Sind betrügerische Bargeldabhebungen versichert?

3 Antworten

Wie willst Du der Bank denn nachweisen, dass nicht Du oder ein Dritter mit Deiner Einwilligung die Karte (welche?) verwendet hast?

Deinen Schaden hättest Du klein halten können, wenn Du Dich während Deines Auslandsaufenthaltes öfters mal um Dein Konto gekümmert hättest.

Im übrigen kannst Du hier von den Erfahrungen anderer profitieren:

http://www.handelsblatt.com/finanzen/recht-steuern/streitfall-des-tages/streitfall-des-tages-wenn-ec-kartenbesitzer-betruegern-aufsitzen/4447106.html

Was die Bank Dir mitgeteilt hat ist rechtens, wenn Du keine eigene Versicherung für derartige Fälle hast dann liegt das in Deiner Verantwortung. Weshalb sollte die Bank für fahrlässige Sorglosigkeit haften müssen.

Sechs Monate sind viel zu lange.

Eine genaue inhaltliche Prüfung der Tagesauszüge und Rechnungsabschlüsse ermöglicht dem Kunden, einzelnen Buchungen zu widersprechen. Das ist zeitlich nicht unbegrenzt möglich.

Urteile gibt es nur für Abbuchungen im Lastschriftverfahren.

Der Fehler liegt eindeutig bei dir, wenn du dein Konto nicht regelmäßig überprüfst.

Was möchtest Du wissen?