Sind Unverzinsliche Schatzanweisungen eigentlich Diskontpapiere ?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Den Abschlag bei den ein- oder zweijährigen Finanzierungsschätzen nennt die Finanzagentur auch Diskont (s. http://www.bundeswertpapiere.de/de/finanzierungsschaetze/funktionsweise/), weil so üblicherweise ein Vorwegabzug für Zinsen genannt wird.

Aber ich würde dies nun nicht mit den Diskontzertifikaten oder den Zerobonds verwechseln. Bei den Diskontzertifikaten erfolgt kein Zins-, sondern ein (unverzinslicher) Risikoabschlag auf den Kurs des Basiswert. Am ähnlichsten sind noch die Zerobonds ("Nullkuponanleihen"), die zwar einen Zinsabschlag haben, aber im zweiten Worteil die Langfristigkeit der Anleihe (engl. "bond") ausdrücken.

Die Finanzierungsschätze laufen nur kurzfristig (max. 2 Jahre) und sind im Gegensatz zu den bei beiden anderen nicht börsennotiert oder im Freiverkehr handelbar. Sie lassen sich daher nicht vorfällig einlösen oder verkaufen.

Was möchtest Du wissen?