Sollte man eine Versicherung gegen Wasserschaden in einer Mietwohnung abschließen?

2 Antworten

Wasserschäden können ja unterschiedliche Ursachen haben:

Ist das Dach undicht, zahlt der Vermieter die Reparatur.

Ist ein Rohr undicht, zahlt die Gebäudeversicherung des Vermieters die Reparatur.

Nimmt dabei die Einrichtung des Mieters Schaden, ist der Vermieter nur zu belangen wenn er den Schaden verschuldet hat. Ohne Verschulden bleibt der Mieter auf seinem Schaden sitzen es sei denn, er hat eine Hausratversicherung.

Verschuldet der Mieter einen Wasserschaden -z.B. indem er seine Waschmaschine unbeaufsichtigt läßt- dann haftet er seinerseits dem Vermieter und anderen Mietern auf Schadensersatz. Da ist es dann gut, eine Privathaftpflichtversicherung zu haben.

Leitungswasserschäden an Deinem Hausrat ( Teppiche, Möbel ) sind durch Deine Hausratversicherung abgesichert.

Für Wasserschäden an Wänden, Türen usw. ist die Versicherung des Vermieters zuständig - insofern Du sie nicht verursacht hast.

Du bist auch gut im forschen, was gemeint ist.

ich wollte auf die Frage:

Sollte man als Mieter eine Versicherung gegen Wasserschäden in der Wohnung abschließen

antworten:

"man kann es auch im Büro des Versicherungsmaklers machen."

4
@wfwbinder
Du bist auch gut im forschen,

Und worin sonst noch ;-)

man kann es auch im Büro des Versicherungsmaklers machen."

Du bist cleverer ;-))

0
@Primus
Und worin sonst noch ;-)

Im antworten natürlich udn gute Witze kennst Du auch.

1

Was möchtest Du wissen?