Soll ich als Beamter von meiner ehrenamtlichen Aufwandsentschädigung Rentenbeiträge abziehen lassen?

2 Antworten

Das kommt darauf an, wie lange diese Tätigkeit noch ausgeübt wird. Wird es ausreichen einen Rentenanspruch zu erlangen? Oder gibt es aus der Zeit vor der Verbeamtung schon Rentenzeiten.

Diese Dinge müßte man wissen, um Dir einen Rat geben zu können.

Wenn Du 5 Jahre die Aufstockungsbeiträge zahlen würdest, hättest Du die Wartezeit für die Regelaltersrente erfüllt. Aber ich fürchte, wenn Du eine volle Pension hättest, würde Dir Deine Versorgungsstelle die Rente bei der Pension anrechnen, da haben die Beamten leider so Anrechnungs-Regelungen. Anders ist es wohl, wenn Du früher in Pension gingst oder w/Teilzeit nicht die volle Versorung bekommst, da kannst Du (soweit ich noch weiß) mit der Rente den Pensionsbetrag auffüllen. Aber erkundige Dich lieber bei Deiner Versorgungsstelle, nicht, daß Du die Aufstockungsbeiträge total umsonst zahlst.

Wie kann man hochrechnen, was ein Beamter für eine Pension erhält?

Für Angestellte wird jährlich ein Informationsblatt von der Deutschen Rentenversicherung versand, nachdem er sich richten kann. Wie erfährt das der Beamte wieviel er irendwann an Pension bekommt?

...zur Frage

Überschreiten des Übungsleiterfreibetrages als Student

Liebe Finanz und Streuerexperten,

es geht um die Steuer 2014 und ich habe folgende Situation:

Status: Student bis 09/14, danach Referendar (also Beamter auf Widerruf)

Einkünfte (Musterbeispiel):

1) 3000 EUR als Touristenführer (dort schreibe ich Rechnungen an meinen Arbeitgeber, ich bin dort also freiberuflich/selbstständig tätig - oder wie nennt sich das dann??)

2) 3000 EUR als Übungsleiter bei verschiedenen Vereinen

3) 6000 EUR als Referendar (Steuern schon weggerechnet)

Mir ist nicht klar, wie das jetzt abläuft wenn ich nächstes Jahr eine Steuererklärung für 2014 machen muss. Der Übungsleiterfreibetrag liegt ja bei 2400 EUR, den ich damit um 600 EUR überschritten habe. Meinen Recherchen zufolge lässt sich die Situation so klären:

Gesamteinkommen = 12000 EUR

12000 - (8004+2400) = 1600 EUR zu versteuerndes Einkommen

von den 1600 EUR kann ich nochmal bereits bezahlte Steuern abziehen (Referendar von 09/14-12/14), außerdem als Lehrer 1000 EUR pauschal als Werbekosten absetzen und ich bin quasi schon fast "übern Berg"...

Ich habe wirklich garkeinen Plan ob das so richtig ist, bin absoluter Neuling auf dem Gebiet und bitte um Nachsicht :-).

Beste Grüße und vielen Dank schonmal

...zur Frage

Beträge aus Versorgungsausgleich nach des zahlenden?

Hallo, mein geschiedener Mann ist vor ca. 3 Jahren mit 57 J. verstorben. Von seiner Pension (Frührentner) wurden monatliche Beträge auf mein (58 J.) Rentenkonto gezahlt. Ich selbst werde nur eine Minirente bekommen. Ein Bekannter meinte, da er Beamter war, wird der Versorgungsausgleich durch die Pensionskasse weiter gezahlt? Eine Bekannte erzählte mir, sie bekäme wegen ihrer Minirente einen Zuschuss durch die Rentenversicherung ihres geschiedenen verstorbenen Mannes. Gibt es so etwas? Danke im voraus für die Antworten

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?