Sollte man eine freiwillige Steuerklärung als Honorarkraft innerhalb der Freigrenze abgeben?

1 Antwort

Der Vortrag verfällt nicht, er entsteht möglicherweise gar nicht.

Es werden in einem Veranlagungszeitraum (=Kalenderjahr) (fast) alle Einkünfte miteinander verrechnet. Erst wenn sich dadurch ein negatives Ergebnis ergeben sollte, entsteht ein Verlustrück- oder vortrag.

Okay, also verstehe ich das richtig: angenommen ich verdiene 7000 Euro als Honorarkraft, und habe Werbungskosten i.H. von 4500 Euro, wird mir nichts als 'Verlust' angerechnet. Erst wenn ich mehr als 7000 an Werbungskosten habe, wird ein Verlust geltend gemacht?

1
@yafoo

richtig, weil Du ja erst dann einen Verlust hast.

3
@wfwbinder

Unterliegt eine Nachhilfetätigkeit auf Honorarbasis nicht der Steuererklärungs- und Meldepflicht?

0
@Valeskix

nein, steht nirgends im Gesetz, guck mal § 56 EStDV

0

Was möchtest Du wissen?