Sind bei Abschluß einer Sofortrente Gesundheitsfragen zu beantworten?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Nein Gesundheitsfragen gibt es nicht. Weil du ja sofort den Betrag einzahlst und auch dann die Rente beziehst.

Eine sofortbeginnende Rentenversicherung ist eine Versicherung welche eine lebenslange Rente garantiert. Es gibt sie mit klassischem Deckungsstock oder als fondsbasierende Rente. Die Versicherungen mit klassischem Deckungsstock werden zukünftig bei der schlechten Garantieverzinsung große Schwierigkeiten haben, überhaupt Überschüsse zu erwirtschaften. D.h. es bleibt nur die garantierte Versicherung. Es gibt aber auch fondsbasierende Sofortrentenversicherungen, die eine lebenslange, garantierte Rente bezahlen (Variable Annuity). Bei diesen Versicherungen, besteht sogar die Möglichkeit, der späteren Erhöhung der garantierten Rente. Dafür wird jährlich geprüft, ob sich die Kapitalmärkte entsprechend entwickelt haben. Bei entsprechender Erhöhung, wird die garantierte Rente lebenslang erhöht. Bei dieser Art Versicherungen kann man auch jederzeit Kapital entnehmen während der gesamten Laufzeit.

Wichtig zu wissen ist, was passiert mit dem Geld der Versicherung nach Tod des Versicherungsnehmers bzw. Versicherten Person. Hier ist wichtig zu unterscheiden welche Absicherung die Hinterbliebenen haben sollen. Die Unterscheide sind sehr groß.

  • Rentengarantiezeit: Meines Erachtens die schlechteste Variante, weil hier Rendite verschenkt wird und unter Umständen die Hinterbliebene trotzdem leer ausgehen.

  • Rückzahlung des Restkapitals: Hier ist genau zu prüfen, wie viel Kapital nach n Jahren wirklich noch vorhanden ist.

  • Gleichzeitiger Abschluss einer echten Hinterbliebenenrente. Diese ist die sicherste Variante für die Hinterbliebenen, kostet aber extra Geld und Rendite.

Definition Rentengarantie: Bei Tod gibt es für die Angehörigen nur noch eine Rente bis zum Ablauf der Rentengarantiezeit. Das danach verbleibende Kapital fällt in die Versichertengemeinde zurück und ist für die Erben verloren. Das eingezahlte Kapital ist ab Einzahlung gebunden. D.h. keine Flexibilität bei späterem Kapitalbedarf.

Die richtige Versicherung zu finden ist sehr entscheidend für die zukünftige Versorgung. Ich an deiner Stelle würde mir für dieses Problem fachliche Hilfe bei einem Makler holen. Der hat in der Regel die Tarife aller Versicherungsgesellschaften verfügbar und hat Zugang zu professionellen Versicherungsvergleichen wie Morgen & Morgen, Softfair etc.

Gesundheitsfragen werden nur fällig wenn ein entsprechendes Risiko abgesichert wird gegen eine Einmalzahlung oder eine monatliche Rente. So wie es in bei der Riskolebensversicherung bzw. bei einer Berufsunfähigkeitsversicherung der Fall ist.

Nein, meines Wissens nach gibt es keine Gesundheitsfragen zu beantworten bei Sofortrenten über Versicherungsunternehmen.

Gehen Erben leer aus, wenn Geldbetrag in Sofortrente (Einmalzahlung) investiert wird.

Mein Vater überlegt einen Geldbetrag in eine Sofortrente mit einem Betrag einzuzahlen. Sollte er aber früh versterben, dann wird wohl meine Mutter und auch seine weiteren Erben leer ausgehen. Ist das richtig bei dieser Anlageform. Er möchte dies natürlich auch wieder nicht. Gibt es Möglichkeit wenigstens meine Mutter noch abzusichern, falls mein Vater früher versterben sollte?

...zur Frage

BU Angebot- mit nur 3 Gesundheitsfragen-wo ist er Haken?

