sind Lebensversicherungen mit Teilauszahlungen eigentlich ein seriöses Produkt?

1 Antwort

Uneriös wäre es nur, wenn die Versprechungen nciht eingehalten werden. Alles andere ist persönliche Entscheidung.

Ich würde keinem Mandanten heute noch eine Kapitallebensvesicherung empfehlen. Wenn man in andere Kapitalanlagen investiert hat man mehr Rendite und kann auch ggf. freier verfügen (keine Verluste durch Rückkaufswertberechnung). Die Sicherheit kann man durch eine preiswerte Risiko LV erreichen.

Wer kennt die Seite http://www.coupons4u.de und weiss wie seriös die ist?

Ich habe den Tipp erhalten mir auf der Seite Werbung durch Support gelöscht gutscheine auszudrucken und dann damit Geld zu sparen. Kennt ihr diese Seite und könnt ihr mir sagen ob die gut ist? Ausserdem frage ich mich wie so eine Seite eigentlich funktionieren kann...

...zur Frage

Eigene Immobilie mit Zurich Förderrenteinvest DWS Premium?

Wir (30+32J) sind beide Angestellte, ein Kind, das zweite unterwegs und wir wollen Sparen für das eigene Häuschen.Also VersMakler (Bekannter) nach Hause.Er präsentierte uns die Versicherung "Zurich Förder Renteinvest DWS Premium", klärte uns über die staatliche Förderung auf etc. Mit einem monatlichen Betrag von 71,75 würde ich die Förderung von 185.-+154.- (Kind) erhalten und könne so gut etwas ansparen. Wir ließen uns das alles erklären und blauäugig unterschrieben wir die Verträge, ohne nach den KOSTEN zu fragen. Auch in den am Abend durchforschten Unterlagen war nichts zu finden. Anbei waren Tabellen über eine Verlaufsdarstellung und uns fiel auf, dass die Beiträge trotz der staatl. Zulagen in den ersten Jahren immer höher sind als das Guthaben und das ganze sich eigentlich erst mit großer Dauer rechnet. Jetzt meine Frage: Dieses Produkt ist doch nicht wirklich sinnvoll, um sich Kapital für den Erwerb einer Immobilie in den nächsten 5 bis 10 Jahren anzusparen, oder sehe ich da etwas falsch? Wie hoch sind denn bitte die Gebühren und Vertragskosten bei diesem Produkt, wenn ich im ersten Jahr 860 Euro einzahle, dazu noch 339 Euro staatliche Zulagen bekomme und selbst bei 9% Fondsentwicklung nur 626,75 Euro im Vertrag habe?

...zur Frage

Sind Versicherungen für Frauen teurer als für Männer?

Ist es eigentlich so, dass Versicherungen für Männer günstiger sind als für Frauen? Damit meine ich z.B. Lebensversicherungen, KfZ, Krankenversicherungen. Mein Freund und ich haben auf diversen Seiten Versicherungen verglichen und oft feststellen müssen, dass Angebote für mich teurer waren als für meinen Freund, obwohl ich jünger bin. Das kann doch nicht wahr sein, oder?

...zur Frage

Produkt kaputt, aber ich find die Rechnung nicht mehr

Hallo mir ist etwas kaputt gegangen, was ich vor ca. 1 Jahr auf Amazon gekauft habe. Ich kann leider die Rechnung nicht mehr finden. Glaubt ihr das es trotzdem Sinn macht es einzuschicken? Eigentlich sollte ich (mit Rechnung) noch Garantie haben... Danke

...zur Frage

Eigenes Depot

Also ich verstehe nicht alles und brauche Eure Meinung. Aber wieso geben soviele ihr Geld anderen und lassen die damit im Grunde walten und schalten wie die es wollen? Ich verdiene nicht schlecht und kann jeden Monat gut was beiseite legen. Dann habe ich mal bei einer Bank angefragt wie es mit Aktien, EFTs, Gold, Rohstoffen usw ausschaut. Ich sollte ein Depot eröffnen ist die Antwort gewesen. Einlage wurde mir empfohlen bei 10.000 Euro anzufangen. Man würde mir sagen was ich kaufen sollte etc. Also habe ich gegoogelt usw. auf vielen Seiten gelesen. Mir die Begriffe raus gesucht dafür die definitionen usw halt. Dann habe von der Sparkasse.de halt dasAngebot mit dem Depot erhalten und mich jetzt auf Werbung durch Support gelöscht angemeldet. Habe dort ein Demo Konto eröffnet und handel seit ca 6 Monaten da. Ich erwirtschafte da keine großen Gewinne aber stabil und zu einen Zins den ich natürlich sonst nie annährend erhalten würde bei weiten nicht. Nun bin ich mir aber unsicher ob es sich lohnt, es in ein echtes Depot umzuwandeln. Einerseits liest man das ist alles nicht ok usw. anderseits wieder ja besser als bei einer Bank und es wäre nicht weniger seriös wie bei einer Bank. Das Plus, was für mich jetzt spricht ist keine Gebühren beim handeln. Keine Gebühren für das Depot. Ich kann maximal das Geld was ich eingezahlt habe verlieren und nicht mehr durch irgendwelche Sicherheiten die dort vorhanden sind. Bei einer Bank hätte ich den Vorteil das ich immer ein Ansprechpartner hätte. Diesen hätte ich in den 6 Monaten vllt 2-3 mal gebraucht. Aber im großen und ganzen eigentlich gar nicht.

Also kann man eigentlich das "Risiko" eingehen und es mit 200 Euro mal versuchen? Bevor jemand sagt wenn es dich nicht stört mach es doch einfach darum geht es mir nicht mir ging es nicht immer gut und ich weiss zu schätzen was ich jetzt habe und verdiene.

...zur Frage

Mit 35 Jahren eine kapitalbildende LV anlegen oder anders sparen?

Hat man eigentlich mehr davon mit 35 Jahren eine Lebensversicherung abzuschließen und so Geld fürs Alter anzusparen, oder wäre es auch sinnvoll die monatlichen rd. € 150 auf ein Tagesgeldkonto einzuzahlen mit guten Zinsen und sich somit die horrenden Gebühren der Versicherungen zu sparen? Oder erhält man bei einer Lebensversicherung mehr Gewinne aus Zinsen? Wo hat man den größten Spareffekt? Ich denke da auch noch an die Versteuerung, wenn man die Versicherung mal ausbezahlt bekommt. Lohnt sich so was denn noch?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?