Sonderkündigung bei gewerblichem Mietvertrag möglich?

2 Antworten

Grundlage ist natürlich der Mietvertrag und was dort beim Punkt "Kündigung" vereinbart wurde.

Das nächste ist, wie bzw. in welcher Form die Sanierung angekündigt wurde. Da kann es ggf. formale Mängel geben, die man prüfen kann. z.B. wenn man Mitglied in einem Berufsverband ist oder auch die IHK.

Den Kunden kann man ein Angebot machen : Beitragsfreiheit für die Dauer der Schließung, anschließend 4 Monate 80%-Beitrag, wenn eine Vertragsverlängerung um 2 Jahre geschlossen wird.

Auf jeden Fall rate ich - falls das Mietverhältnis beibehalten wird - zu einer wasserdichten vertraglichen Vereinbarung mit dem Vermieter (u.a. Mietfreiheit für die Dauer der Sanierung) über die Dauer der Schließung, die auch dann zu Entschädigungen führt, wenn es Verzögerungen gibt, die der Vermieter nicht zu vertreten hat. Ggf. kann man in diesen Vertrag eine fristlose Kündigung vereinbaren, wenn der vereinbarte Endtermin nicht eingehalten wird.

Wegen eventueller "Fallstricke" Vertrag vom Rechtsanwalt für Mietrecht erstellen lassen.

Verstehe ich das richtig, daß Dein Vermieter Dir die Nutzungsmöglichkeit der Mietsache für 4 bis 6 Monate komplett entziehen will?!

Das dürfte der Paradefall für die Zulässigkeit einer außerordentlichen Kündigung eines Mietvertrags sein.

Weitergehende Ansprüche gegen den Vermieter sind ebenfalls vorhanden.

Hallo Privatier59!

Danke für Deine Antwort. Das war ja mal schnell. WOW!!!!

Genau so ist es. Ich habe quasi 4 bis 6 Monate kein Geld, was wohl mein Fehler wäre da ich keine Betriebsausfallversicherung habe. Die Mitglieder werden wohl größtenteils ganz aufhören oder in ein anderes Studio gehen. Ich brauche aber wohl 2 bis 3 Jahre um wieder den Umsatz zu erzielen den ich derzeit habe.

Es lohnt sich für mich nicht mehr...

0
@Hansi22

Hoffentlich wird nicht irgendwo im Mietvertrag auf die anstehende Sanierung hingewiesen. Das wäre der einzige Grund, der Dir die Kündigungsmöglichkeit vermasseln könnte. Schau lieber mal ganz genau nach.

1
@Privatier59

Hallo Privatier!

Ich habe den Mietvertrag gerade nicht zur Hand. Bin mir aber recht sicher, dass darin nichts steht wegen Schließung des Betriebes.

Habe das hier gefunden. Das dürfte auch auf Gewerbemietverträge zutreffen.

Bürgerliches Gesetzbuch (BGB)

§ 543 Außerordentliche fristlose Kündigung aus wichtigem Grund

(1) Jede Vertragspartei kann das Mietverhältnis aus wichtigem Grund außerordentlich fristlos kündigen. Ein wichtiger Grund liegt vor, wenn dem Kündigenden unter Berücksichtigung aller Umstände des Einzelfalls, insbesondere eines Verschuldens der Vertragsparteien, und unter Abwägung der beiderseitigen Interessen die Fortsetzung des Mietverhältnisses bis zum Ablauf der Kündigungsfrist oder bis zur sonstigen Beendigung des Mietverhältnisses nicht zugemutet werden kann.

(2) Ein wichtiger Grund liegt insbesondere vor, wenn

1.

dem Mieter der vertragsgemäße Gebrauch der Mietsache ganz oder zum Teil nicht rechtzeitig gewährt oder wieder entzogen wird,

0
@Hansi22

Dann ist alles bestens, zumindest was die Kündigungsmöglichkeit betrifft.

