Sind Banken bei Bankraub versichert ?

1 Antwort

Ja, die sind versichert.

Einmalige Kontovollmacht für Bargeldabhebung am Bankschalter

Hallo liebe Community.

Ich habe folgendes Problem bzw folgende Frage.

Ich möchte morgen meine Freundin/Lebensgefährtin einmalig bevollmächtigen Bargeld von meinem Postbank-Girokonto am Bankschalter abheben zu können.

Sie braucht morgen mittag Geld um sehr wichtige Besorgungen zu machen und ich brauche morgen Geld für Fahrkarten um in die Arbeit fahren zu können und meine Brotzeit.

Ich habe nur eine Karte und die benötige ich, weil in der Gegend in der ich arbeite keine Postbank Filiale ist sondern nur Geldautomaten der Cashgroup. Ich bin also auf die Karte angewiesen um an Geld zu kommen.

Kann ich sie nun bevollmächtigen Bargeld am Postbank-Schalter abzuheben? Also ihr eine Vollmacht schreiben mit Datum und Abhebungsbetrag und meinen Personalausweis mitgeben? Oder muss ich bei der Bank etwas hinterlegt haben lassen? Sie braucht ja nur meine Kontonummer, Vollmacht mit Unterschrift und meinen sowie ihren Personalausweis oder weigern sich dann die Banken?

Ich habe erst morgen mittag mein Lohn auf dem Konto sonst würde ich ja heute noch etwas abheben und ins Minus kann ich nicht überziehen.

Vielen Dank für eure Antworten.

...zur Frage

Wie sind Wertgegenstände in Schließfächern bei Banken versichert?

Weiß jemand, wie Wertgegenstände in Schließfächern bei Banken abgesichert sind? Muß man die Werte angeben, die darin lagern? Ich habe keine Erfahrung - meine Mutter möchte aber Schmuck, Goldmünzen und Bargeld hinterlegen.

...zur Frage

Selbstbeteilung zahlen im Schadenfall

Mal eine Frage.

Meine Firma hat einen kleinen Schaden verursacht während der Arbeiten in einer Firma. Unabsichtlich aber ist passiert. Wir sind ja versichert, also alles halb so schlimm.

Der Firma haben wir unserer Arbeiten in Rechnung gestellt und den Schaden der Vers. gemeldet. Die waren auch vor Ort und haben alles kontrolliert.

Die Firma hat noch Fremdfirmen benötigt, die den Schaden beseitigen mußten.

Unsere in Rechnung gestellten Arbeiten wurden allesamt bezahlt. Diese wurden dann natürlich bei meiner Versicherung auch eingereicht zu den anderen.

Nun bekam ich heute nach langer Zeit mal einen Brief von meiner Versicherung mit der Nachricht, das es mich vielleicht interessiert was aus meinem Schadenfall geworden wäre. Sie hätten der Firma mit dem Schaden eine Entschädigung in Höhe von 5870,62 Euro gezahlt . Desweiteren schreiben sie: Hierbei minderten wir die Entschädigung um die mit ihnen vertraglich vereinbarte Selbstbeiteiligung in Höhe von 652,29 Euro. Bitte gleichen Sie diesen Betrag direkt an den Geschädigen aus.

Nun hat die geschädigte Firma sich noch gar nicht bei mir gemeldet, und ich überlege ob ich nun einfach den Betrag zahle (klar laut Versicherung muß ich das ja auch habe 10% Selbstbeteiligung) oder ob ich warte bis der Geschädigte sich meldet. Könnte ja sein, das er sich gar nicht meldet.

Was würdet ihr mir da raten?

...zur Frage

Spezialfrage! Was passiert mit dem Verlussttopf?

Liebe Community,

Nehmen wir an Person A hat bei einem Onlinebroker weniger erfolgreich Wertpapiergeschäfte getätigt und unterhält dort einen Verlusttopf.

Diese Person hat sich keine Verlustbescheinigung ausstellen lassen und ist in das EU-Ausland gezogen und ist in der Folge nicht mehr in Deutschland steuerpflichtig (auch nicht beschränkt). Was passiert mit dem Verlusttopf? Kann dieser weiter geführt werden und wird mit künfitgen Gewinnen verrechnet oder geht dieser verloren?

Ich würde mich über zahlreiche Diskussionsbeiträge freuen.

Viele Grüße

...zur Frage

Zusätzliche Kosten bei der Sondertilgung eines Baudarlehens

Hallo,

ich habe bei unserem Baudarlehen Ende letzten Jahres eine Sondertilgung geleistet. Dies ist auch so vereinbart worden, daß ich jederzeit und in beliebiger Höhe sondertilgen kann.

Bezahlen tue ich das natürlich mit einem erhöhten Zinssatz.

Nun sendet mir das Institut aber eine sogenannte "Aufhebevereinbarung", die wir unterschreiben sollen, daß das Institut zwar von einer Vorfälligkeitsentschädigung absieht (diese aber anfallen kann), aber dafür eine Aufwandsentschädigung von 150 Euro berechnet. Bin ziemlich verblüfft.

Sollten wir nicht unterschreiben, wird die Sondertilgung zurückgebucht.

Am Telefon selbst wird man nur mit Standardantworten abgefertigt, den "Berater" interessiert mein Anliegen nicht wirklich. Habe mehr den Eindruck, als Kunde einer großen privaten Bausparkasse lästig zu sein.

Mein Berater vor Ort zuckt auch nur mit den Schultern und meint, was soll er da machen. Auf alle Fälle wurde bei der Beratung in Richtung Sondertilgung nichts darüber erwähnt, daß weitere Kosten anfallen würden. In den AGB´s habe ich auch bisher nicht wirklich darüber etwas lesen können.

Benötige Rat... danke

MfG bille

...zur Frage

Einzahlungsautomat brach Vorgang der Einzahlung ab- seitdem ist das Geld weg.Was kann ich nun tun?

Ich habe heute Mittag 340€ eingezahlt, während ich die Scheine einlegte schlossen sich beide Fächer. Der Automat ratterte, zeigte jedoch auf dem Display an - Vorgang auf Wunsch abgebrochen. Es kam nur die Karte raus das wars. Ich legte erneut meine Karte ein, klickte wieder auf Einzahlung Scheine und Münzen. Die Fächer öffneten sich im Schwingachse war nichts mehr drin also schmiss ich mein Kleingeld rein und schaute ob alles gebucht wird.

Es wurden jetzt nur 27€ Kleingeld gebucht- Quittung erhalten, alles wie normal.

Nun meldete ich mich bei der Bank zuerst telefonisch wo die Dame sagte sie leitet es weiter- dann weil Mittagspause war und sich nach einer std keiner gemeldet hat entschloss ich nochmal rein zufahren.

Ich verbrachte jetzt drei std in der Bank, der Automat ist aufgemacht worden, Geld gezählt und jetzt heißt es- Geldbetrags passt- nichts im retrack Fach. Der Ausdruck des Automat hat zwar den Vorgang gespeichert mit der Betitelung Stau aber jetzt heißt es das Geld ist weg... Bzw ich habe es einfach wieder mitgenommen.

Was kann man jetzt tun? Gibt es Absicherungen. Zwar ist der Fall noch nicht abgeschlossen und die Angestellten wollen mittels Videoaufnahmen und Kontakt der automatenhotline weiter prüfen, jedoch gibt es irgendwelche Möglichkeiten imzweifel das anzugehen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?