Sohn von Hartz 4 Eltern braucht Schüler-Monatskarte. Bekommt er Unterstützung?

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

„Hartz IV“- Empfänger, die nach der allgemeinen Schulpflicht ein Gymnasium besuchen und dafür auf die Benutzung öffentlicher Verkehrsmittel angewiesen sind, haben neben ihrem monatlichen Regelbetrag in Höhe von 281,- € Anspruch auf ein zinsloses Darlehn für den Kauf einer Monatsfahrkarte. Dies entschied das Sozialgericht Marburg.

Quelle: Sozialgericht Marburg; Beschluss vom 14.07.2009 [Aktenzeichen: S 9 SO 60/09 ER]

http://www.arbeitslosengeld-2.de/2009/08/darlehen-fur-schuler-kosten-fur-monatliche-busfahrkarte-wird-finanziert/

Zusammen wohnen

Ich bitte um eure Hilfe. Ich bekomme Hartz 4, bei mir wohnt mein Sohn der noch zur Schule geht. Nun meine Frage: Mein Freund hat eine Wohnung die ihm gehört. Nun wollen wir zu ihm ziehen. Ich müsste keine Miete und Nebenkosten bezahlen. Wieviel Hartz 4 steht mir und meinem Sohn noch zu?

...zur Frage

Erbschaft: wer bekommt die zweite Hälfte?

Tante und Onkel sind verstorben. Testamentsbegünstigte sind Sohn des Onkels aus 1.Ehe (keine Kinder) und ich je zur Hälfte.

Nun ist der Sohn verstorben und hat keinen Nacherben benannt. Wer erbt die andere Hälfte?

...zur Frage

Bezahlt das Arbeitsamt auch Monatskarten für den ÖPNV?

Zum neuen Schuljahr hat unser Sohn die Schule gewechselt, zu der er täglich mit dem Bus fährt. Würden diese zusätzlichen Kosten für Hartz IV Empfänger vom Amt übernommen?

...zur Frage

Wie kann man am Besten einen Hartz IV Empfänger unterstützen?

Der Sohn meiner Bekannten ist unverschuldet Hartz 4 Empfänger geworden. Ihm geht es ziemlich schlecht, wie kann ich ihn materiell und finaziell unterstützen, ohne das er mit dem Amt Probleme bekommt? Er Ist wie ein Sohn für mich..

...zur Frage

Berufsunfähigkeitsversicherung schon als Schülerin (13 und 15 Jahre) abschießen? Macht das Sinn?

Hatte ein Gespräch mit einem ehemaligen AWD Mitarbeiter, der jetzt als Makler tätig ist. Der hat mir gesagt, daß man für meine Töchter 13 und 15 Jahre jetzt schon an eine BU nachdenken sollte um sich den Gesundheitsstatus von heute zu sichern. Ich finde damit hat er nicht unrecht, aber lohnt sich das? Ich finde bis zum Beruf sind es noch ein paar Jahre hin. Damals habe ich in dem Alter auch noch nichts abgeschlossen, sondern erst als ich mit der Ausbildung fertig war. Was meint Ihr dazu?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?