Sollte ich die Fahrschule wechseln?

3 Antworten

Ich befürchte wenn du zu einer anderen Fahrschule gehst werden noch einmal Anmeldegebühren fällig, die werden dich bestimmt nicht nur zur Prüfung vorstellen, die wollen Geld verdienen.

Frag doch einfach mal beim TÜV nach ob du dort eine Prüfung ablegen kannst, natürlich werden auch dort Gebühren fällig aber bestimmt nur die für die Prüfung.

Bei Fahrschulwechsel wird die Anmeldegebühr erneut fällig. Wenn es dir das wert ist und du dir das leisten kannst, dann kannst du wechseln. Meines Erachtens lohnt sich das nicht, da du eine Wartezeit von 14 Tagen einhalten musst, ehe du einen neuen Prüftermin vereinbaren kannst. Es ist auch unwahrscheinlich, dass du bei anderen Fahrschulen kurzfristiger einen neuen Termin bekommst. Und ein neuer Fahrlehrer könnte durchaus auch der Meinung sein, dass du noch zu viele Fehler machst, um zur Prüfung zugelassen zu werden. Dann kommst du vom Regen in die Traufe und hast nichts gewonnen. Ich würde an deiner Stelle die Zeit nutzen und auf dem Verkehrsübungsplatz meine Fahrpraxis optimieren.

Fahrlehrer scheinen ganz grundsätzlich im Moment sehr rar zu sein, das hab ich auch schon im Bekanntenkreis so mitgekriegt. Also, Du kannst natürlich wechseln und die Grundgebühr nochmal zahlen. Aber ob die neue Fahrschule mehr Zeit für Dich hat, das ist dann leider noch nicht ausgemacht.

Was möchtest Du wissen?