Sind Wohnungen mit Stromheizungen effektiv günstiger als andere, wenn man so gut wie nie heizt?

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

wer wenig heizt, der wird auch bei den Nebenkosten wenig Heizung bezahlen. Das muss sich auch auf Öl/ Gas auswirken. Wenn also die Kosten nicht nach einem pauschalen Schlüssel umgelegt werden, dann müsstest du bei jeder Wohnung - egal, ob Gas oder Öl - wenig zahlen im Vergleich zu anderen Mietern.

Ich weiss, dass diese Messgeräte an den Heizungen auch einen Verbrauch anzeigen, wenn man gar nicht heizt. Woher das kommt, weiss ich nicht.

Wie denn nun der Schlüssel für Warmwasser ist, wäre auch zu prüfen. Wer wenig Warmwasser verbraucht, müsste auch weniger anteilig dafür bezahlen.

Ich halte Heizen mit Strom generell für teurer. Und damit geht der Vorteil verloren, denn wenn du heizt, dann würdest du die teure Stromheizung zahlen.

Wasser mit Strom zu heizen ist sehr, sehr teuer.

Ich sehe den Vorteil nicht, wenn der Schlüssel für die Nebenkostenaufteilung fair ist.

Und wenn du nun eine Wohnung bekommst, bei der die Isolation schlecht oder der Effekt von warmen Nebenwohnungen nicht mehr gegeben ist, werden die Kosten deutlich steigen.

@freelance

Woher das kommt, weiss ich nicht.

Verdunstung, sagt mein Ablesefritz. Da diese bei allen stattfindet, soll`s am Ende egal sein.

2
@FREDL2

Verdunstung ist das sichtbare Ergebnis bei Messröhrchen. Aber es ist halt so, dass die vorhandene Raumwärme von jedem Messystem in geringer Weise miterfasst wird.

Wenn zentrale Systeme für WW und/oder Heizung vorhanden sind sind die Kosten immer nach Grundkosten und Verbrauchskosten umzulegen, d.h. auch wenn amn keinen Verbrauch hat wird man an den Grundkosten beteiligt.

0

°°°°°°°°°° Auser man hat Blockspeicher ?? Wir haben immer um die 60000 Kilowatt im Jahr zu verteilen. Habe dieses Jahr gar nicht geheizt ( Baujahr 82 )

Mal sehen .

0

Das Wohnungen mit Stromheizung (Speicherheizungen dürften das idR sein) billiger angeboten werden als solche mit Zentralheizung hat einen simplen Grund: Die Miete wird nach dem Baujahr des Hauses bestimmt und mit Strom beheizte Wohnungen sind fast ausschließlich Altbauten mit schlechter Gesamtausstattung. Daher auch die niedrige Miete.

Offengestanden bezweifele ich, dass jemand hier in Deutschland ohne jede Heizung auskommen kann. Das mag allenfalls in topgedämmten Neubauten mit alternativen Heizkonzepten funktionieren, bei einem Altbau aus den 50er- oder 60er Jahren holt man sich Schimmel ins Haus und Frostbeulen an den Körper. Und wenn man dann heizen muß, wird eine Stromheizung extrem teuer. Frag doch ganz einfach Mieter in den Häusern die in den Anzeigen genannt sind nach den Stromkosten.

Kennt Sich einer mit Blockspeicher aus ? Und wie mann die Heizverteiler gerecht anbringt ? Bei uns wohnt ein älterer Mann direckt über dem Speicher ( UG EG ) Er hat die wenigsten Heizkosten und wegen Ihm bleibt auch der Speicher vom 1.9. bis 30.6 an !! Dieses Teil kostet und 7 Parteien ein Vermögen !!!! Habe nun bei mir nahe zu keine Heizeinheit verbraucht !!!

Dürfte ja dann auch dieses Jahr kaum war kosten für mich ? Wir berechnen 30 % 70 % Habe 2 Einheiten und die unter mir z.b. schon 70 Einheiten. Unsere Wohnungen haben beide 68 Quadratmeter. Der Mann im EG über dem Speicher heizt so gut wie gar nicht ! Könne da nicht die Rohrwärme Einheiten anders verteilt werden ?????????

Stromtarif wirklich billiger?