Ich habe ein Angebot erhalten, für eine BU Versicherung- mittleres Berufsrisiko- 1000 Euro BU Rente p.M.- anzugeben seien nur 3 Gesundheitsfragen plus Körpergewicht /Grösse. Was haltet ihr davon, abschließen, auch wenn man von einer anderen BU vermutlich wegen Voerkrankung abgelehnt werden würde-wo ist der Haken bei der Sache. Möchte Anbieter nicht nennen, ist aber ein Versicherungsmakler.

...zur Frage

Gibt es Alternativen zur Sofortrente der Versicherer?

Habt Ihr noch Tips/Empfehlungen, welche Anlageformen noch in Frage kommen, wenn die Sofortrente einer Versicherung nicht in Frage kommen sollte (wg. etwaiger Gesundheitsprüfung zB)?

...zur Frage

Berufsunfähigkeitsversicherung - Gesundheitsfragen falsch beantwortet - und nu?

Hallo zusammen,

bei einer Beratung ist mir folgender Fall bekannt geworden:

Mein Kunde wollte sich vor 2 Jahren gegen BU versichern. Dabei ist der

durch einen dummen Zufall auf enen Mitarbeiter der xy- AG gestoßen - der

hat dann einen Antrag aufgenommen. Bei den Gesundheitsfragen (mein Kunde

hatte eine Vorerkrankung seines Rückens) gab er ihm den Rat, diese Vor-

erkrankung nicht zu erwähnen, da er sonsnt nicht aufgenommen würde und

dass ja die Versicherung im Schadensfalle eh genau überprüfen würde, wie

sein Gesundheitszustand gewesen sei. Wie ich später erfuhr, handelte es

sich bei dem "Berater" um einen insolventen Gebrauchtwagenverkäufer, der

vorunterschriebene Beratungsprotokolle dabei hatte. Die Unterschrift unter

den Protokollen stammte von seiner Ehefrau, die offiziell die Beraterin ist,

weil er als insolventer Gebrauchtwagenverkäufer eigentlich sicherlich nicht

in der Finanzbranche tätig sein dürfte.

.

Kann mein Kunde die eigentliche Beraterin in Haftung nehmen und die gezahlten

Beiträge zuück verlangen? Immerhin hat eine Beraterin, die mein Kunde nie zu

Gesicht bekommen hat, ein Beratungsprotokoll unterschrieben. Und damit doku-

mentiert, dass Sie meinen Kunden entsprechend beraten habe. Kann der Vertrag

rückwirkend abgewickelt werden? Ich möchte natürlich nicht, dass mein Kunde

seine Vorerkrankungen bekann

...zur Frage

Zahnzusatzversicherung ERGO Direkt, Monatbeitrag von 9,90 Euro mit 50 Jahren ok? Was denkt Ihr?

Noch eine 2. Frage: diese Zahnzusatzversicherung von ERGO Direkt würde mich (bin schon 50 J) monatlich 9,90 Euro Monatsbeitrag kosten. Ist das so ok? Es heißt Verdoppelung der Festzuschüsse der Krankenkasse bis zu 100 % der Rechnung, Eigenanteil beim Zahnarzt kann im Idealfall bis auf 0 Euro gesenkt werden, Aufnahme ohne Gesundheitsfragen und Wartezeit, nur in den ersten 4 Jahren gelten Erstattungshöchstsätze. Überleg mir den Abschluß der Versicherung und hätte gerne Eure Meinung.

...zur Frage

Versicherungsvertreter konsultieren, wenn man BU-Versicherung abschließen will?

Mir wurde dazu geraten, mich vor dem Abschluss einer BU-Versicherung an einen Versicherungsvertreter zu wenden. Begründet wurde das damit, dass die Versicherung eine intensive Beratung erfordere und der Vertreter im Falls einer Falschberatung haften würde und sich dementsprechend Mühe geben wird, mir die korrekten Auskünfte zu geben. Ist die Begründung logisch? Würdet ihr das auch so machen? Ich habe irgendwie Vorurteile gegen Versicherungsvertreter...

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?