Sind Schenkungen relevant für die Einkommensteuer?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Einkommensteuer und Schenkungsteuer haben keine Zusammenhang (ausser einem der praktisch nie vorkommt).

Das heißt, die Schenkungssteuer fällt weder für die Schenkungen des Vaters, noch für die das LAG an.

Allerdings, wenn der LAG in seiner Einkommensteuererklärung einen Abzug gemäß § 33 a EStG, Unterstützung einer bedürftigen Person, geltend machen wollte, könnte das anders aussehen. bie 7.000,- Euro eigenen Einkünften wäre da nach Abzug des Freibetrages von 624,- Euro und dem höchsten Abzugsbetrag von 8.130,- noch 1.754,- Euro für einen Abzug frei.

Da wäre praktisch zu überlegen, ob entweder der Vater, oder der LAG das geltend machen könnte, aber da dürfte dann nicht "Schenkung" auf den Belegen gestanden haben. Ausserdem könnte das Finanzamt natürlich auch sagen, das wegen der schenkung des jeweils anderen keine Bedürftigkeit vorhanden war.

47
(ausser einem der praktisch nie vorkommt).

Ich bin ganz Auge.

1
67
@EnnoBecker

§ 35 b, bzw. § 35 a.F. EStG Ermäßigung innerhalb von 5 Jahren.

Ich weiß nur, dass es das gibt. Noch nie einen praktischen Fall gesehen.

0

Schenkungen selbst sind nicht einkommensteuerpflichtig. Wenn Du aus übertragenen Depots dann Einkünfte hast, dann sind diese einkommensteuerpflichtig, da Einkünfte aus Kapitalvermögen.

Günstigerprüfung in der Steuererklärung? Einkünfte aus Kapitalvermögen?

Folgendes Szenario:


zu versteuerndes Einkommen von 27.405,- Euro, tarifliche Einkommensteuer 4.670,- Euro und festzusetzende Einkommensteuer 3.470,- Euro. Das macht laut Einkommensteuerprogramm einen durchschnittlichen Steuersatz von 17,04% und einen Grenzsteuersatz von 30,16%.

Im zu versteuernden Einkommen sind 14.832,- Euro Einkünfte aus Kapitalvermögen enthalten, die mit dem persönlichen Steuersatz besteuert werden und nicht mit der Abgeltungsteuer (25%), aufgrund der Günstigerprüfung.


Meine Frage: Warum? Der Grenzsteuersatz ist doch recht deutlich über den 25%.

...zur Frage

Kann man eine Schenkung auch über anderes Familienmitglied erhalten um Steuern zu sparen?

Kann man, um die Freibeträge auszunutzen eine schenkung auch erst über ein anderes Familienmitglied geben, der/die es nach einiger Zeit dann wieder dem ursprünglich zu Beschenkenden weitergibt, damit die Freibeträge nicht überzogen werden. Oder ist dies nicht legal?

...zur Frage

Schenkungssteuer? Wird der Freibetrag auf mehrere Personen verteilt?

Guten Tag,

mein Lebensgefährte und ich haben das Haus von seinem noch lebenden Vater geschenkt bekommen. Wir wohnen darin und haben vor, im nächsten Jahr zu heiraten.

Das Haus hat einen Wert von 30.000 € und weniger als 150 qm Wohnfläche. Muss ich Schenkungssteuer zahlen, da der Freibetrag für mich nur 20.000 € sind, oder entfällt diese, da ich ja nur 50 % des Hauses (15.000 € Wert) geschenkt bekommen habe?

Vielen Dank schon mal im voraus.

...zur Frage

Schenkungs-, Erbschaftssteuer und Auswirkung auf Einkommensteuer

wird mir was geschenkt oder ich habe ein grosses Erbe, so dass Schenkungs- oder Erbschaftssteuer an, wie ist das dann mit den Auswirkungen auf die Einkommensteuer?

Nehmen wir an, ich muss 50.000 Euro Erbschaftssteuer zahlen. Haben diese 50k dann Einfluss auf meine ESt, z.B. über einen Mechanismus wie Progressionsvorbehalt etc?

Oder zahle ich die 50k und das war's?

...zur Frage

Eine Frage zur Grundrente. Der Betrag der Grundrente ist z.Zt. 688 Euro.

Muss denn davon die gesetzliche Krankenkasse noch selbst bezahlt werden? Erhält man einen Mietzuschuss wenn bei dem Einkommen durch die Grundrente, 688 Euro, die Miete um die 280 Euro liegt? Bin für jede Information dankbar.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?