Soll ich Finanzamt schreiben wegen Fristverlängerung oder einfach hoffen, daß es noch geht? Rat?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Was soll passieren?

Man wird eventuell ein Zwangsgeld androhen, oder gar erheben.

Wenn Du dann einreichst, darf es nicht mehr kassiert werden.

Verspätungszuschlag wirst Du zahlen müssen. Du hattest Zeit genug.

Die gute Nachricht:

Die Todesstrafe ist in "D" abgeschafft. Gefängnis gibt es dafür auch nicht. Und wenn Du Geld zurück bekommst, hast Du Dich selbst geschädigt.

wegen einer letzten Fristverlängerung

Du hast also schon Fristverlängerung bekommen. Allgemeine Abgabefrist war der 31.Mai und seitdem sind 7 Monate vergangen. Was Du in 7 Monaten nicht geschafft hast, willst Du auf einmal bis Ende Januar hinbekommen? Da sollte Dir wirklich eine hervorragende Begründung für einfallen. Die meisten Finanzbeamten würden jetzt nicht mehr geduldig sein. Und überhaupt verstehe ich Dich nicht: Wenn Du Zahnschmerzen hast, greifst Du doch auch nicht zu Zange und Bohrer. Wieso meinst Du denn die Steuersachen unbedingt selber erledigen zu müssen. Es gibt genügend Steuerberater die das für Dich tun. Dann gibt es auch keinen Ärger mit den Fristen.

Solange dir das Finanzamt keine Post schickt, ist doch alles in Ordnung.

In der Post wird entweder eine Aufforderung zur Abgabe der Steuererklärung sein oder ein Schätzbescheid. Oder beides.

Damit muss man dann eben "umgehen".

Alles halb so wild. Ich habe hier noch 2011er Fälle, deren Fertigstellung noch lange nicht in Aussicht ist.

Ich nehme an, es geht um 2012. Hattest ein ganzes Jahr Zeit. Was soll man da raten ? Es gibt nichts, was Dich hindert, bis 31.12 fertig zu werden.

Was möchtest Du wissen?