Sozialbetrug?

2 Antworten

Wenn alle Vermieter, die einen ALG II, oder Grundsicherungsempfänger haben, der bei Freund, oder Freundin wohnt und die Wohnung nur hat, damit es keine Bedarfsgemeinschaft gibt, dieses melden, würden die Ämter nicht mehr zur normalen Arbeit kommen, sondern nur noch solchen Wohnungen nachspüren.

Also mache nichts, oder mache Dir Gedanken, aber spare Dir die Meldung.

Es gibt nun mal 5-10 % der Hartz IV Empfänger, die absolut skrupellos sind. Damit müssen wir leben.

ca. 5 -10 % der Bevölkerung sind latent kriminell, sehen ihr tun jedoch nicht als kriminell un jeder legt sich dafür seine persönliche Begründung zurecht.

Ob es der ist, der die zerbrochene Vase des Freundes über seine Haftpflicht abrechnet (die Versicherungen kassieren schon so lange meine Beiträge), der Arbeitnehmer, der bei den Kilometern, oder Tagen für die Entfernungspauschale mogelt (andere machen das doch im ganz großen Stil), oder eben die ALG II Empfängerin, die bei ihrem gut verdienenden Freund wohnt, aber mit dem Zusatzschaden der sinnlosen Wohnungsmiete, die Bedarfsgemeinschaft verhindert (mache ja auch andere), jeder findet für seine "Sünden" eine Begründung.

Aber wenn ein Unternehmer die Steuergesetze bis an die Grenze ausnutzt, dann ist er der Böse, auch wenn alles legal ist.

Woher ich das weiß:Berufserfahrung

Ich danke Dir für Deine Antwort!
Ja, man weiss es, dass es genügend Menschen gibt, die mit den Steuerzahlungen der arbeitenden Bevölkerung lehr latent umgehen. Wenn allerdings solche Schmarotzer direkt nebenan wohnen, die Nachzahlung der Nebenkostenabrechnung nicht zahlen möchten und im Grunde nur Stress und Ärger verursachen, stoßt alles weitere schon auf.
Mir geht es primär bei der Fragestellung darum, dass ich mich nicht noch strafbar mache, da ich es ja unmittelbar mitbekomme.

Im übrigen gehört sie den Verschwörungstheoretikern an, schimpft über unsere böse Regierung, die ihr dieses Leben ja auch irgendwie ermöglichen....

0

Als Vermieter hat man im Grunde kein Recht die Mieterin zu kontrollieren, auch, wenn sie eine Zeit lang nicht zuhause ist, oder 8 Wochen nicht da ist... - Ich würde jedoch an Ihrer Stelle in einer Tabelle genau dokumentieren, was wann passierte, über mindestens 6 Monate. Wenn man gerichtlich vorgehen möchte, sollte man immer Beweise vorlegen können.

Ich kontrolliere nicht, wer hier wann Zuhause ist, es fällt eben nur auf da ich direkt die Wohnung nebenan habe. Vielen Dank für Ihren Tipp mit der Dokumentation!

0

Was möchtest Du wissen?