Sofortrente: welche Variante würdet ihr empfehlen?

5 Antworten

Das Problem der Dynamisierung ist, das sie sich an erwartungen orientiert. gleichzeitig kostet die dynamisierung natürlich auch Rentenhöhe am Anfang, weil ja das Risiko für die Versicherung abgedeckt werden muss. Das heißt das allgemeine Risiko dieser Auszahlungsform, das man ja nciht weis, wieviel seiner Rente man geniessen kann, vergrößert sich zusätzlich, weil noch mehr in die Risiken späterer Jahre eingerechnet ist.

Versicherung und Geldanlage gehören nicht zusammen ! Abschlußkosten, Verwaltungskosten, Rücklagen kosten einfach zu viel Geld. Verteile das Geld auf veschiedene Anlageklassen ( Rohstoffe,Immobillien wenn du keine eigene(n) hast,Aktien sowie Festverzinsliche) immer in ETFs. Ausserdem liquide bleiben im Tagesgeld. Bundesanleihen sind auch preiswert. Zur orientierung, je geringer die Rendite, desto sicherer und umgekehrt. MfG AlexanderG

Die bessere Wahl wäre ein offener Immobilienfonds. Bessere Rendite, das Kapital ist auch im gesamten immer Verfügbar, Abgeltunsteuergünstiger.

Wie lege ich das Geld aus einer Lebensversicherung am besten an?

Bei uns wird eine Lebensversicherung fällig. Wie sollte man die am besten anlegen? Ist das Geld in einer Sofortrente gut angelegt?

...zur Frage

Gibt es Alternativen neben der Sofortrente, um nicht so hohe Kosten bei der Geldanlage zu haben?

Wenn man eine Summe anlegen möchte, um sich diese monatlich als Zusatzrente auszahlen zu lassen, welche Alternativen neben der sofort beginnenden Rentenversicherungen gibt es dann? Ich habe gelesen, dass eine Sofortrente hohe Kosten hat und würde diesen gerne entgehen. Ist das möglich?

...zur Frage

Große Anwartschaft vs. Kleine Anwartschaft + Fonds?

Ich (M24), Beamter mit Anspruch auf Freie Heilfürsorge, möchte eine Anwartschaftsversicherung abschließen, um in der Pension in eine private Krankenversicherung (Signal Iduna) eintreten zu können.

Mein Signal Iduna Berater hat mir neben einer großen Anwartschaft auch folgende Variante aufgezeigt: Zunächst das Abschließen einer kleinen Anwartschaft. Die Summe, die ich als Differenz zur großen Anwartschaft monatlich zahlen würde, dann als Sparanlage in einen Signal Iduna-Fonds (BestSelect). Bei Pensionseintritt hätte ich dann die Möglichkeit, entweder das angesammelte Kapital als monatliche Rente auszahlen zu lassen (um die höheren Beiträge zur KV auszugleichen) oder eine Einmalzahlung des angesammelten Kapitals.

Ich bin eigentlich skeptisch, was langfristige Anlagen in Fonds betrifft und fürchte, dass ich bei schlechter Fondentwicklung möglicherweise mit der "konservativen" großen Anwartschaft besser wegkomme.

Nachteil gr. Anwartschaft: Bei Ableben VOR Pensionseintritt wären die angesammelten Rückstellungen futsch.

Gibt es jemanden, der eine der Optionen eher empfehlen bzw. davon abraten würde?

Gruß

...zur Frage

Gehen Erben leer aus, wenn Geldbetrag in Sofortrente (Einmalzahlung) investiert wird.

Mein Vater überlegt einen Geldbetrag in eine Sofortrente mit einem Betrag einzuzahlen. Sollte er aber früh versterben, dann wird wohl meine Mutter und auch seine weiteren Erben leer ausgehen. Ist das richtig bei dieser Anlageform. Er möchte dies natürlich auch wieder nicht. Gibt es Möglichkeit wenigstens meine Mutter noch abzusichern, falls mein Vater früher versterben sollte?

...zur Frage

Gibt es Alternativen zur Sofortrente der Versicherer?

Habt Ihr noch Tips/Empfehlungen, welche Anlageformen noch in Frage kommen, wenn die Sofortrente einer Versicherung nicht in Frage kommen sollte (wg. etwaiger Gesundheitsprüfung zB)?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?