Sollte man sich vorm Arbeitsgericht Unterstützung eines Anwalts holen?

5 Antworten

Ich würde mir auf jeden Fall einen Anwalt besorgen wenn es vor Gericht geht. Schau doch mal hier, da solltest du auch gerade bezügl. Arbeitsrecht einen passenden Rechtsanwalt finden: http://www.rechtsanwaltsuche.de/

Kommt auf den Fall an.

Wenn es um rückständigen Lohn geht, kann man vermutlich auf den Anwalt verzichten.

Bei einem Kündigungsschutzprozess würde ich bestimmt einen Anwalt nehmen.

Bist Du in einer Gewerkschaft? Dann vertreten die Dich.

"Sollte man" ist schon eine sehr allgemeine Frage. Wer ist denn "man"? Und, worum geht es? Gewiß, es gibt vor der Arbeitsgericht (also der 1.Instanz) keinen Anwaltszwang und wenn man sich einen Anwalt nimmt muß man die Kosten selber zahlen:

http://dejure.org/gesetze/ArbGG/12a.html

Das ist also anders als vor den Zivilgerichten.

ABER: Nur wenige Menschen kennen sich in der Materie des Arbeitsrechts wirklich aus und wissen, was man durchsetzen kann. Da muß jeder selber wissen, ob er es um der Ersparnis willen darauf ankommen lassen will, sich auf ungünstige Vergleiche einzulassen oder gar die falschen Anträge zu stellen. Auf die Hilfe des Gerichts kann man sich nur bedingt verlassen. Das Gericht darf nach der Prozeßordnung nur Anregungen geben, nicht aber einer Partei die Prozeßführung abnehmen. Würde der Richter dagegen verstoßen, könnte er von der Gegenpartei wegen Befangenheit abgelehnt werden.

An welches Arbeitsgericht muss man sich als klagender Arbeitnehmer wenden?

Arbeitsgerichte haben ja verschiedene Bezirke. Muss man sich an das wenden, das in dem Bezirk ist, in dem der Arbeitnehmer wohnt oder in dem sich die Arbeitsstelle befindet?

...zur Frage

Jobverlust - wie schnell geht eine Klage vor dem Arbeitsgericht?

Mein Partner hat seinen Job verloren - und wir wollen klagen. Wie schnell geht so ein Verfahren vor dem Arbeitsgericht? Dauert das auch Jahre?

Braucht man zwingend einen Anwalt - oder ist dazu geraten?

...zur Frage

Wen muss ich verklagen, wenn mir Insolvenzverwalter zu wenig Urlaubsabgeltung zahlt?

Wen muss ich beim Arbeitsgericht verklagen, wenn ich mit einer Gehaltsabrechnung des Insolvenzverwalters nicht einverstanden bin? Denn meine Firma ist in die Insolvenz gegangen. Sie hat aber noch genügend Geld, um mich ordentlich zu bezahlen. Ich will Urlaubsabgeltung, da ich gekündigt habe. Diese Urlaubsabgeltung will der Insolvenzverwalter aber nur teilweise zahlen. Dagegen möchte ich mich vor dem Arbeitsgericht zur Wehr setzen.

...zur Frage

Stimmt es, dass man für einen Arbeitsgerichtsprozess keine Rechtsschutzversicherung braucht?

Ich habe da mal sowas gehört und weiss nicht, ob´s stimmt.

...zur Frage

Gerichts- und Gegenanwaltskosten bei Gütetermin vor Arbeitsgericht nach unbegründeter Kündigung?

Muss ich für einen Gütetermin vor dem Arbeitsgericht die Gerichtskosten und Anwaltskosten der Gegenseite tragen? Die Kündigung ist sicher nicht begründet, der Arbeitnehmer aber damit einverstanden, wenn er für die Auflösung eine satte Abfindung erhält. Diese bin ich bereit zu zahlen. Wenn wir uns dieser Art vor dem Arbeitsgericht vergleichen, muss ich daher noch Gerichtskosten und die Kosten des Gegenanwalts zahlen?

...zur Frage

Wie weit darf der Arbeitgeber seine Mitarbeiter überwachen?

Dass der Arbeitgeber den PC seiner Mitarbeiter nicht direkt überwachen darf ist mir klar. Ich frage mich aber, ob er den Datenverkehr mitschneiden und auswerten darf. Also bspw. auch Chats in MSN Messenger oder Skype protokollieren darf. Wären Erkenntnisse aus solchen Protokollen als Beweise vor dem Arbeitsgericht überhaupt zugelassen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?