Sind telefonische Einladungen bindend?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Einladungen sind nur rechtskräftig gültig, wenn sie schriftlich sind - und genaugenommen, wenn der Zugang nachgewiesen ist. Eine telefonische Einladung ist meines Erachtens NICHT bindend. Würde Dir raten, leg gegen die Streichung von AlgII einen Widerspruch ein.

Wenn du diesen Termin mit einem Termin mit der von der Bundesagentur für Arbeit verwechselt hast, würde das bedeuten, dass du doch dort zu einer Urzeit vor verschlossener Tür gestanden hättest, bzw. sie dich einfach nur etwas irritiert angeguckt hätten. Spätestens dann hätte dir der Irrtum auffallen müssen und man hätte natürlich sofort bei der Sachbearbeiterin angerufen, den Sachverhalt aufgeklärt und kurzfristig einen anderen Termin vereinbart. Kein Wunder, dass sie dir die Leistungen streichen wollen. Wenn bei mir jemand massenhaft Termine verschieben würde (auch wenn der Grund noch so gut ist) und danach zu einem Termin nicht kommt und nicht einmal direkt anruft und sich entschuldigt, würde ich auch nicht anders entscheiden, ganz ehrlich! Du hast eine Pflicht dort zu erscheinen und wenn du sie nicht einhälst...

Tja - so ist das !!!

Schießlich willst du einen Sozialtransfer, und aus welchen Gründen auch immer, solche Termine hält man ein.

Die Schuld für dein Verhalten solltest du bei dir selbst suchen, nirgendwo anders.

Übrigens deine Argumente sind so schwach, dass du jeder rechtliche Auseinandersetzung verlieren würdest.

Frag dich: Wie hätte wohl die Entscheidung gelautet, wenn du statt telefonische schrifltiche Einladungen bekommen, sie gelesen und mit den gleichen (schwachen) Argumenten nicht befolgt hättest?

Natürlich ist ein telefonische Einladung bindend. Du bist selbst Schuld, wenn Du Leistungen gestrichen bekommst. Nimm Deine Einladungen in Zukunft ernst. Dumm gelaufen, hast es aber auch nicht besser verdient.

Was möchtest Du wissen?