Sonderzahlung: Auszahlung oder Betriebliche Altersversorgung?

1 Antwort

Die Entgeltumwandlung der betrieblichen Altersvorsorge ist nur eine Möglichkeit der Altersvorsorge. Die Frage ob die betriebliche Altersvorsorge für dich optimal ist, ist damit noch nicht beantwortet. Diese Frage kann man seriös nur durch eine exakte Altersvorsorgeanalyse mit Schichtenvergleich beantworten.

Die wirklich wichtige Frage zur Altersvorsorge sollte lauten: „Welche Altersvorsorge ist für mich optimal“? Die Altersvorsorge ist seit 2005 in 3 Schichten aufgeteilt. Schicht 1 Basisversorgung: gesetzliche Rentenversicherung und Basisrente (Rürup-Rente). Schicht 2 Zusatzversorgung: betriebliche Altersvorsorge und Riester-Rente. Schicht 3 Kapitalanlagen: Private Renten- bzw. Kapitallebensversicherungen und Aktienfondssparpläne etc. Weder die optimale Schicht noch die Art der Altersvorsorge kann man pauschal festlegen. Jede Form der Altersversorgung hat unterschiedlich hohe Aufwendungen zum Ansparen einer gleichen Nettorente. Deshalb ist es wichtig, dass vor Abschluss jeglicher Altersvorsorge ein qualitativer und quantitativer Schichtenvergleich durchgeführt wird. Denn es ist ein großer Unterschied, ob man von der ausgezahlten Rente noch Steuern und ggf. Krankenversicherung zahlen muss oder nicht.

Macht es Sinn das Weihnachtsgeld in eine betriebliche Altersvorsorge umzuwandeln?

Macht es Sinn das Weihnachtsgeld in eine betriebliche Altersvorsorge umzuwandeln statt es sich direkt auszahlen zu lassen?

...zur Frage

Rente & Betriebsrente: wirkt da ein 450-Euro-Job steuerschädlich?

Ich (63 J) bekomme seit August diesen Jahres vorzeitige Rente für Langzeitvericherte. Zusätzlich bekomme ich von einem früheren Arbeitsverhältnis Betriebsrente und zusätzlich von meinem letzten Arbeitgeber eine kleine betriebliche Altersversorgung. Ich hätte jetzt die Möglichkeit einen 450 Euro Job anzunehmen. Beim ausfüllen des Personalbogens bin ich dann über die Frage gestolpert, ob ich eine Betriebsrente zu meiner normalen Altersrente beziehe? Bisher dachte ich immer das ich jederzeit ohne Abzüge einen solchen Minijob annehmen kann. Ist das so, oder muss ich dann bei der Steuererklärung die Einnahmen eines Minijobs mitgegeben und wird dann alles zusammen nachversteuert? Ich hab schon im Netz rechenzeit, aber leider keinen Hinweis gefunden. Es wäre nett, wenn mir hier jemand helfen könnte.

...zur Frage

KK Beiträge 2016 in EkSt Erklärung 2017 relevant?

Hallo,

ich erstelle grade für meine Mutter (bezieht Altersrente, ü. 65J, freiwillig in der gesetzlichen KK) die EkSt -Erklärung 2017.

Auf der jährlichen KK Bescheinung über die gemeldeten Daten ans FA für das Jahr 2017 stehen geleistete Beiträge zu bestimmten Zeiträumen für 2017 und 2016 drauf (hab diese Daten mal in eine Excel Tabelle geschrieben, siehe Tabelle unten, Werte hab ich gerundet).

Sind die geleisteten Beiträge für den Zeitraum 01.12.16 - 31.12.16 in der EkSt Erklärung 2017 auch relevant oder lediglich nur die Beiträge für den Zeitraum in 2017?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?