Sind Krankenkasse Beitragsschulden nachgezahlt absetzbar?

1 Antwort

Vielen Dank schonmal für eure Antworten. Warum ich auf eine außergewöhnliche Belastung komme ergibt sich hier:

http://www.finanztip.de/krankheitskosten/

@LittleArrow: Eine Ratenzahlung wäre vielleicht sinnvoller gewesen aber dann hätte ich bis zur kompletten Tilgung immer noch keine Krankenkassenleistungen annehmen können. Ich musste dann einen Kredit aufnehmen um diese Beiträge nachzubezahlen und wenn ich wenigstens was von der Steuer zurück bekommen könnte wäre die Tilgung einfacher.

53

In dem Link steht doch nichts über KV-Beiträge oder?

Wenn Du mir (oder anderen) was schreiben willst, dann mußt Du es in meiner Antwort oder zu meinem Kommentar machen, sonst bekomme ich das evtl. nicht mit. Hier habe ich Deine Ansprache nur zufällig entdeckt!

1

Ich flog aus der privaten Krankenkasse wegen Beitragsschulden raus, komm ich wieder rein? Schulden?

Hallo Leute, ich flog leider wegen Beitragsschulden aus der privaten Krankenkasse raus. Komm ich nun in die Kasse wieder rein, hab im Radio was gehört, daß die Schulden erlassen werden könne. Wäre soooo froh darüber? Kann mir jemand raten, was ich tun muß? Oder schreiben die mich an, daß ich wieder dort versichert werden darf? Vielen vielen Dank.

...zur Frage

Wann und wie werden Säumniszuschläge bei der Krankenkasse berechnet?

Guten Morgen, Wahrscheinlich kennen mich einige nun, wegen meiner merkwürdigen Fragen in letzter Zeit... Ich würde diesmal gerne wissen, wann und wie Säumniszuschläge von der Krankenkasse berechnet werden.

Folgender Fall: Student A ist 20 Jahre alt und Student. Mit 16 Jahren hat er angefangen im Internet Geld zu verdienen. Das hat er 3 Jahre lang gemacht. Das FA wurde nicht in Kenntnis gesetzt, aber das FA lassen wir hier mal aus. Die Krankenkasse ebenso nicht, denn im jährlichen Fragebogen der Familienversicherung wurde von Eltern kein Ja bei Selbstständigkeit angekreuzt. Student A hatte keine Ahnung, dass er überhaupt Beiträge hätte zahlen müssen, da er keine Ahnung von Krankenkassen und Ähnliches hat.

Der Student möchte sich nun mit einem Steuerberater zusammensetzen und Steuererklärungen beim Finanzamt abgeben und auch selber aktiv auf die Krankenkasse zugehen und über die Einkünfte berichten für eine Nachzahlung der Beiträge.

Wird die Krankenkasse einen Säumniszuschlag erheben?

Ist folgende Berechnung richtig? Nachzahlung 13000€ für letzten 3 Jahre. 1%*13.000 = 130€ Anschließend 130€ * 36 Monate = 4680€ + Zuschläge bis der Gesamtbetrag abgezahlt ist.

Errechnet sich der Zuschlag also aus den Gesamtschulden der Nachzahlung? Gilt der Säumniszuschlag dann auch rückwirkend oder erst ab Säumnis der Nachzahlung?

Zum Beispiel sagt die Krankenkasse "Zahlen Sie 13.000€ bis zum 31.10.2016". Und wenn man später zahlt werden es pro Monat 130€ mehr bis die Schulden bezahlt sind.

Könnte man in dem Fall §24 Abs. 2 SGB IV geltend machen? Der Student hatte wirklich keine Kenntnis von seiner Zahlungspflicht und da er auch Schüler war kann man ja nicht erwarten, dass er sich damit auskennt oder doch? Wie groß ist der Spielraum im Verhandeln mit der Krankenkasse?

Danke im Voraus!

-Casio

...zur Frage

Gewinn an Börse - Krankenkasse meiner Frau erhebt Beiträge - ist das normal?

Ich bin Privat krankenversichert, meine Frau gesetzlich und freiwilliges Mitglied.

Jetzt habe ich im vergangenen Jahr einen Gewinn an der Börse gemacht. Hier wurden dann auch für meine Frau von der Krankenkasse Beitrage davon erhoben.

Nun habe ich im Folgejahr die ganze Summe wieder zugesetzt, kann ich hiervon jetzt ,wie bei dem Finanzamt, die Beiträge auch auf Verluste wieder bei der Krankenkasse geltend machen und zurückverlangen da die ganze Sache an der Börse plus minus 0 ausgegangen ist??

...zur Frage

Gibt es eine gesetzliche Krankenkasse, die bei Ärzten einen guten Ruf hat?

Gibt es eine gesetzliche Krankenkasse/ -versicherung, die bei Ärzten einen guten Ruf hat? Gibt es überhaupt Unterschiede oder bleibt ein Patient mit einer gesetzlichen Krankenversicherung ein Patient zweiter Klasse?

...zur Frage

Als Freiberufler ohne Einnahmen von der PKV in die Gesetzliche Krankenkasse wechseln?

Hallo.

An sich die die Private Krankenkasse ganz attraktiv, denn die Höhe der Beiträge bemisst sich nicht an der Höhe der Einnahmen, sondern bleiben fix. Aber wenn die Einnahmen auf absehbare Zeit wegbrechen, sollte man dann als Freiberuflicher nicht erstmal wieder in die Gesetzliche Krankenkasse wechseln? Sei es nun durch Arbeitslosenmeldung oder durch Einstellung in der eigenen Firma auf 450 EUR Basis. Wenn dann die Einnahmen irgendwann wieder sprudeln, dann wieder zurück in die PKV wechseln.

Spricht etwas dagegen? Fällt dadurch die Altersrückstellung weg? Wäre das so dramatisch?

DANKE

...zur Frage

Was macht die Krankenkasse, wenn sich einer weiger den Zusatzbeitrag zu zahlen? Gerichtsvollzieher?

Ich frag mich, was die Krankenkasse machen würde, wenn einer sich strikt weiger den Zusatzbeitrag zu zahlen. Schicken die dann den Gerichtsvollzieher?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?