Sollte man eine Kautionsversicherung abschließen?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Diese Versicherungen sind sehr teuer und ich würde sie nur abschließen, wenn die Kaution nich als Einmalzahlung auslegen kann. Die Kautionsversicherungen sind quasi nichts anderes als Bürgschaften. Für eine Kaution von 2000 Euro zahlt man etwa um die 500 Euro Kautionsversicherungen. Es sollte also gut überlegt sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
LittleArrow 24.10.2013, 23:55

Für eine Kaution von 2000 Euro zahlt man etwa um die 500 Euro Kautionsversicherungen.

Das klingt nicht plausibel. Was wolltest Du schreiben?

0

Informiere Dich am besten mal darüber, wozu eine Kautionsversicherung dient und damit dürfte Deine Frage dann schon beantwortet sein: Das ist die Alternative zur Barkaution bei Mietverhältnissen und es gehören bekanntlich gleich 2 Beteiligte zu einem Mietverhältnis, nämlich Vermieter und Mieter. Wenn der Vermieter nicht mitspielt, muß die Kaution in bar bezahlt werden. Das wäre für Mieter nicht die schlechteste Alternative, denn Kautionsversicherungen kosten laufend Geld. Außerdem sind die Vorbehalte vieler Vermieter dagegen hoch, man kommt daher in vielen Fällen erst garnicht zum Vertragsabschluß.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also wenn man ausreichend Geld übrig hat, kann man es auf einem Mietsparbuch bei seiner Bank anlegen und seinen Vermieter aushändigen. Dieser erhält die Verfügung über das Geld für den Fall, das beim Auszug Schäden, die nachweislich vom Mieter verursacht wurde, hiervon kostenpflichtig zu beheben.

Oder man geht zu seiner Hausbank und beantragt eine Mietkautionsbankbürgschaft, welche in der Regel kostenpflichtig ist, zudem wird diese Bürgschaft meist wie ein Dispokredit behandelt, was bedeuten kann, dass die Kautionssumme auch die Kreditlinie für weitere Kredite schmälern könnte. Die Mietkautionsversicherung hingegen tritt auch als Bürge für den Mieter ein. Das heißt, die Bonität muss auch hier positiv sein. Was für einen Vermieter zusätzliche Sicherheit bieten kann, dass der Mieter pfändungsfrei oder Schlimmeres sein sollte. Bei einer in Anspruchsname der Versicherungssumme durch den Vermieter, wird die Versicherungsgesellschaft den Schaden bis maximal der Höhe der Kautionssumme zahlen. Sich aber das Geld im Anschluss vom Mieter zurück holen, genau wie bei einer Bankbürgschaft.

Wenn man die einzelnen Versicherungsangebote vergleichen möchte, kann man dieses auf der folgenden Seite tun: www.kautionsversicherung-vergleichen.de die Kosten fallen in der Regel nicht höher aus als wie bei einer Bankbürgschaft, es ist nur etwas unkomplizierter, da man dieses gleich online erledigen kann und auch sofort online die Zusage erhält.

Allerdings sollte man alle Varianten mit dem Vermieter im Vorfeld klären, bevor man etwas in die Wege leitet.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?