Sollte man während Wehrdienst freiwillig in die Rentenkasse einzahlen?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Während dieser Zeit zahlt entweder der Bund oder der Träger des Zivildienstes. Kein Sorge, die Zeit wird voll angerechnet bei der Rentenberechnung.

In der Zeit des Bundesfreiwilligendienst erwirbt der Dienstleistende Anwartschaften für die Rentenversicherung ohne eigene Beiträge aufwenden zu müssen. findest Du u.A.

In der Zeit des Bundesfreiwilligendienst erwirbt der Dienstleistende Anwartschaften für die Rentenversicherung ohne eigene Beiträge aufwenden zu müssen.

und analoges zum freiwilligen Wehrdienst/Zivildienst, soweit letzterer nicht durch BuFDi abgelöst wurde.

Wie schwerwiegend sind Lücken in der Deutschen Rentenversicherung?

Hallo,

ich bin seit dem 01.04. arbeitlos ohne Bezüge gemeldet und habe das Problem, dass ich mit den Stellen, die mir vom Arbeitsamt vorgeschlagen werden meist recht unzufrieden bin. Ich würde mich dort nun gerne wieder "abmelden", also mitteilen, dass ich kein Interesse mehr an einer Vermittlung habe und mich ausschließlich selbst um eine geeignete Stelle kümmern. Mein Berater meinte jedoch, dass in dem Fall auch keine Rentenausfallzeiten mehr an die Rentenversicherung gemeldet werden und sich dann ein ungeklärter Zeitraum in meinem Rentenkonto bilden würde.

Kann mir vielleicht Jemand erklären was daran so schwerwiegend sein soll? Ich verstehe das ganze leider nicht so gut. Da ich arbeitslos ohne Bezüge (auch freiwillig krankenversichert) gemeldet bin, wird momentan ja eh nichts in die Rentenversicherung eingezahlt...

...zur Frage

Hausfrau, Fam.versichert, freib. Künstler und Nebengewerbe - und die Rentenversicherung?

Hallo, ich bin freiberufliche Künstlerin (noch) ohne großes Einkommen und möchte gerne ein Gewerbe auf Basis der Kleinunternehmer-Regelung anmelden um auch Drucke verkaufen zu dürfen. Bei der Krankenkasse bin ich ja bis zu einem Einkommen von 405,- Euro weiter familienversichert. Für die Künstlersozialkasse bin ich mit den geringen Einkommen vollkommen uninteressant, aber wie sieht das mit der Rentenversicherung aus?

...zur Frage

Freiwilliger zusätzlicher Wehrdienst und Kindergeld nach dem 25. Lebensjahr

"Wenn Ihr Sohn insgesamt 23 Monate Wehrdienst geleistet hat, dann bekommen Sie für 23 Monate über das 25. Lebensjahr hinaus noch Kindergeld. Das heißt, wenn er im Oktober 2013 erst 25 Jahre alt wird, bekommen Sie bis September 2015 noch Kindergeld für ihn. Die Verlängerung gilt für den gesetzlichen Grundwehrdienst oder Zivildienst oder für die Zeit in der man freiwillig (für die Dauer von nicht mehr als 3 Jahren) sich freiwillig zum Wehrdienst verpflichtet."

Das ist eine Aussage, die ich auch zu Zeiten meines Wehrdienstes gehört hatte. Nun habe ich aber das 25. Lebensjahr überschritten (bin inzwischen 26) und die Familienkasse weigert sich, mir länger Kindergeld zu zahlen als die 9 Monate Grundwehrdienst. Der Freiwillige Zusätzliche Wehrdienst bleibt also für die Berechnung der Dauer der Kindergeldzahlung nach dem 25. Lebensjahr unberücksichtigt. Daher würde mich interessiere, ob jemand einen Gesetzestext/-auszug oder irgendeinen anderen offiziellen Text hat, mit dem ich die obige Aussage bei der Familienkasse begründen kann.

Vielen Dank im Voraus!

...zur Frage

Kann man sich als Minijobber freiwillig bei der Rentenversicherung melden und einzahlen? Ratsam?

Kann man sich als Minijobber freiwillig bei der Rentenversicherung melden und einzahlen? Ist das überhaupt sinnvoll oder sollte man lieber privat was wegsparen?

...zur Frage

Als Selbständiger freiwillig in die gesetzliche Rentenversicherung einzahlen?

Wenn ein Selbständiger (50 Jahre) und bis zum 48. Lebensjahr angestellt etwas für die Altersvorsorge tun will, macht es dann Sinn weiterhin freiwillig in die gesetzliche Rentenkasse einzuzahlen, oder sollte man das lieber in private Anlagen stecken?

...zur Frage

freiwillig in die gesetzliche Rentenversicherung einzahlen?

ich bin von der gesetzlichen RV befreit seit einigen Jahren. Nun überlege ich aber, ob es sinnvoll sein könnte, freiwillig in diese einzuzahlen.

Was meint ihr: gibt das Sinn oder sollte man nach Alternativen suchen und die GRV links liegen lassen?

(Anmerkung: ich habe auch andere Bausteine für die Altersvorsorge, suche jedoch weitere, sichere)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?