Sind meine 30.000 Euro bei der VW-Bank noch sicher???

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Warum? Die Garantie der Bundesregierung gilt für alle Spareinlagen.

Aber davon abgesehen gilt so, oder so die gesetzliche Deckung von 20.000,-, sowie die Mitgliedschaft der VW Bank im einlagensicherungsfonds. Also die festgeld-, oder welche andere Kontoart bei der VW-Bank nicht hektisch ändern.

M. E. üwrde ich gar ncihts ändern, wenn aber doch Bauchkneifen da sein sollte, dann bei nächster Gelegenheit ein entsprechendes Konto bei einer Sparkasse ienrichten und ein zweites bei einer Volksbank.

dass das geld da genauso sicher ist, wie woanders ist eine dumme aussage. natürlich kommt es immer darauf an. keine bank ist genau wie die andere. und wer sich das geschäftsgebaren der vw-bank genau ansieht, sieht z.b. dass sie viel mit autoverkäufen die auf raten erfolgen an liquidität rankommt, indem sie diese verträge als sicherheit hinterlegt. also, so sicher ist das schonmal nicht.

Laut http://www.tagesgeld-vergleich.net/sicherungsgrenzen.html sind Einlagen bei der VW Bank derzeit über den Sicherungsfonds des Bundesverbandes deutscher Banken in mehr als ausreichender Höhe abgesichert. Im Grunde ist Dein Geld dort genauso sicher wie bei jeder Sparkasse oder anderen Bank, die einem der Sicherungsfonds angehört. "...Hol dir dein Geld und überlass es nicht dem Markt denn sonst bekommst du bald gar nichts mehr dafür...." Davon halte ich nicht sonderlich viel, denn sollte es - und die Anzeichen dafür mehren sich ja gerade - zu einer Deflation kommen, sind Bargeld und Bundesanleihen die Mittel der Wahl. Hängt eben alles auch davon ab, wie Du den weiteren Verlauf der ganzen Sache einschätzt.

Die "Sicherheit" der Regierung ist nur ein leeres Versprechen aus PR Gründen, um einen Bank Run zu verhindern - Sie versprechen diese "Sicherheit" in der Hoffnung, dass sie NIE in Anspruch genommen wird - das sieht man auch daran, dass es keinen Rechtsanspruch darauf gibt, ja das es nicht mal schriftlich fixiert wird. Es ist NUR PR.

Zudem sollte man sich fragen, WER denn letztlich für diese Sicherheiten zahlen würde - die Regierung hat kein Geld - sie nehmens von dem STEUERZAHLER - von UNS ALLEN. Da kann man natürlich solcherlei Ankündigungen leicht machen...

Die Autobauer SIND in der Krise:

http://www.faz.net/s/Rub8D05117E1AC946F5BB438374CCC294CC/Doc~EEAAD4FE94E8E4C92B3DF2C936AD92C7C~ATpl~Ecommon~Scontent.html?rss_aktuell

Ich weis - nun sagen wieder alle, man solle nichts machen aber ich rate dir, dein Geld in Sicherheit zu bringen. Auch wenn VW noch gut dahstehen mag - die Leute haben kein Geld für neue Autos - der Sprit ist unbezahlbar und die Unterhaltskosten sind gigantisch.

Hol dir dein Geld und überlass es nicht dem Markt denn sonst bekommst du bald gar nichts mehr dafür. Leg es in etwas an, dass einen EIGENWERT hat - keinen AUFGEDRUCKTEN Wert.

Man muss unterscheiden ob die Bank nur dem Entschädigungseinrichtung (EdB) der Banken angehört oder im Einlagensicherungfonds ist.

Die EdB entschädigt, 90 % der Einlagen, maximal den Gegenwert von 20.000 Euro

Die Entschädigungssumme des Einlagensicherungsfonds sind bei jeder Bank unterschiedlich. Hier kann man sie abfragen http://www.bankenverband.de/bankenverband/verband/channel/10183210/index.html

VW Bank ist meiner Meinung nach immer noch sehr sicher, lege dort auch privat an. Kunden scheinen auch mit der Leistung zufrieden zu sein

Ob Dein Geld noch sicher ist oder nicht, kann Dir wohl niemand sagen. Allerdings denke ich, es ist genau so sicher oder nicht sicher, wie bei allen anderen Banken auch. Warum sollte es hier einen Unterschied geben. Behalte einfach die Ruhe. Panik ist völlig fehl am Platz und lässt Dich nur falsche Entschlüsse fassen.

Was möchtest Du wissen?