht sogar um den Fall aus meinem o.g. Link !

Mughy, ich denke dir wird es in den kommenden Jahren nicht anders ergehen als der Türkin !

Dein Vorteil, du weißt jetzt damit umzugehen. Hast du etwas Schriftliches, die Ablehnung durch die DRV ? Leg dieses Schreiben zu deinen Unterlagen, falls ein Arbeitgeberwechsel ansteht, reichst du dieses als Kopie ggf.nach.

Probleme wird es eher zu späterer Zeit geben. Noch bist du jung aber zu welchem Zeitpunkt du letztlich in Rente gehen kannst, ein Jahr früher oder später, spielt eine nicht unbedeutende Rolle.

Im Moment kannst du nichts weiter tun, genieße das Leben und vergiß vorerst den Behördenirrsinn !!!! K.

1

Hallo, unter Umständen musst du mit zwei Geburtsdaten leben ;-))

lies mal hier in einem ähnlichen Fall :

http://www.kostenlose-urteile.de/SG-Giessen_S-4-R-28610_Fehler-im-Sozialversicherungsausweis-Frau-muss-mit-zwei-Geburtsdaten-leben.news17380.htm

Gehst dann halt früher in Rente :-)) K.

58

Hallo, unter Umständen musst du mit zwei Geburtsdaten leben ;-))

Das schaff ich locker: Ich bin ein Jahr älter als mein siamesischer Zwilling.

2
49
@Privatier59

Willst Du uns damit sagen, dass Du einen neben Dir herlaufen hast..... grins?

2
41
@Primus

prust....... !!!!!!!!!!!! @Primus, kopfschüttel....... ;-) K.

2

Ferienjob (kurzzeitige Beschäftigung unter 50 Arbeitstage, auf 3 Monate verteilt) als Schüler!

mein Arbeitgeber hat mir Sozialabgaben bei meinem ersten Lohn (ca. 400 Brutto) abgezogen obwohl es ja eigentlich nicht sein kann !

Ist ja nur eine kurzfristige Beschäftigung von unter 50 Arbeitstagen, also wie geht das ?

Schulbescheinigung ist auch abgegeben-.-

Desweiteren erlaubt mir mein Minijob Arbeitgeber nicht wirklich dort zu arbeiten weil ich ja einen Ferienjob habe, ist das in Ordnung ?

Ich bedanke mich schon mal im vorraus für Hilfe !

MfG

...zur Frage

Steuer/ Sozialversicherung bei Zuwendungen durch Arbeitgeber wie Zahlung der Fahrtkosten

ich habe (für mich) hohe Fahrkosten pro Monat, um in die Arbeit zu fahren. Es sind ca. 180 Euro. Nun hat mein AG angeboten, die Kosten anteilig zu übernehmen. Er will 120 Euro pro Monat zahlen.

Geht das - auch steuerfrei? Kann der AG mir einfach 120 Euro zahlen oder muss ich darauf Steuer / Sozialabgaben zahlen?

Hat das Auswirkungen auf meine Entfernungspauschale?

...zur Frage

Kurzfristige Beschäftigung neben dem Hauptjob, muß der Arbeitgeber zustimmen?

Evtl. nehme ich neben meinem Hauptjob eine kurzfristige Beschäftigung auf, wie schauts aus, muß mein Arbeitgeber da einverstanden sein?

...zur Frage

Sozialversicherung von AG nicht angemeldet (nur Rentenv.)?

Hallo, habe zufällig entdeckt, dass mein ehemaliger AG mich nicht sozialversichert hat. Habe so nun einen Monat eine Lücke in meiner Krankenversicherung.

Ich war damals als Stylist (Einzelhandel) mit 20h beschäftigt. Habe allerdings effektiv mehr als 20h gearbeitet. Nebenher gehe ich einem Fernstudium nach.

Hätte mich der AG nun als Werksstudent sozial versichern müssen oder bin ich, da ich über 20h gearbeitet habe da sowieso anders verpflichtet? Wäre super wenn mir jemand weiterhelfen könnte! Danke

...zur Frage

Rückwirkend zum 01.10.2016 als sozialversicherungspflichtig eingestuft. Daraufhin möchte mein erster Arbeitgeber jetzt alle AN-Anteile von mir. Was tun?

Hallo, ich wurde rückwirkend zum 01.10.2016 von meiner Krankenkasse als sozialversicherungspflichtig eingestuft weil ich mein Studentenstatus verloren habe.

Daraufhin möchte mein erster Arbeitgeber jetzt alle AN-Anteile von mir zurück. Ich habe im SGB IV §28g gelesen, dass dies nur für die letzten 3 Abrechnungsmonate rechtens ist. Mein Arbeitgeber meint aber nun, dass er keine Schuld bei sich sieht weil ich eine Studienbescheinigung abgegeben hatte (habe meinen Studentenstatus bei der Krankenkasse zum 1.10. verloren - was erst nachträglich herauskam).

Ich bin aber der Meinung, dass es nicht mein Verschulden ist und der Arbeitgeber sich um die Einstufung bzw. Prüfung am Ende des Jahres 2016 hätte kümmern müssen.

Wer hat nun recht und muss ich alles zurück zahlen?

Über Hilfen jeglicher Art würde ich mich sehr freuen.

...zur Frage

Sozialabgaben fällig von der Abfindung?

Wenn ein Arbeitgeber Abfindungen zahlt, müssen dann die Sozialabgaben entrichtet werden? Das würde die Abfindung ganz schön schmälern.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?