Sind Dachfonds von den Kosten her meistens teurer als Investmentfonds?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Dachfonds kaufen Fonds, also haben deren Kosten 1:1 mit drin. zusätzlich will der Verwalter der Dachfonds auch noch etwas Verdienen - und das macht diese teurer als normale Fonds (weil eben 2 Verwalter bezahlt werden wollen).

Es gibt natürlich auch viele Fonds, welche die Kickbacks dem Dachfondsvermögen zuführen. Das mit dem 1:1 stimmt also nicht.

Meistens teurer sind sie aber auf jeden Fall.

0

Dachfonds haben konstruktionsbedingt höhere Kosten, verringern aber im Gegenzug auch die unsystemtischen Risiken bei der Anlage. Letztendlich bleibt es dem Investor überlassen, ob er das "Weniger" an Risiko bzw. "Mehr" an Diversifikation bei der Anlage mit höheren Kosten honorieren möchte - auch bei Fonds gilt: "Ein Mehr an Dienstleistung kostet Geld".

siehe hierzu: Werbung durch Support gelöscht

Für wen sind eigentlich Dachfonds geeignet, Ausgabeaufschläge hier nicht mehrfach vorhanden?

Bei so einem Dachfonds kauft man doch ganz viele verschiedene Fonds um das Risiko zu streuen. Ich frage mich, zahlt man dann nicht durchschnittlich gesehen auch wesentlich mehr an Ausgabeaufschlägen, denn jeder einzelne darin enthaltene Fonds kostet doch Ausgabeaufschlag oder ist das gebührenmässig dann anders gehandhabt? Und für wen ist das überhaupt interessant, was spricht für diese Form der Fondsanlage?

...zur Frage

Fragen zur Riester Rente?

Hallo,

ich habe zur Zeit bei der Sparkasse einen Vorsorge Plus Vertrag. Dieser wird Riester gefördert.

Da dieser nun bei 0,5% Rendite liegt, hat mich der Sparkassenbereater schon mehrfach auf einen Deka Zukunftsplan angesprochen und mit mir auch schon Beispielrechnungen durchgesprochen.

Doch scheinbar bin ich einfach zu blöd dazu diese ganzen Rechnungen und Kosten zu durchblicken. Ich sitze nun schon den ganzen Tag davor und habe mir auch schon die aktuelle Zeitschrift Finanztest gekauft, doch geholfen hat das alles nicht. Ich verstehe einfach die Kosten nicht.

Kurz zu mir:

28Jahre alt

ledig, keine Kinder

70000€ Bruttoeinkommen

Jetzt habe ich ein mal den Deka Zukunftsplan und die fairriester verglichen.

Deka:

Hochgerechnetes Kapital garantiert 82.290€

Bei 4%: 187.949€

Vorraussichliche Rente: 623€

Fairriester:

Hochgerechnetes Kapital garantiert: 83.375,00 €

Bei 4%: 123.740,66 €

Renten-Auszahlung (netto): 567,23 €

Ich verstehe nun nicht warum die Deka mehr Kapital bei 5% Gewinn hat.

Wenn ich mir die Kosten ansehe müsste die Deka eigentlich teurer sein und somit das Kapital auch niedriger sein.

Wenn ich jetzt mal vom Maximum ausgehe hat die fairriester 1,5%+0,52% Kosten pro Jahr +27€

Die Deka aber 3% Ausgabeaufschlag + 2,33% pro Jahr + 10€ (Diese Werte habe ich mir selbst aus dem Preisverzeichnis im Netz rausgesucht, "Kostenübersicht Deka-ZukunftsPlan I)

Kann mir jemand helfen hier den Durchblick zu bekommen?

...zur Frage

Kosten für RiesterRentenvertreg zu hoch?

Hallo,

ich habe einen RiesterRentenvertrag bei der LV 1871, RieStar, und habe mir nun meinen letzten "Kontoauszug" nochmals angesehen und habe festgestellt, dass dieser

  966 € Einzahlungen
  124 € Erträge
  325 € Abschluss- und Vertriebskosten
  105 € Verwaltungskosten

aufweist.

Nun finde ich die Kosten i.H.v. 430 € sehr hoch. Kann mir jemand sagen, ob die Kosten gerechtfertigt bzw. normal sind? Hat den jemand den selben Vertrag oder hat Erfahrungen mit de LV 1871?

Vielen Dank im vorraus, Grüße Virtuel

...zur Frage

Riesterrente bei der DWS abgeschlossen

Ich habe bei der DWS über Albatros einen Riestervertrag abgeschlossen. Es handelt sich um die Fonds Vorsorge Dachfonds LU0272367581, Vorsorge Rentenfonds 15Y LU0272368126 und Vors. Rentenf XL Duration LU0414505502. DWS Vors. Rentenf. 7Y LU0272368712 und Vors. Rentenf. 10Y LU0272368126 wurden noch nicht bedient. Derzeit zahle ich nur 30 € monatlich. Soll aber auf 60 € erhöht werden. Habe den Vetrag von der Verb.Z. checken lassen und die sagen umschichten und in einen Banksparplan. Hier gibt es aber nur sehr niedrige Zinsen (1 %). Wohnriester noch niedrigere Zinsen (0,6 %). Vergangene Woche war ich bei der Sparda Bank und der dortige Berater empfahl mir in den Uniglobal Aktienfonds 946105 ? zu investieren. Er sagte, dieser Fonds hätte in den vergangenen Jahren eine Rendite von ca. 7 - 8 % eingefahren. Die Ratings zu Uniglobal sind ja auch weitaus positiver bewertet als zu den oben genannten Fonds von der DWS. In dem Uniglobal sind nahmhafte Firmen wie Microsoft, Apple, Nestle etc vertreten, aber nur zu geringen Prozenten und 84,1 % Sonstige. Zu DWS konnte ich keine Angaben finden. Jetzt zu meinem Anliegen: Würden Sie mir dazu raten aus dem DWS rauszugehen und zum Uniglobal zu wechseln? Entscheiden muß ich natürlich selbst, aber ich wollte mir mal hier Rat holen. Und wo bekomme ich aus dem I-Net die anderen Firmen her, die unter Sonstige laufen und die, die beim DWS RF vertreten sind? Ich hoffe, daß ich nichts vergessen habe, ansonsten nachfragen. Für Eure Hilfe bedanke ich mich im Voraus.

Marc

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?