Sozialversicherungsabgaben bei der Erstellung einer Masterarbeit

1 Antwort

Hallo,

mit der Lohnsteuerklasse hat das sicher nichts zu tun.

Aber Sie haben für mehr als 5 Monate die 20 Stunden überschritten und das heißt für die Kasse erstmal, dass das Werkstudentenprivileg wegfällt und beide Jobs voll sozialversicherungspflichtig sind. Dass der zweite Job im Grund zum Studium gehört, ist hier nicht vorgesehen.

Viel Glück

Barmer

Nebenjob als Gewerbe - Steuern?

Ich arbeite im Umfang von 20 Stunden angestellt und sozialversicherungspflichtig, möchte nun nebenbei noch etwas verdienen. Ein Mini-Job wäre schön, ich habe aber jetzt das Angebot in der Gastronomie zu arbeiten, wobei ich mir dafür einen Gewerbeschein besorgen müsste. Müsste ich diese Einnahmen (die ja dann kein Mini-Job wären, oder doch?) versteuern? Es werden im Monat keinesfalls mehr als 400€ sein, wohl eher um die 200€, es wird auch nicht langfrisitig sein, sondern für 2 bis 3 Monate.

Mir ist nicht klar, ob Einnahmen aus einer selbständigen Tätigkeit unter 400€ grundsätzlich versteuert werden müssen, oder nicht? Oder ist dies mit einem Mini-Job gleichzusetzen? Und benötige ich dafür noch eine Steuerkarte?

Vielen Dank schonmal!

...zur Frage

Ich bin Student und arbeite 19 Stunden als studentische Hilfskraft für eine Universität, möchte jetzt aber eine Zweitstelle annehmen, wie sieht das dann aus?

Aktuell bekomm ich am Ende 750€ für 19h heraus. Wenn ich jetzt mehr als 20 h arbeite, bin ich ja per Definition kein Student mehr, sondern Vollzeit Arbeitnehmer, wenn ich das richtig verstanden habe!? D.h. ich verlasse die Gleitzone und weitere Abgaben kommen auf mich zu: Steuern, Krankenkasse denk ich mal etc. Wie viel muss ich dann bei der Zweitstelle verdienen, sodass für mich ein Mehrwert entsteht? Welche Abgaben habe ich dann und wie hoch? Ich brauche jetzt keine cent-genaue Angabe, gerundet reicht ;) Ich bin ledig, kinderlos und 25 Jahre alt ;) Welche Form der Zweitarbeit wäre sinnvoll Minijob, vergütetes Praktikum, Werkstudent, Teilzeit was gibts sonst noch^^?

...zur Frage

Lohnfortzahlung als Aushilfe (Stundenbasis)

Lohnfortzahlung als Aushilfe (Stundenbasis) Hallo seit März arbeite ich als Bürohilfe. Ich arbeite 40 Stunden in der Woche( mal mehr, mal weniger) Ich werde nach Stundenlohn bezahlt. Der Job ist sozialversicherungspflichtig. Ich habe keine Arbeitsvertragsunterlagen erhalten. Ich habe auch keinen Urlaubanspruch!Wenn ich mal frei brauche erhalte ich für den Fehltag/stunden keinen Lohn.

Jetzt bin ich krank, habe eine schwere Grippe und mir wurde gesagt dass meine Fehlzeiten nicht bezahlt werden. Das bedeutet für mich, dass ich für eine Woche kein Gehalt bekomme! Da ich einen sehr niedrigen Stundenlohn habe trifft mich das doppelt.

Was soll ich jetzt machen, ich bin der Meinung das ich Anspruch auf Lohnfortzahlung habe, immerhin zahle ich ja auch die Gesetzlichen abgaben!!!!!

Danke für Eure Hilfe Jo

...zur Frage

Krankenkassenbeitrag als selbstständiger Student

Hallo, ich bin seit Juni freiberuflich tätig. Jetzt möchte ich ein Studium aufnehmen und, um mir dieses zu finanzieren, weitehin selbstständig bleiben. Von meiner Krankenkasse (Knappschaft) habe ich eine Info-Broschüre bekommen. Dort heißt es, dass ich lediglich den Beitrag für Studenten zahlen müsse, solange ich weniger als 20 Stunden pro Woche arbeite. Die Höhe des Einkommens sei dabei unerheblich. Ich würde auf jeden Fall unter 20 Stunden/Woche arbeiten. Jedoch hätte ich dabei ein Nettoeinkommen von ca. 2000€. Ich kann mir gar nicht vorstellen, dass ich trotzdem "nur" 70€ für meine Krankenkasse zahlen brauche und habe natürlich Angst irgendwann eine Nachzahlung zu bekommen. Hat jemand von euch vllt schon Erfahrung mit dieser Thematik? Muss ich der Krankenkasse einen Nachweis über meine gearbeiteten Stunden erbringen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?