Sind Bankgebühren für Rückbuchungen zulässig?

4 Antworten

Nur sollte man aber wissen das die Gebühren von der Bank nicht erhoben werden dürfen laut BGH. Nichtausführung von Daueraufträgen und Lastschriften Wenn am Monatsende der Dispo ausgeschöpft ist, können manchmal Daueraufträge oder Lastschriftverfahren nicht mehr ausgeführt werden. Als wenn das nicht schon ärgerlich genug ist, fordern viele Banken dafür auch noch Gebühren. Oft werden diese Gebühren als Benachrichtigungsentgelt, Schadensersatz oder Bearbeitungsgebühr deklariert – egal wie: Gebühren sind in solchen Fällen nicht zulässig!

Rechtliche Grundlage: BGH vom 21.10.1997 (AZ.: XI ZR 5/97 und XI ZR 296/96)

wenn es um die Rückbuchung von Lastschriften geht, nein.

Nein! Kurz und bündig NEIN!

Korrekte Kontoführung sollte zwar als erste Pflicht von Banken und Sparkassen angesehen und von daher ohne jeden Grund zu Zweifel vorausgesetzt werden dürfen. Leider aber ist dies alles andere als gegeben. Im Gegenteil: Nur wer seine Konten auf korrekte Wertstellung, Entgelte, Zinsanpassung, Zinsberechnung und Einhaltung vereinbarter Limite (Kontostandsgrenzen) regelmäßig überprüft, kann sich vor Geldschwund aufgrund sukzessiver Falschbuchungen und Falschabrechnungen seitens seiner Bank oder Sparkasse schützen.

Bankgebühren bei Rücklastschriften?

Darf meine Bank mir, bei einer Rücklastschrift, bedingt durch mangelnde Kontodeckung, Gebühren berechnen? In meinem speziellen Fall ist es so, dass auf Grund eines wunderschönen Sommerurlaubs mein Haushaltskonto leer geräumt ist und mir 2 anstehende Lastschriften in Höhe von Ca.13 €und 5€irgendwie "durchgegangen" sind. Nun berechnet mir meine Bank jeweils 6,50€pro Rücklastschrift mit "Gebühren allgemein interne Retourenlastschrift". Ich hab mich nun schon durch einige Seiten im Netz gekämpft und stolpere dabei über einige BGH Urteile aus der Vergangenheit die dies untersagen.. Allerdings auch über die Information, dass seit dem 09.07.12 die Geschäftsbedingungen einiger Banken geändert wurden und nun Entgelte für die Benachrichtigung nach einer Rücklastschrift zulässig sind... Was dürfen die denn nun??? Und vor allem: 6,50€ Gebühr bei 5€ Rücklastschrift???? Das finde ich eher kontraproduktiv...!!!

...zur Frage

Mietwohnung ohne Übergabeprotokoll möglich?

Muss bei der Übergabe einer Mietwohnung ein Übergabeprotokoll gemacht werden? Falls das nicht erfolgt ist, für wen ist es besser? Mieter oder Vermieter? Denn auch wenn Mängel in der Wohnung zu finden sind nach dem Auszug, kann der Mieter ja immer sagen die wären vorher schon gewesen, oder?

...zur Frage

Geldanlage weniger als 10.000 Euro - wie investieren?

Hallo, liebe Forumgäste. Ich bitte euch mir helfen. Ich habe z.Z, ein bischen weniger als 10.000 Euro, die ohne Bewegung liegen. Kennt jemand die Möglichkeit diese nicht große Geld für mich arbeiten lassen. Gibt es Profit, falls ich diese Geld Investieren? Falls JA, dann wohin legen und was man erwarten kann?

Für die Antworten bin ich immer dankbar.

...zur Frage

Firmengründung als Angestellter?

Hallo zusammen. Bei der folgende Situation möchte ich Eure Rat bekommen. Ich bin Angestellter und meine Frau ist Hausfrau, also Steuerklasse 3/5. Ich möchte eine Firma mit eine Partner aus Ausland, aber EU Gründen.

Fragen:

  • Kann der Partner der nicht in D ansässig ist Geschäftsführer sein?
  • wenn ich nur Firmeneigentümer aber kein Geschäftsführer oder Angestellter in der neulich gegründeten Frime bin, soll/muss ich meine Firma wo ich Angestellt bin informieren? Gibt es hier ein Unterschied wenn ich Firmeneigentümer in BMW durch ein Aktienerwerb werde oder Firmeneigentümer in einem GmbH bin?
  • ändert sich meine Steuerklasse wenn ich Firmeneigentümer bin? falls ja, wie?
  • wie ändert sich unsere Steuerklasse (3/5) falls meine Frau der Eigentümer der Firma wird? Sie wird in der Firma weder Geschäftsführer noch Angestellter.
  • wie würden sich unsere Steuerklasse ändern, falls ich und mein Partner die Eigentümer sind und meine Frau das Geschäftführer?

Danke

...zur Frage

Ungedeckte Lastschrift: darf ich von der Bank die Gebühr zurückverlangen?

Sorry, ich steige durch das Prinzip nicht durch. Mir ist es schon ein paar Mal passiert, dass die Bank eine Lastschrift zurücküberwiesen hat, weil mein Konto nicht ausreichend gedeckt war. Dafür musste ich immer Gebühren zahlen. Jetzt habe ich gehört, dass die Bank das gar nicht darf. Stimmt das? Heißt das, ich darf die gezahlten Gebühren von der Bank zuürckverlangen?

...zur Frage

Quelle Ausverkauf: Verbraucherrechte bei Garantie und Gewährleistung?

Hallo! Kann mir jemand sagen, wie die Verbraucherrechte beim derzeitigen Quelleausverkauf aussehen beim Thema Garantie / Gewährleistung? Wird eine Garantie ausgegeben und an wen wendet man sich, falls doch ein Garantiefall passiert?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?