Soll ich aus der Kirche austreten um, die Kirchensteuer einzusparen?

3 Antworten

Für Dich direkt treten keine Probleme auf. Lediglich wenn du stirbst bekommen Deine Erben bzw. die die Deine Trauerfeier ausrichten teilweise Probleme. So werden die Kapellen auf den Friedhöfen von den Kirchengemeinden betrieben und nur Christen überlassen. Wer kein Christ ist muss draußen bleiben. War selbst mal Teilnehmer einer Trauerfeier eines Zeugen Jehova. Die Trauerfeier musste im freien stattfinden. Aber das kommt immer auf die Kirchengemeinde an.

Alles reine Verschwörung. Nichts wie raus aus der Gemeinschaft. Man fährt natürlich immer die Psycho-Schiene, du bekommst keine kirchliche Beerdigung, was sehr belastend für die Angehörigen ist, etc. Alles Quatsch. Alles nur, um an unsere Kohle zu kommen. Sei mutig, schau nicht auf andere. Ich bin ausgetreten. Der entschedende Anreiz war die Affäre mit den missbrauchten Kindern in den kirchlichen Einrichtungen. Einfach beschämend.

Wenn du fest an Gott glaubst dann ist es egal ob du Kirchensteuer bezahlst oder nicht und in der Kirche bist!Es gibt da schöne Literatur !Leben mit Gott ohne Kirche oder so ähnlich,ich weiß nur nicht von wem!Gott liebt doch laut Bibel alle Menschen also mach Dir keine Sorgen er kommt auch ohne deine Kirchensteuer aus!Kirchen sind halt genauso Treffpunkte(von Menschen geschaffen) wo sich gleichgesinnte treffen können um ihre Ängste und Hoffnungen auszutauschen und um Hilfe zu suchen andere gehen zum Psychologen oder in eine Selbsthilfegruppe!Die Arbeit welche die Kirchen noch tun stehen auf einem anderen Blatt

Was möchtest Du wissen?