Sind Unterhaltsansprüche vererblich?

2 Antworten

Aus welchem Grund hat der Erblasser Unterhaltsansprüche zu leisten?

Sind es die Eltern des Erblassers?

Oder ein uneheliches Kind? Das würde sowieso erben.

Oder eine geschiedene Ehefrau, die irgendeinen Anspruch hat?

Unterhaltsansprüche sind höchstpersönlich und daher nicht vererblich. Sie erlöschen mit dem Tode des Berechtigten oder Verpflichteten, § 1615 BGB. Außer sie sind rückständig und fällig.

Ab welchem Alter kann Altersunterhalt verlangt werden?

Ich hörte, dass ab einem bestimmten Alter einem eine Arbeit nicht mehr zu zumuten ist. Wenn sich also da der Mann von der Frau trennt, bekommt sie von ihm einen Altersunterhalt. Weiß jemand, ab welchem Alter dieser Unterhaltsanspruch besteht oder sind da noch weitere Voraussetzungen notwendig?

...zur Frage

Über Eltern Privat versichert. Bei Arbeitsbeginn Zwang zum Wechsel in die GKV?

Mein Sohn ist so gut wie fertig mit seinem Studium. Er ist über mich als Beamter Privat verischert. Wenn er nun einen Job annimmt, muss er zwanghaft erst in die GKV wechseln? oder kann er weiterhin Privat versichert bleiben?

...zur Frage

Erbschaft: wer bekommt die zweite Hälfte?

Tante und Onkel sind verstorben. Testamentsbegünstigte sind Sohn des Onkels aus 1.Ehe (keine Kinder) und ich je zur Hälfte.

Nun ist der Sohn verstorben und hat keinen Nacherben benannt. Wer erbt die andere Hälfte?

...zur Frage

Beeinflußt eine Erbschaft die Höhe der Zahlung für Kindesunterhalt?

Muß man als unterhaltspflichtiger Vater damit rechnen, mehr Unterhalt zahlen zu müssen fürs Kind, wenn eine grössere Erbschaft ins Haus steht?

...zur Frage

Verweigerung trennungsunterhalt

Hallo ich bin am 1.6 mit meinem Partner zusammengezogen, aus dem gemeinsamen Haus. Mein Sohn ist teilweise bei mir und teilweise beim noch Gatten. Mein Mann Verdienst 10.000€ netto, verweigert mir, 1.200 € netto den trennungsunterhalt . Habe ich rechtliche Handhabe? In einer vorhergegangenen Verhandlung habe ich schon auf den Kindesunterhalt verzichtet, dafür hat er sich verpflichtet alles zu Zahlen für das gemiensame Kind. Nur wo bleibe ich?

...zur Frage

Hat Erbverzicht eine Auswirkung auf Unterhaltsansprüche des Vaters?

Die Tochter erklärt gegen eine Abfindung von 30000 Euro einen Erbverzicht. Dessen ungeachtet hat die Tochter ein stattliches Einkommen, ist solo und ohne Kinder. Was ist, wenn der Vater nicht verstirbt, sondern ein Sozialfall wird und in ein Pflegeheim muss? Wird da auch dieses Kind noch vom Sozialhilfeträger herangezogen, wenn der Vater kein eigenes Geld mehr hat, obwohl das Kind den Erbverzicht erklärte und somit auch kein Erbrecht mehr hat? Hat der Vater noch Unterhaltsansprüche gegen das Kind?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?