Sind auch bei geringem Einkommen 25 Prozent Abgeltungssteuer fällig?

6 Antworten

Nein, dafür solltest du beim Finanzamt die Günstigerprüfung beantragen. Wenn der persönliche Steuersatz niedriger als die Abgeltungssteuer ist wird dieser entsprechend angepasst und du musst weniger zahlen.

ja, die sind fällig, aber:

  • Es gibt jedoch einen Sparerfreibetrag (801/ 1602 Euro pro Jahr).
  • Wenn du eine NV-Bescheinigung vom Finanzamt bekommen kannst.
  • bei der Steuererklärung kannst du prüfen lassen, ob du ggf. einen geringeren Steuersatz als die 25% + x bekommst. Dann sind weniger als die 25% fällig.

Zunächst gibt es ja den Sparerpauschbetrag den man durch Freistellungsauftrag bei seiner Bank geltend machen kann. In dieser Höhe erfolgt kein Steuerabzug. Wenn man das Einreichen eines Freistellungsauftrags versäumt hat oder mit den Einkünften darüber liegt, kann man durch Einreichen der Anlage KAP etwaig zu viel gezahlte Steuern erstattet bekommen.

Allerdings müssen die Einkünfte schon ganz pieselig klein sein, dass man unter 25% Grenzbelastung kommt:

http://www.nordkurier.de/sites/default/files/styles/artikel_bild_640px/public/dcx/2013/09/26/doc6c053d9cqg01c2bhxldo__file6c01ixtbviu1hcksjdtg.jpg?itok=28h4krh_

Grundstücksverkauf eines Landwirts, Erlös höher als Buchwert, hohe Steuerzahlung zu erwarten?

Ein entfernter Verwandter von mir war gestern zu Kaffee da und jammerte doch sehr, da er 2 Grundstücke verkaufen muß, deren Erlös um einiges höher liegt, als wohl der steuerliche Buchwert. Die Grunstücke zählen zu seinem Betriebsvermögen. Hierdurch muß er wohl mit großer Steuerzahlung rechnen. Gibt es Möglichkeiten, diese zu umgehen? Oder zu minimieren? Wo kann sich ein Landwirt hierzu gut beraten lassen?

...zur Frage

Pers. Steuersatz >25%, Anlage KAP

Folgendes Szenario: Ein Arbeitnehmer mit einem persönlichen Steuersatz von 52% (60 TEUR brutto, Steuerklasse 1) hat neben seinem Einkommen noch Kapitalerträge in Höhe von 20 TEUR erwirtschaftet - allerdings im Ausland. Die ausländische Bank hat keine Abgeltungssteuer abgeführt. Also werden die angefallenen Kapitalerträge in der Anlage KAP angegeben, um sie noch nachträglich zu versteuern. Wird der Fiskus unserem Klient nun die 20 TEUR Kapitalerträge mit der pauschalen Kapitalertragssteuer von 25% (+Soli und ggfs. Kirchensteuer) oder mit dem persönlichen Steuersatz von 52% versteuern?

...zur Frage

Abgeltungssteuer bei geringem einkommen

Hallo, meine eltern haben im 2001 eine risikolebensversicherung abgeschlossen und müssen diese jetzt vorzeitig kündigen oder verkaufen. Der rückkaufswert liegt derzeit bei ca. 5000 Euro. Müssen sie jetzt bei kündigung oder verkauf auf die 5000 euro abgeltungssteuer zahlen? Sie haben sehr niedrige rente und Harz IV als einkommen. Kann man sich von dem Abgeltungssteuer befreien lassen?

...zur Frage

Werden die Zinsen und Bonuszahlungen einer Bank auf Sparpläne, von der Abgeltungssteuer bei mehreren Sparkonten zusammen gerechnet?

Hallo, ich habe eine Frage und zwar, muss man bei Sparverträgen die über 801€ an Zinsen und Bonuszahlungen 25%Abgeltungssteuer bezahlen.

Meine Frage ist es ob ich bei angenommen 10 Verträge mit jeweils 100€, für alle zusammen die Abgeltungssteuer bezahlen muss oder ob dieses einzeln berechnet wird.

Beispiel: Ich zahle in einem Jahr 1200€ ein, bekomme einen Bonus von 50%, also 600€ und würde damit unter 801€ liegen, oder werden alle 10 Verträge zusammen gerechnet und es sind 25% von 3600€ fällig?

Oder ist gar nur ein Vertrag von dieser 801€ Grenze betroffen und der Rest wird auch unter diesen Grenzwert mit 25% belastet.

Wäre toll wenn mir jemand hierüber eine aufschlussreiche Antwort geben könnte.

MfG

...zur Frage

Muss man eine erhöhte Abgeltungssteuer zahlen, wenn man vor dem Zeitpunkt Aktien gekauft hat?

Bin grad über folgenden Artikel des Handelsblatts gestolpert:

http://www.handelsblatt.com/politik/deutschland/ende-der-25-prozent-abgeltungssteuer-schaeuble-haelt-hoehere-kapitalsteuer-fuer-moeglich/11865498.html

Nehmen wir mal an, ab dem 1.1.2017 wird eine höhere Abgeltungssteuer eingeführt. Betrifft diese erhöhte Abgeltungssteuer auch Aktien, die ich vor dem 1.1.2017 gekauft habe? Oder fällt dann nur die alte Abgeltungssteuer (25%) an??

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?