Sind Wohnungen mit Stromheizungen effektiv günstiger als andere, wenn man so gut wie nie heizt?

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

wer wenig heizt, der wird auch bei den Nebenkosten wenig Heizung bezahlen. Das muss sich auch auf Öl/ Gas auswirken. Wenn also die Kosten nicht nach einem pauschalen Schlüssel umgelegt werden, dann müsstest du bei jeder Wohnung - egal, ob Gas oder Öl - wenig zahlen im Vergleich zu anderen Mietern.

Ich weiss, dass diese Messgeräte an den Heizungen auch einen Verbrauch anzeigen, wenn man gar nicht heizt. Woher das kommt, weiss ich nicht.

Wie denn nun der Schlüssel für Warmwasser ist, wäre auch zu prüfen. Wer wenig Warmwasser verbraucht, müsste auch weniger anteilig dafür bezahlen.

Ich halte Heizen mit Strom generell für teurer. Und damit geht der Vorteil verloren, denn wenn du heizt, dann würdest du die teure Stromheizung zahlen.

Wasser mit Strom zu heizen ist sehr, sehr teuer.

Ich sehe den Vorteil nicht, wenn der Schlüssel für die Nebenkostenaufteilung fair ist.

Und wenn du nun eine Wohnung bekommst, bei der die Isolation schlecht oder der Effekt von warmen Nebenwohnungen nicht mehr gegeben ist, werden die Kosten deutlich steigen.

@freelance

Woher das kommt, weiss ich nicht.

Verdunstung, sagt mein Ablesefritz. Da diese bei allen stattfindet, soll`s am Ende egal sein.

2
@FREDL2

Verdunstung ist das sichtbare Ergebnis bei Messröhrchen. Aber es ist halt so, dass die vorhandene Raumwärme von jedem Messystem in geringer Weise miterfasst wird.

Wenn zentrale Systeme für WW und/oder Heizung vorhanden sind sind die Kosten immer nach Grundkosten und Verbrauchskosten umzulegen, d.h. auch wenn amn keinen Verbrauch hat wird man an den Grundkosten beteiligt.

0

°°°°°°°°°° Auser man hat Blockspeicher ?? Wir haben immer um die 60000 Kilowatt im Jahr zu verteilen. Habe dieses Jahr gar nicht geheizt ( Baujahr 82 )

Mal sehen .

0

Da ist der Nerv getroffen.Die Wohnungen werden günstiger angeboten,weil im Nachhinein die Heizstromkosten derart hoch sind,das man das Grausen bekommt.Das Mieten einer solchen Wohnung sollte man davon abhängig machen,dass man die Verbrauchskosten des Vormieters einsehen kann,um dann abzuwägen.......

Das Wohnungen mit Stromheizung (Speicherheizungen dürften das idR sein) billiger angeboten werden als solche mit Zentralheizung hat einen simplen Grund: Die Miete wird nach dem Baujahr des Hauses bestimmt und mit Strom beheizte Wohnungen sind fast ausschließlich Altbauten mit schlechter Gesamtausstattung. Daher auch die niedrige Miete.

Offengestanden bezweifele ich, dass jemand hier in Deutschland ohne jede Heizung auskommen kann. Das mag allenfalls in topgedämmten Neubauten mit alternativen Heizkonzepten funktionieren, bei einem Altbau aus den 50er- oder 60er Jahren holt man sich Schimmel ins Haus und Frostbeulen an den Körper. Und wenn man dann heizen muß, wird eine Stromheizung extrem teuer. Frag doch ganz einfach Mieter in den Häusern die in den Anzeigen genannt sind nach den Stromkosten.

Was möchtest Du wissen?