Sind Nachtzuschläge gesetzlich vorgeschrieben oder werden sie nur bei entsprechender Tarifregelung bezahlt?

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Es gibt gesetzlich keinen Zwang Nach- und/oder Sonn- und Feiertagszuschläge zu zahlen. Entweder es steht im Tarifvertrag oder es ist Verhandlungssache.

Faire Unterstützung der eigenen Mutter vor Erbschaft.

Hallo,

.

Meine Mutter wohnt alleine in einen Haus, welches zu 100% ihr gehört. Sie möchte dort bis zum Schluss leben. Danach sollen es mein Bruder und ich erben. Leider hat Sie nur eine kleine Rente, mit der Sie die Ausgaben für sich und das Haus nicht mehr lange stemmen kann

.

Sie könnte sich verschulden mit dem Haus als Sicherheit. Dies würde für Sie eine Lösung sein, für meinen Bruder und mich wäre es aufgrund des Kredites dann jedoch schwerer das Haus nach dem Erbe zu halten

.

Erste Idee: Ich unterstütze meine Mutter monatlich finanziell, solange sie es benötigt. Der Haken an dieser Idee ist, dass mein Bruder dies nicht in gleicher Höhe kann/will. (Für ihn ist es fair das ich sie allein unterstütze, da ich mehr verdiene als er.)

.

Daraufhin hatte ich die Idee, dass ich meine Mutter alleine unterstütze, sie es mir jedoch rechtlich schuldet. Diese Schuld würde ich dann natürlich nicht zu Lebzeiten einfordern. Im Erbfall könnte ich dann erst als Gläubiger an die Erbmasse herantreten. Der Rest würde dann an meinen Bruder und mich gesetzlich verteilt werden

.

Diese Idee war für meinen Bruder zuerst ok. Als er dann jedoch verstand, dass durch diese Schuld die Erbmasse kleiner wird und somit auch seine 50% davon, war er nicht mehr von der Idee begeistert

.

Was würdet ihr tun? Was wäre fair?

...zur Frage

Ist es vorgeschrieben, dass man Geschäfte in der Landeswährung machen muss?

Viele Souvenir-Läden nehmen nicht nur Euro, sonder auch mal Pfund oder Dollar an um kundenfreundlicher zu sein. Das hat mich zu der Frage gebracht, ob es eigentlich gesetzlich vorgeschrieben ist, dass man Preise in Euro angeben muss? Könnte ein Ladenbesitzer sagen, dass er ab jetzt nur noch Dollar annimmt? Es würde nicht viel Sinn machen, weil die wenigsten Leute hier Dollar in der Tasche haben, aber rein rechtlich wäre es ok?

...zur Frage

Hat eine 400,-€ Aushilfe anspruch auf Urlaub?

Meine Bekannte hat eine kleine Firma. Dort hat sie 3 Aushilfen, die in unregelmässigen Abständen, Tagen und Stunden arbeiten. Meistens zwischen 200,-€ und 300,-€ verdienen. Nun hat eine von den Aushilfen gefragt wie es mit bezahlten Urlaub aussieht. Alle drei haben keinen Arbeitsvertrag und sind schon Renterinnen. Sie verdienen 7,50 € netto die Stunde. Meine Bekannte macht kaum Umsatz, kann also gerade mal alle Ausgaben bezahlen. Einen bezahlten Urlaub für ihre Aushilfen kann sie sich garnicht leisten. Wenn es gesetzlich vorgeschrieben ist, bliebe ihr nur noch die Kündigung von 1 oder 2 Aushilfen. Wer kennt sich aus. Auch mit den Mindestlohn hätte sie große Probleme.

...zur Frage

Stundenabrechnung Nachtarbeit über Monatsende

Habe z.b am 31.08. Nachtdienst von 22:00 bis morgens 6:00 mir wird gesagt, das die Stunden von 22:00 bis 24:00 auf den alten Tag ( 31.08.14 ) geschrieben werden, und die Std von 24:00 bis 6 Uhr auf den nächsten Monat ( 01.09.14 ) ist das korrekt ? Bei dem vorherigen Hotelbesitzer wurde das nicht übertragen sondern im August abgerechnet. Wo finde ich da Unterlagen. Ich selbst habe mal irgendwo gelesen, das wenn man ab 22:00 im alten Monat arbeitet auch die Std mit übernommnen werden. arbeite im Hotel, als Nachtportier.

Lg kleinerwilli

...zur Frage

SKL Eurojoker Sofortrente - Sozialabgaben, Steuern?

Hallo, angenommen ich würde eine SKL Eurojoker Sofortrente gewinnen (oder auch etwas Vergleichbares bei einer anderen Lotterie) und wollte ausschließlich davon leben, was würden dann davon für Abgaben abgehen? Bei der SKL steht ja, dass auch die Eurojoker Renten steuerfrei seien. Die Frage wäre erstens, stimmt das? Und zweitens, wie sieht es mit Sozialabgaben, wie Krankenversicherung oder Rentenversicherung aus? Sagen wir mal konkret, ich würde mickrige 1200,- € Sofortrente für 10 Jahre gewinnen ... und wäre bisher gesetzlich pflichtversichert gewesen, wie würde das dann weiterlaufen ... käme ich da überhaupt über Grundsicherungsniveau? (Also, es sollte jetzt nicht darüber diskutiert werden, ob das, was übrig bleibt, zum Leben reicht, sondern nur, was rauskommt ...) Ich habe schon viel Widersprüchliches zu dem Thema gelesen ... oft ist z.B. von der "Sofortrente" die Rede (und entsprechender Besteuerung), aber ich glaube, damit ist nicht die "Gewinn-Rente" gemeint, die ja steuerfrei sein soll ...

...zur Frage

Höchstgrenze für Beitragsgrenze an GKV

Ich beziehe Altersrente (65) und bin gleichzeitig noch angestellt. Als Angestellter zahle ich den Höchstbeitrag (AG/AN jeweils 50 %). Nun will die Krankenversicherung den Rentenbeitragszuschuss zur KV von der Rentenversicherung ebenfalls noch zusätzlich haben. Ist das gesetzlich so vorgeschrieben oder gibt es Ersatzkassen, die nur Anspruch auf den Höchstbeitrag erheben? Wer kann mir sagen, wie so ein Fall geregelt werden kann, weil die Ersatzkassen (DAK/Barmer) der Auffassung sind, dass sie Anspruch auf den zusätzlichen Betrag (über den Höchstbeitrag hinaus) einfordern können. Bin gespannt auf Ihre Antworten. Danke

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?