Sondertilgen oder ETF?


25.12.2019, 14:21

Ahja Risiko LV, KapitalLV (aus dem Jahre 2010), Haftpflicht, Rechtsschutz und BU Versicherung ist vorhanden

3 Antworten

Ich finde es gut, dass Du eine Zinsfestschreibung von 20 Jahren gewählt hast. Damit hast Du Dich zumindest für die letzten 10 Jahre gegen eine theoretisch mögliche Zinssteigerung geschützt (also quasi versichert). Falls m. E. unerwarteterweise nach 10 Jahren die Zinsen immer noch so niedrig sind wie heute, hast Du die Option, gemäß § 489 BGB das Darlehn zu (teil)kündigen und umschulden zu niedrigeren Kosten. Aber dann erfolgt eine erneute Bonitätsbeurteilung!

Auch bei einer kernsanierten Wohnung können unvorhergesehene Kosten an dem Gemeinschaftseigentum entstehen, für die die objektbezogene Instandhaltungsrücklage nicht ausreicht. Aber möglicherweise brauchst Du auch Geld für ein neues Auto. Beide Überlegungen sprechen für die Bildung höherer Rücklagen, ehe die Liquidität in Wertpapiere gesteckt wird.

ETF? Der Begriff umfasst viele verschiedenartige Anlageformen bzw. -hintergründe, z. B. Geldmarkt-, Anleihen- oder Aktienindices. Gerade die letzteren beiden können erheblich einbrechen und es ist nicht klar, dass bei 30 % Schluss ist und für wie lange. Ferner sind die Besteuerungsregelungen in den nächsten Jahren unbekannt (Guck nur mal zurück, welche Änderungen es bei der Fondsanlagebesteuerung seit 10 Jahren gegeben hat!).

Du musst ja nicht immer Deine 3 % Sondertilgung/Jahr ausnutzen, sondern kannst auch einen Teil davon in geeignete ETFs stecken. Was Du aber an Sondertilgung verpasst, kannst Du nicht aber in den ersten 10 Jahren nicht mehr nachholen.

Hallo. Eine Überlegung wäre auch, deinen gewählten ETF ratierlich zu kaufen, unabhängig von deiner Kaufhöhe. Sofern der gewählte EFT sich positiv entwickelt, kannst du ja weiter nachkaufen bzw. den Gewinn in die Tilgung zu schmeißen. So behält du m. E. einen besseren Überblick und kannst den Marktgegebenheiten besser entgegenwirken. Bei einem ratierlichen Kauf profitierst du vom Cost-Everage - Effekt. Ich selbe würde keine Einmalsumme nehmen.

Was ich davon halte?

Nichts.

Allerdings halte ich auch von der langen Zinsfestschreibung in Deiner Situation nichts, Die war ja nicht umsonst, Du zahlst dafür zunächst über 1000€ im Jahr.

Aber zu der Idee -

Wenn Du den Kredit vollständig tilgst, kannst Du Deine ETF oder was auch immer immer noch kaufen.

Die Frage war die nach meiner Meinung.

Warum hälst du nichts von der langen zinsfestverschreibung? Hätte ich nur 10 Jahre zu günstigeren konditionen nehmen sollen? Was ist wenn die bauzinsen nach 10 Jahren bei über 5% sind?

Wenn ich 2019, 2020, 2021 je 7110 € sondertilge und die nächsten 7 jahre jährlich mein Baukindergeld (jährlich 3.600 €) für die sondertilgung nehme, ist die Immobilie kurz vor Ablauf meines kredits abbezahlt.

Du hälst nichts davon aber argumentierst nicht weshalb du für die Sonderilgung bist.

Deswegen ist die Überlegung die restlichen 50k in ETF,s zu investieren. Bei jährlichen zuwächsen von 3 % bin ich mit den ETFs besser dran als mit der Sondertilgung.

Bei 5 % stehe ich weitaus besser da. 5% auf 15-20 Jahre ist realistisch, wenn man sich die letzten 50 Jahre anschaut.

1
@Yaghut

Bei zweimal 3% Tilgung, die Du offenbar locker aufbringen kannst, steht der Saldo nach 10 Jahren bei ca. 35% des. abzüglich der 10 000€ Zinsersparnis hättest Du dann etwa 70 000€ offen. Das ist auch mit 5% (die ich bis dahin für ausgeschlossen halte) leicht zu wuppen.

Deine ETF mögen in der Vergangenheit ihre Rendite gebracht haben, das sagt aber über die Zukunft überhaupt nichts aus. Ebenso mag der steuerliche Freibetrag für Zinseinkünfte in den kommenden Jahren verringert werden oder ganz entfallen.

0
Allerdings halte ich auch von der langen Zinsfestschreibung in Deiner Situation nichts,

Wie kommst Du zu dieser Einschätzung?

0
@LittleArrow

Das habe ich doch in meinem Kommentar im ersten Absatz geschrieben.

Ich bin davon ausgegangen, dass hier die Bank wegen der Vollfinanzierung und wegen der langen Zinsfestschreibung jeweils gut 0,5% auf realistische 1% draufgeschlagen hat.

0

Was möchtest Du wissen?