Sollte man Steuerberater immer nur zum Jahreswechsel wechseln? Vorteile?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Ich schließe aus deiner Frage, dass dein Steuerberater auch die laufende Buchführung für dich erledigt. Wenn dem so sein sollte, dann wäre zum Jahresende ein sehr günstiger Zeitpunkt. Dabei würde ich noch die Buchführung für das 4. Quartal bzw. Dezember von ihm durchführen lassen und zugleich schon einen neuen Berater (den du sicher schon ausgeguckt hast) mit den Buchführungsarbeiten für 2011 beauftragen.

Gleichzeitig würde ich ihn beauftragen, den Jahresabschluss und die Steuererklärungen für 2010 zu erstellen. Falls die Steuererklärungen 2009 noch ausstehen sollten, könntest du diese auch durch den neuen StBer erledigen lassen - um diesen Job wird er sich aber wohl nicht reißen! In jedem Fall wird sich der neue StBer mit dem alten StBer in Verbindung setzen, um Buchführungsunterlagen übergeben zu bekommen.

Sollte ich mit meiner Interpretation deiner Frage schiefliegen, dann stimme ich @obelix vollinhaltlich zu!

Zum Jahresende ist auf jeden Fall der richtige Zeitpunkt, spätestens jedoch bevor die nächste Steuererklärung erstellt werden muss.

ich würde dann wechseln, wenn eine neue steuererklärung ansteht - wann auch sonst?! ein guter steuerberater arbeitet sich schnell in den sachstand ein.

Was möchtest Du wissen?