Sind eheliche und uneheliche Kinder bei der Erbfolge gleichgestellt?

4 Antworten

  • grundsätzlich ist das nicht möglich, denn erstmal ist der Sohn gesetzlicher Erbe. Also die Enkel sind so ohne weiteres nciht ihre Erben.

  • Sollte der Sohn vorversteben, dann wären alle seine Kinder gleichberechtigte Erben der Oma.

Nun zur Frage der möglichen Ausschließung (was können eigentich die Kinder für ihren unvorsichtigen Vater, aber egal, gehört nciht zur Frage).

  • Wenn die Erblasserin nur das eine Kind hat (also den Sohn), kann sie es tatsächlich hinbekommen. Sie vererbt Ihr ganzes Vermögen den "gewünschten Enkeln." Der einzige, der einen Pflichtteilsanspruch hätte, wäre der Sohn. Wenn der auf den Pflichtteil verichtet, ist es durch. Sie könnte auch die Enkel zu Erben machen und den Sohn zum unbefreiten Vorerben. dann kann der zwar das Vermögen nuzen, darf es nicht schmälern und darf die Erbfolge nicht ändern.

So lange es den Sohn gibt, haben die Enkel keinen Pflichtteilsanspruch. Sie muss also nur ein Testament machen und die Enkel nicht bedenken. Wenn er vor ihr verstirbt sieht es meiner Ansicht nach aber anders aus. Der Anspruch ist aber gering.

Sonst entscheidet nicht der Trauschein sondern die Abstammung. auch uneheliche Kinder sind Kinder.

Die Gesetzgebung ist in der Vergangenheit mehrfach geändert worden, immer mit dem Ziel die nichtehelichen Kinder mit den ehelichen Kinder gleichzustellen. Deshalb : es geht nicht, die nichtehelichen Kinder vom Erbe auszuschliessen, da gibt es auch keine Tricks etc.

Hier handelt es sich nicht um Kinder, sondern um Enkel, auch das sind dierekte Abkömmlinge und damit voll erberechtigt. Zunächst erbt aber der Sohn und nicht seine Kinder, die werden allerdings normalerweise irgendwann auch ihren Vater beerben.

Die Schwester kann also nur ihr Vermögen verprassen, wenn sie nichts vererben möchte, selbst verschenken wäre nicht rechtens.

Uneheliche Kinder sind den ehelichen völlig gleichgestellt. Dieses Unrecht wurde schon vor vielen Jahren abgeschafft. Den Anspruch auf den Pflichtteil kann man ihnen nicht wegnehmen.

Was möchtest Du wissen?