Sondertilgung oder Festgeld

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Hallo,

eigentlich müsste man für eine echte Vergleichs-Berechnung noch diverse Daten haben, wie die Höhe des Kredits, die Höhe der Sparanlage, ist der Freibetrag schon ausgeschöpft oder noch nicht, wird der Kredit auch schon getilgt oder werden nur Zinsen gezahlt uvm...

Wenn nicht getilgt wird, ist die Rechnung ist relativ einfach: Alles was reinkommt - alles was rausgeht.

"Einnahmen" = 3%

"Ausgaben" = Steuer (auf die Einnahmen) und Kreditzins, also ca. 0,9% + 2,31% = ca. 3,2%

Ergebnis: 3 - 3,2 = -0,2

Mit diesem Zinsverhältnis machst Du also Minus und solltest lieber sondertilgen.

Erst ab ca. 4 % würde die Anlage Spaß machen und auch mehr erwirtschaften (etwa +0,5%). Wenn ich mich für mehr als 3 Jahre festlegen würde, müssten da deutlich größere Zahlen stehen.

Die Zinsen für das Festgeld sind nicht immer sicher. aus Sicherheitsgründen würde ich daher zur Sondertilgung neigen. Je schneller es abgezahlt ist, desto besser.

Über 9 Jahre würde ich bei den heutigen Szenarien bestimmt kein Festgeld anlegen. Auf jeden Fall ist es günstiger, die Baufinanzierung zu tilgen, denn Du zahlst ja dann auch auf den getilgten Betrag die nächsten Jahre keine 2,31 % Zinsen mehr ... Das als zusätzliches Argument, denn wie schon @volksbanker sagt, musst Du ja Kapitalerträge auch versteuern.

Die Steuer lässt du in deinen Berechnungen außen vor - die Erträge müssen, wenn sie den Freibetrag übersteigen, mit 25 % plus Soli (und ggf. Kirchensteuer) versteuert werden. Dann werden aus den erhofften Zinsen schnell weniger als gedacht.

Des weiteren ist dein Zinsertrag ja nur 0,7 % (abzüglich Steuern) --> 3,0 - 2,3 %

Davon abgesehen - wer ist so dämlich und legt sein Geld 9 Jahre fest? Du ja wohl hoffentlich nicht...

Schulden tilgen was denn sonst! Bei den nierigen Zinsen würde ich mich nicht länger als 3 bis 4 Jahre festlegen wollen, wenn überhaupt.

Sondertilgen. Somit erhöht sich innerhalb der monatlichen Annuität der Tilgungsanteil. in den nächsten 10 Jahren steigen die Guthabenzinsen. Da kannst du immer noch in Tagesgeld gehen.

Was möchtest Du wissen?