Soll ich meinen Arbeitgeber von meiner Privatinsolvenz informieren ?

1 Antwort

Wpürde ich nicht machen. Das besondere an der Privatinsolvenz ist ja, dass man selbst zahlt, also die Gehälter nciht gepfändet werden und die Abwicklung über einen treuhänder erfolgt.

Muß Arbeitgeber Streichung von Weihnachtsgeld vorher schriftlich bekanntgeben?

Wenn man jahrelang Weihnachtsgeld bekam u. nun plötzlich auf der aktuellen Gehaltsabrechnung kein Weihnachtsgeld mehr rauslesen kann- ist das dann so rechtens. Also muß der Arbeitgeber nicht rechtzeitig darüber informieren, daß es keine Zahlung mehr gibt in dem Jahr?

...zur Frage

Muss man seinen Vermieter von einer Privatinsolvenz informieren ?

Muss man seinen Vermieter von einer Privatinsolvenz informieren ? Ich weis nicht was ich tun soll - hoffentlich kündigt der Vermieter nicht meine Wohnung dann. Was soll ich tun ? Was würdet Ihr raten was ich machen soll ?

...zur Frage

Wird nach einer Privatinsolvenz die Schufa gesäubert?

Wie funktionert es mit der Schufa und einer Privatinsolvenz? Was steht dann da noch drin? Sind meine Einträge noch da oder wird das als ein mal „Privatinsolvenz“ zusammengefasst und sonst steht da nichts mehr drin?

...zur Frage

Telekomvertrag und Privatinsolvenz

Hallo Cyberfreunde,

ich bin seit März 2009 in der "Wohlverhaltensphase" meiner Privatinsolvenz.

Einen Call und Surf Anschluß bei der Telekom habe ich seit 2008 durchgehend. In der gesamten Zeit habe ich niemals eine Mahnung erhalten und zahle immer fristgerecht.

Nun hats meinen Speedport, son Internetteil verbraten und ich brauchte einen neuen.

Also habe ich bei der Hotline angerufen und gesagt, ob sie mir einen neuen Speedport kostenfrei zur Verfügung stellen können. Erst mal haben Sie nein gesagt. Als ich dann meinte, daß ich ansonsten den Vertrag der seit 2008 besteht, nicht mehr fortsetzen werde, gings dann für umsonst und obendrein noch günstiger. Soweit alles gut.

Nun ist das im Sinne der Vertragsdaten der Telekom ja ein "Neuvertrag" und hinten auf der Auftragsbestätigung, die ich heute erhielt, steht daß man auch "Bonität" usw. überprüft. Und da fällt mir plötzlich siedenheiss meine PI ein... :-(

Kriege ich jetzt Probleme wegen der Privatinsolvenz, obwohl ich dort nie Schulden hatte oder was gemahnt wurde.?! Dann müsste ja meine Frau besser den Anschluß haben?

Soll ich daß der Telekom mitteilen? Hätte ich keine Probleme mit. Ich könnte auch mittlerweile 1 Jahr als Sicherheit hinterlegen usw. weil ich ja in Lohn und Brot bin und sonst auch sehr sparsam.

Ich habe einfach keinen Bock auf eine abgeschnittene Leitung,obwohl ich wie bereits gesagt, nicht einen Cent schulden bei denen habe und auch niemals eine Mahnung erhalten.

Was für einen Sinn würde sonst auch eine privatinsolvenz haben?

Muß ich was tun? Soll ich was tun? Auftrag stornieren? Speedport zurückschicken? Anschluß auf meine Frau anmelden?! Vielen Dank.

PS: Hier schreibt der user wfwbinder und kann das jemand bestätigen (am besten jemand der auch in der PI ist):

ANTWORT VON wfwbinderWFWBINDER 19.10.2010 - 19:35 Die Telekom gibt jedem einen Vertrag, der bei denen keine Schulden hat. Aice soll auch recht großzügig sein. Auch bei Vodafone kann man Glück haben

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?