Sozialplan für Sozialauswahl bei allen Firmen bei Kündigungen gleich?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Es gibt Eckpunkte (Wiki):

  • Voraussichtliche Dauer der Arbeitslosigkeit
  • Einkommensverluste aus Folgetätigkeiten
  • Einbußen bei der gesetzlichen Rente
  • Einbußen bei der Betriebsrente
  • Grundbetrag der Abfindung
  • Berücksichtigung von Eigenkündigungen
  • Besondere Nachteile für Schwerbehinderte

Ggf.:

  • Kinder
  • immaterielle Beeinträchtigungen
  • Unterhaltsverpflichtungen (Ehegatten, etc.)

Weiterhin sind natürlich die gesetzlichen Bestimmungen zu beachten:

http://www.gesetze-im-internet.de/betrvg/__112.html

Deswegen werden Sozialpläne im Regelfall sehr ähnlich sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Diese sind sich immer ähnlich, jedoch fliesen auch firmenspezifische Anforderungen an die zu erhaltenden Arbeitsplätze mit ein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

jeder Sozialplan hat soziale Aspekte bei den Attributen. Das ist denen gemein. Vergleich- und austauschbar sind sie nicht. Jede Firma kann mit dem Betriebsrat einen Sozialplan verhandeln und individuell festlegen.

Übrigens muss eine Firma sehr vorsichtig sein bei der Ausarbeitung. Diese können gerichtlich angefechtet werden, sollte es zu einer Klage kommen. Und bei Fehlern kann das sehr teuer werden. Ist jedoch mal ein Sozialplan in einem Konzern gesetzt, wird der gerne für zukünftige Aktionen erneut verwendet.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?