Sollte man eine Berufsunfähigkeitsversicherung mit der Altersvorsorge kombinieren?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Nein das würde ich nicht empfehlen. Sollte es einmal zu einem Liquiditätsmangel deinerseits kommen und du deine Altersvorsorge nicht mehr zahlen kannst, hast und auch automatisch keine Berufsunfähigkeitsabsicherung mehr. Auch wenn der Vermittler etwas von Absetzbarkeit in Verbindung mit Rürup erzählt. Das ist auch kein Argument dafür, denn die BU-Rente aus eine Rürup-Versicherung muss voll versteuert werden.
Also aus Gründen der Flexibilität immer getrennte Verträge abschließen.

Die nächste Frage ist, welche Art und in welche Schicht der Altersvorsorge willst du investieren. Weißt du welche Schicht und welche Form der Altersvorsorge für dich optimale ist.

Die wirklich wichtige Frage zur Altersvorsorge sollte lauten: „Welche Altersvorsorge ist für mich optimal“? Die Altersvorsorge ist seit 2005 in 3 Schichten aufgeteilt. Schicht 1 Basisversorgung: gesetzliche Rentenversicherung und Basisrente (Rürup-Rente). Schicht 2 Zusatzversorgung: betriebliche Altersvorsorge und Riester-Rente. Schicht 3 Kapitalanlagen: Private Renten- bzw. Kapitallebensversicherungen und Aktienfondssparpläne etc. Weder die optimale Schicht noch die Art der Altersvorsorge kann man pauschal festlegen. Jede Form der Altersversorgung hat unterschiedlich hohe Aufwendungen zum Ansparen einer gleichen Nettorente. Deshalb ist es wichtig, dass vor Abschluss jeglicher Altersvorsorge ein qualitativer und quantitativer Schichtenvergleich durchgeführt wird. Denn es ist ein großer Unterschied, ob man von der ausgezahlten Rente noch Steuern und ggf. Krankenversicherung zahlen muss oder nicht.

DH - auch ich empfehle praktisch immer die Trennung. Der Steuernachteil einer voll zu versteuernden BU-Rente ist massiv - und würde eine deutlich höhere BU-Rente erfordern, was ins Geld geht.

Die reine Fortzahlung des Rentenvertrages im BU-Falle (also ohne die eigentliche BU-Rente) kann man ggf. zusätzlich mit versichern, das kostet nur wenig extra.

0

In der Regel ist es nicht sinnvoll, die Altersvorsorge mit der Berufsunfähigkeitsversicherung in einer Police zu kombinieren. Da macht eine selbständige BU Versicherung und eine getrennte Rentenversicherung mehr Sinn. So sieht es auch die Stiftung Warentest in ihrem letzten Test. Die vorteile und Nachteile der Kombination aus Berufsunfähigkeitsversicherung und Rentenversicherung wird auch hier thematisiert http://www.berufsunfaehigkeitsversicherungen-test.de/buv-buz-rentenversicherung

Nein, es ist nicht sinnvoll.

Grundsätzlich ist es aber eine gute Idee, die Berufsunfähigkeitsversicherung so hoch abzuschließen, dass auch Krankenversicherungsbeiträge und Altersvorsorge daraus finanziert werden können - neben den Lebenshaltungskosten. Die BU-Rente endet schließlich irgendwann, und dann sollte eine andere Rente da sein und quasi ein fließender Übergang stattfinden.

Jede Rentenvorsorge hat ihre Vor- und Nachteile. Das lässt sich hier nicht so einfach pauschal bestimmen und es hängt immer von den persönlichen Lebensumständen und -plänen ab. Deswegen ist eine individuelle Beratung unerlässlich.

Was möchtest Du wissen?