Sollte man bei einem Mietwagen immer eine Vollkassko abschließen?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Ein "Collision/Loss Damage Waiver" ist in jedem Fall sinnvoll. Die Kosten sind sehr klein im Vergleich zum versicherten Risiko der Schäden und des Diebstahls.

Manche Kreditkarten beziehen dies automatisch ein, wenn der Vertrag über die entsprechende Kreditkarte bezahlt wird. In diesem Fall ist der CDW/LDW nicht über die Mietwagenfirma abzuschließen.

Das Risiko ist auch sehr saftig. Vor allen Dingen bist du bei Vollkasko gegen nachträgliche Forderungen abgesichert. Z.B. Beulen oder Lackschäden, die du gar nicht selbst verursacht hast und die dir nachträglich angelastet werden sollen. Kommt oft genug vor, wenn man Fahrzeuge nach der Geschäftszeit oder an Flughäfen usw. nur abstellen, aber nicht unter deren Kontrolle zurückgeben kann.

Noch wichtiger im Ausland, wo keiner plötzlich mehr eine Fremdsprache spricht und nur noch gegen die Kreditkarte abgebucht werden muß.

Ich denke, dass musst du schon mit dir allein ausmachen. Für mich gilt: Mietwagen immer mit Vollkasko - die Frage ist höchstens die Höhe der Selbstbeteiligung.

Aber wenn du für dich von vornherein während der Mietzeit einen Unfall ausschließen kannst, an dem du zumindest teilweise Schuld bist, musst du die Vollkasko vielleicht nicht haben. Dann bleibt nur noch das Risiko, dass ein Schaden am Mietwagen ist und sich der Schadenverursacher sich aus dem Staub macht (z.B. auf dem Parkplatz)...

Ich kann mir nur vorstellen, dass es sehr ärgerlich ist, wenn man für einen längst zurückgegebenen Mietwagen auch noch die Reparaturkosten abzahlen muss.

das ist subjektiv zu entscheiden. Ist das nicht eine Kosten- Nutzenrechnung?

Wie entscheidest Du bei Deinem Privat-PKW, ob Vollkosko oder nicht?

Die Risiken bei der Autoanmietung sind doch immens - vor allem die Vorschäden führen oft zu Diskussionen.

Hast Du den Cash frei für einen Schaden, und bist auch bereit, diesen für einen Schaden zu verwenden, dann spricht nichts gegen ein Anmieten ohne VK.

"Der Aufschlag ist ja in vielen Fällen doch recht saftig." Solltest Du selbstverschuldet das Fahrzeug zu Schrott fahren, dann bezahlst DU das neue Fahrzeug selbst, dann wird es erst richtig saftig, denn dann hilft die Teilkasko nichts!

Habe bisher nur einige Male einen Mietwagen gehabt, da war aber immer eine Vollkasko-Versicherung vorgeschrieben, die Mietwagenfirma ließ sich auf nix anderes ein.

Eine Vollkaskoversicherung ist Geschmackssache. Ich versicher mich grundsätzlich nur gegen Risiken, die mich wirtschaftlich ruinieren würden. Dazu zählt die Privathaftpflicht und die Feuerversicherung für das Haus. Das war's.

Candlejack 30.03.2011, 08:44

Dann gehörst Du zu den glücklichen, die scheinbar nicht auf Ihre Arbeitskraft angewiesen sind ;-) Ich schließe Versicherungen auch ab, wenn es kaufmännisch sinnvoll erscheint. So müsste ich z.B. mein Erspartes plündern, wenn mir die Bude abfackelt, was ich aber für 50 EUR im Jahr verhindern kann (das Plündern, nicht das abfackeln). Oder ich habe eine Altersvorsorge auf Versicherungsbasis aus steuerlichen und demografischen Gründen.

0

Die Antwort ist kurz: Wenn Sie das Geld, um das Auto reparieren zu lassen, auf der hohen Kante haben, und es Sie nicht stört, wenn die hohe Kante leer ist, dann lassen Sie Vollkasko weg.

Eine recht einfache Regel.

Wie jede Versicherung eine Frage, wie weit Sie sich absichern wollen. ;-)

Eine etwas merkwürdige Frage! In welchem Hinterhof mietest DU denn Kfz, wo man dich überhaupt nach Voll- oder Teilkasko fragt...

Zweitens: Glaubst du wirklich, irgendein Versicherer würde Kfz-Kaskoversicherungen TAGEWEISE verkaufen??? Mal so und mal anders!?

RatsucherZYX 29.03.2011, 09:31

@mig112

Von einer seriösen Vermietung wird nach man Voll- oder Teilkaskowunsch gefragt.Selbstverständlich kann man, wenn man für 3 Tage mietet, auch für drei Tage die Vollkasko wählen, oder eben nicht.

Nach Zweitens!! war hier gar nicht gefragt und ist am Thema völlig vorbei, da KFZ-Vermieter eigene Versicherungen vermitteln.

0
mig112 29.03.2011, 10:18
@RatsucherZYX

@RatsucherZYX:

Sorry, aber du schreibst vollkommenen UNFUG; denn man hat nur die Wahl zwischen "Kasko" oder "keine Kasko" - niemals aber zwischen "Voll- oder Teilkasko"!!

http://www.sixt.de/php/res/offerlist

Achso, und versuch doch bitte nicht, einem Roß-Schlächter "was vom Pferd" zu erzählen... ;-)

0
normann 29.03.2011, 14:21
@mig112

Sie haben Recht. Lediglich die Höhe der Selbstbeteiligung ist variabel.

0
Candlejack 30.03.2011, 08:52
@RatsucherZYX

@RatsucherZYX Eine Mietwagenfirma, die mich nach Teil- oder Vollkasko fragt, hab ich noch nie erlebt. Den Schaden im Schadensfall übernimmt ohnehin per Vertrag/AGB nicht die Mietwagenfirma. Sie gibt Dir nur die Chance auf eigene Kosten des Schadens oder eben Vollkasko. Das ist Deine Entscheidung.

0

Was möchtest Du wissen?