Genau diese Gesetzesbestimmung hatte ich gemeint!

1
@Privatier59

Vielen vielen dank. Morgen habe ich diesbezüglich einen Anwaltstermin. Aber ich möchte mich eben jetzt schon hier austauschen.

1

Sonderkündigungsrecht Mietwohnung durch viel zu hohe Heizkosten?

Liebe Community, wir haben folgendes Problem:

Wir sind gerade erst im April letzten Jahres in eine neue Wohnung gezogen. Grund war dass wir Nachwuchs bekommen haben, ein Zimmer mehr brauchten aber aus der Stadt raus und weniger zahlen wollten um etwas Geld auf die Seite legen zu können.

Die neue Wohnung wird mit Nachtstromspeicherheizung geheizt. Das war eigentlich ein Grund für uns gegen diese Wohnung, allerdings der Einzige. Uns wurde dann aber von der Maklerin versprochen, dass die Stromkosten (incl. Heizkosten) nicht höher wären als 150 - 200 € mtl. Wir verließen uns auf die Vermieterin und die Maklerin, denn die Vormieter hatten angeblich auch nur einen Satz dazwischen bezahlt. Dabei handelte es sich um eine Familie mit zwei Kindern, wir sind nur zu dritt. Nachdem wir einzogen, wollte die Stromgesellschaft jedoch schon einen etwas höheren Abschlag haben, knapp über 200 € mussten wir zahlen (vorher online Preise verglichen). Wir haben dann im Winter unheimlich gespart und gefroren, und gingen davon aus dass wir dann Geld zurückbekommen und künftig einen kleineren Abschlag zahlen müssen. Wir haben von 7 Nachtstromspeicherheizungen 3 dauerhaft aus gehabt, die eine im Kinderzimmer lief nur ganz kurz (~Dezember/Januar) auf höchster Stufe, die übrigen drei Heizungen liefen auf Sparflammen. Unser Sohn ist zwei Jahre alt, da er nicht nur im Kinderzimmer spielt war das natürlich kontraproduktiv da er ständig erkältet war, das war definitiv nicht die optimale Lösung. Wir mussten über den Winter grundsätzlich mit Pullover und Jogginghose schlafen. Aber wie gesagt wir hofften Geld zurück zugekommen und planten für den nächsten Winter stromsparende Elektroheizer. Wir wurden eines Besseren belehrt wir mussten einen dicken Batzen nach Zahlen, und haben mittlerweile knapp 300 € Abschlagszahlung. Um dem entgegen zu gehen hatten wir uns im Sommer für jedes Zimmer die geplanten Elektroheizer gekauft. Allerdings haben wir jetzt, wo es schon etwas kälter wurde gemerkt, dass diese nicht ausreichend sind, und der Winter hat noch gar nicht richtig angefangen. Außerdem kommt noch hinzu, dass die Fensterrahmen aus Aluminium o.ä. sind, auf jeden Fall bringen sie die ganze Kälte von draußen rein, wenn man bei den aktuellen Temperaturen die Hand auf den Fensterrahmen legt, ist sie bereits eiskalt. Wir können auf gar keinen Fall noch einen ganzen Winter in dieser Wohnung bleiben, wir möchten nicht frieren, aber wir wollen auch keine 450 € für Strom bezahlen. Liegen jetzt schon preislich bei der alten Wohnung, und die hat uns viel mehr geboten (Garage, Garten, Fußbodenheizung u.a.) Haben wir durch den Umstand, dass uns definitiv etwas anderes versprochen wurde, hier die Möglichkeit ein Sonderkündigungsrecht wahr zu nehmen? Wir mögen diese Wohnung, wollten auch dort bleiben, gingen ja von aus dass die Elektroheizer eine Alternative sind. Aber wie gesagt es ist noch nicht richtig kalt, und die Zimmer werden jetzt schon nicht warm. Freue mich über Antworten :) Lg.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?