Sockelputz bröckelt...

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

hallo.... die anderen haben schon recht.....eigentlich keine finanzfrage..... ich denke das bei dir eine sperre gegen aufsteigende feuchtigkeit fehlt. diese aufsteigende feuchtigkeit "löst" deinen sockelputz an und lässt in dann mit der zeit "abbröseln". kenne das problem von vielen gebäuden.... am besten schadhaften putz wegmachen, horizontalsperre oder trockenlegen und dann neu verputzen dann hast du ruhe; oder einfach alle 10-20jahre sockel neu verputzen. ist alles eine frage der finanziellen mittel. gruß

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Dance
01.04.2013, 12:26

Hallo/hätte die frage in eine andere Sparte.......ok.....Danke für deine Antwort..... Also vor diesem sockel ist ein Streifen Weserkies,eingebettet in Kantensteinen,alles verläuft mit gefälle nach unten,also das Gebäude steht leicht hangig. wasser kann so sich doch nicht sammeln und hochziehen? Drainage ist auch vorhanden. Was ist bitte schön eine Horizotalsperre?

0
Kommentar von Dance
07.04.2013, 13:31

Danke Michael,weiß jetzt was ich zu machen habe. Das mit der folie werde ich wohl machen. Habe auch noch Reste von styrophor,geht das auch noch?

0

Ursache ist die Kapilarwirkung. Kapilarwirkung nennt man die Eigenschaft von Flüssigkeiten sich in engen Spalten oder Röhrchen verschieden gut auszubreiten. Im Verhältnis zur Masse der Flüssigkeit ist die Grenzfläche in einer Kapillare, also ein Röhrchen mit einem Durchmesser < 1 mm, besonders groß. Wenn die Adhäsion größer als Kohäsion ist, zieht die Flüssigkeit in der Kapilare hoch, dieses ist zum Beispiel bei Wasser der Fall. In deinem Fall könnte schon Spritzwasser und Schlagregen zerstörend wirken. Gruß Z... .

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hauptursache?

Die Frage kann Dir nur ein Hellseher oder ein Baufachkundiger beantworten, je nachdem, was billiger ist. Wenn Du sparen willst, bitte ein Dutzend Handwerker um Angebote. Kann aber sein, dass Du ein Dutzend verschiedene Meinungen hörst. Zuverlässiger ist da ein Bausachverständiger, aber auch viel teurer.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Dance
01.04.2013, 12:27

Danke..wäre auch eine alternative.sollte den Maurer mal fragen ;-) der das gemacht hat!!

0

Du musst Geld in die Hand nehmen und sanieren...

Ein zuteilungsreifer Bausparvertrag wäre sehr hilfreich !!!

Die Gewährleistungsfrist für Baugewerke beträgt 5 Jahre, nach 18 Jahren zu spät....

Ansonsten könnte womöglich noch der Erzbischof vom Kölner Dom beim untergegangenen preussischen Staat Gewährleistung für Baumängel anmelden...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?