Sollte ich den Rundfunkbeitrag bezahlen, wenn ich kein Einkommen hatte?

1 Antwort

Sollte ich den Rundfunkbeitrag bezahlen, wenn ich kein Einkommen hatte?

Leider JA, denn Du findest dich in keiner dieser Kategorien wieder.

https://www.rundfunkbeitrag.de/buergerinnen_und_buerger/informationen/empfaenger_von_sozialleistungen/index_ger.html

Befreiung von der Rundfunkbeitragspflicht – Voraussetzungen

Sie können sich von der Rundfunkbeitragspflicht befreien lassen, wenn Sie eine der folgenden Sozialleistungen erhalten:

  • Arbeitslosengeld II oder Sozialgeld (einschließlich Leistungen nach § 22 Sozialgesetzbuch (SGB) II)
  • Hilfe zum Lebensunterhalt nach dem SGB XII (3. Kapitel) sowie nach dem Bundesversorgungsgesetz (BVG) (§§ 27a oder 27d)
  • Grundsicherung im Alter und bei Erwerbsminderung (4. Kapitel SGB XII)
  • Leistungen nach dem Asylbewerberleistungsgesetz
  • Blindenhilfe (§ 72 SGB XII sowie nach § 27d BVG)
  • Pflegegeld nach landesgesetzlichen Vorschriften (Landespflegegeldgesetze)
  • Pflegezulagen nach dem Lastenausgleichsgesetz (LAG) (§ 267 Abs. 1)
  • Hilfe zur Pflege nach dem SGB XII (7. Kapitel) oder Hilfe zur Pflege als Leistung der Kriegsopferfürsorge nach dem BVG

 Befreien lassen können sich außerdem:

  • Personen, denen wegen Pflegebedürftigkeit ein Freibetrag zuerkannt wird (§ 267 Abs. 2 Satz 1 Nr. 2 Buchstabe c LAG)
  • Volljährige, die im Rahmen einer Leistungsgewährung in einer stationären Einrichtung leben (§ 45 SGB VIII)

Kleine Anmerkung am Rande = ein Mann, der verheiratet ist und mit Dir fremdgeht, ist defintiv KEIN Lebenspartner. Das ist eine Affäre - hier sogar eine bezahlte. Sollte der Typ noch verfügbar sein, schick ihm einfach die Rechnung. Wenn seine Zahlungen an Dich bestimmte Höchstbeträge überschreiten, ist er schenkungssteuerpflichtig.

Was möchtest Du wissen?