Soll man nun seine Schäfchen ins Trockene holen und Geflügel halten?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Wie man heute wieder gesehen hat, sind die EUR-Bären in eine große Falle getappt. Wir haben kurz für den EURUSD die 1,2800 überschritten und das von 1,2635 oder so kommend. Das dürfte einige aus dem Markt geschüttelt haben. Daher sehen wir auch Euro, DAX und andere europäische Märkte steigen, während die US-Aktien sich heute angesichts der üblen Arbeitsmarktdaten zurückhalten. Gold steigt damit erwartungsgemäß weiter, da mit den zusätzlichen Mittels seitens ECB oder auch Fed mit Inflation zu rechnen ist.

Daher sind die Investitionen in Acker, Wald und Streuobstwiesen gar nicht so schlecht. Die Hühner sind ja auch eine gute Idee, wobei die aber bei mir nur als Eierproduzenten in Frage kämen, da ich kein Tier essen möchte, das ich persönlich kenne und aufziehe :-) Aber es gibt ja auch in der Agrarwirtschaft genug Pflanzen, die lecker sind.

Also:

  • Portfolio komplett liquidieren

  • Haus mit Acker und Streuobstwiese und Schuppen für die Hühner kaufen

  • Den Rest in die Biogasanlage investieren.

Dann kannst Du noch ein paar Euro auf einen Straddle mit Laufzeit von 12-24 Monaten auf den DAX setzen. Die Volatilität wird sicher wieder zurückkommen.

Alternativ kannst Du natürlich auch den langweiligen Weg einschlagen und einfach den Portfolio mit einem günstigen Put auf 18 Monate oder so absichern. Wie viel des Portfilios abgesichert wird, entspricht Deinem Risikogefühl. Man kann auch überabsichern und damit deutlich auf fallende Kurse setzen.

Bedenke, daß je nach Markterwartung Du entweder jetzt per Put absichern kannst oder aber im irgendwann stattfindenden Tief per Call auf steigende Kurse setzen kannst. das Ergebnis ist vergleichbar - außer daß der Call mit steigender Volatilität teurer wird und Puts mit steigenden Marktzinserwartungen billiger.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Uhrgl
07.09.2012, 19:51

schöne und lehrreiche Antwort - freut mich soetwas zu lesen.

0

Was Du mit dem Schäfchen meinst, habe ich ja nun verstanden. Aber, was soll das Geflügel sein? Ist vielleicht gemeint, Erlöse auf dem Tagesgeldkonto anzulegen weil Kleinvieh auch Mist macht?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Uhrgl
07.09.2012, 19:02

Geflügel: Puts :) - werden ja auch gerne Puten genannt, daher dieses wortspiel.

Ja, eventuell ist es angesichts der Deflation sinnvoll anstatt Aktien stark verschuldeter Unternehmen ( z.B. EON, Metro, Iberdrola, Enel, ACS ...) wieder teils auf Tagesgeld zu setzen und teils auf nahezu schuldenfreie Unternehmen mit hohem Cashbestand (z.B. Corning, Canon), das Depot aber mit Puts teilabsichern und nach einem Crash wieder die Aktien Unternehmen mittlerer Bilanzqualität (wie Henkel, Siemens, Linde, Daimler) billig (zu einem einstelligen KGV) zurückzukaufen.

0

Was möchtest Du wissen?