Ich hätte gerne einen billigeren Tarif und habe vom gleichen Stromanbieter ein Angebot bekommen dass zwar im Arbeitspreis 1,98 cent/kWh günstiger ist, aber im Grundpreis gleich teuer.

Ist es jetzt wirklich günstiger oder kann mir jemand einen anderen vertrauenswürdigen Anbieter vorschlagen, bei dem man mehr spart?

Derzeit 28,85 cent/kWh

...zur Frage

Steuer und Verkehrswert - Immobilie-Erbe, Wohnrecht, Vermietung

Liebe Wissenden,

unsere Mutter ist im August verstorben und hat meinen Bruder und mich als Alleinerben für ein 6familien-Wohnhaus (Denkmalschutz) eingesetzt.

5 Wohnungen sind vermietet (Gesamtnetto ca. 1300€/Mon.) 1 Wohnung wird vom Vater(Rentner) mit Wohnrecht bewohnt, also keine Mieteinnahme.

  1. Für die Erbschaftssteuer wird das Finanzamt den Verkehrswert benötigen, der wohl nach dem Ertragswertverfahren berechnet wird. Da mein Bruder und ich mit dem Erbe die Freigrenze wohl nicht überschreiten werden, können wir den Wert großzügig schätzen???

  2. Unser Vater bekommt ca. 200€/Moant an Rente (Alters+Witwerrente). Wir bezahlen aus den laufenden Mieten sämtliche Unterhaltskosten (Nebenkosten, Telefon, Strom usw.), so dass unser Vater die 200€ für sich hat. Ließe sich das von den Mieterträgen abziehen oder teilen wir das auf und geben es jeweils als "unterstützung bedürftiger" in unseren Steuererklärungn an? Oder geht das gar nicht?

  3. Wie verhält sich das mit anfallenden Erhaltungsaufwendungen wenn ein Wohnrecht besteht? Mal abgesehen davon, dass unser Vater ja selbst für seine Schäden in der Wohnung aufkommen muss. Können wir die Kosten, die für die Erhaltung anfallen zu 100% absetzen oder muss der bewohnte Anteil unseres Vaters abgezogen werden?

Das sind zurzeit meine größten Fragen um weiterzukommen :(

vielen lieben Dank schonmal für eure Hilfe :)

...zur Frage

Heizölkostenzuschuss nur 1x im Jahr und dann kalt duschen ?????

Moin,moin, ich habe mal ein Frage zu den Heizkostenzuschüsse bei Harzt V. Wir sind Selbsttanker in einem 2 Fam. – Haus. Das heiß die beiden Wohnungen teilen sich einen Öltank mit3000 Litern. Das Jobcenter berechnet für jeden ¼ des Tanks. Wir haben nun im 1.11.2012 getankt und ich habe nachgefragt wie es mit nachtanken im Zeitraum der Heizperiode vom Oktober bis April aussieht. (wir haben nämlich im Sommer 2011 ein Ölmehr gehabt und mussten nachtanken 500 Liter damit das Warmwasser weiter vorhanden war. hierfür gab es keinerlei Kostenzuschuss vom Jobcenter, mit der Begründung, es läge nicht im Zeitraum der Heizperiode) aus diesem Grund habe ich denn nun rechtzeitig nachgefragt. meine Antwort bekam ich heute, dass wir erst wieder einen Antrag zum01.11.2013 stellen können. Ich finde das merkwürdig, denn wer eine Ölzentralheizung hat und Öl mit den Nebenkosten zahlt, bekommt über eine Nebenkostenabrechnung den Mehrverbrauch auch erstatte, warum wir nicht. ?

Wer kann helfen ??

...zur Frage

Nebenkosten enthalten immer Strom?

Ich schaue mir gerade neue Wohnungen an. In den Anzeigen steht dann oft etwas wie “Nebenkosten sind im Mietpreis enthalten”. Machmal sagen mir die Vermieter dann aber, dass Strom noch extra drauf kommt. Manchmal ist ist Strom schon mit einberechnet... Gibt es hier keine festen Ausdrücke? Ob da nochmals Stromkosten pro Monat drauf kommen oder nicht macht schon einen Unterschied in meinen Augen. Manche Wohnungen werden dann sofort zu teuer für mich, so dass ich mir sie gar nicht mehr anschauen müsste.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?