Sind Aktien im Depot mein Eigentum?

4 Antworten

Jain! Du hast die Aktien bezahlt, die Bank bei der das Depot ist, hat aber das Stimmrecht dafür. Also so ganz weit hergeholt ist Deine Frage nicht. Du besitzt die Aktien hast aber nicht alle Rechte die Du als Eigentümer hättest.

Klar was glaubst Du warum die Banken alle Aktien Verwahrung im Depot wie Sauerbier anbieten? Das hat schon Vorteile für die Banken.

Das stimmt nicht. Das Stimmrecht hat der Aktionär. Er KANN dieses Stimmrecht auf die Bank übertragen. Im Zuge der Digitalisierung gibt es so gut wie keine effektiven Aktien mehr. Das wäre auch zu teuer. Heute werden die Aktien Girosammel verwahrt was die Übertragung sehr schnell und einfach macht.

1

Leider falsch. Die Bank hat keinerlei Rechte an den Aktien im Depot, es sei denn, der Depotinhaber hat diese, z.B. Stimmrechte, explizit schriftlich an die Bank übertragen.

0

Alle Aktien in einem Depot sind Sondervermögen und dein 100%es Eigentum. Außerdem sind sie bei der Insolvenz des Brokers oder der Depotbank geschützt und können nicht in die Insolvenzmasse fallen.

Wo die Aktien defacto liegen ist gar nicht so einfach - der größte Verwalter in Deutschland ist die Deutsche Börse AG.

Natürlich sind die Aktien im Depot Dein Eigentum, über das ausschließlich Du selbst verfügen darfst und sie sind auch im Insolvenzfall des Depotführers vor dem Zugriff Dritter geschützt.

Persönlich zugeordnete (nummerierte) Aktien gibt es heute meines Wissens nicht mehr.

Danke für Eure Antworten. OK, die Aktien in meinem Depot gehören also mir.

Ich sehe nach erfolgtem Kauf ja nur den Kontoauszug, den mir mein Depotverwalter selbst erstellt und sonst keinen Kaufnachweis.

Könnte er meine Kauforder nur zum Schein durchführen, also so, dass er mir bei Erreichen des gewünschten Kurses die Aktien "gutschreibt", ohne die Aktien wirklich zu kaufen?

Er könnte ja auf einen fallenden Kurs setzen und "meine" Aktien in Wirklichkeit erst ein paar Tage später kaufen. Und das, ohne dass ich je was davon merke.

0
@DerGittarist

Um zu erfahren, was an kriminellen Aktivitäten möglich wäre, bist Du hier wohl im falschen Forum. Ich denke, dass so etwas bei einem seriösen deutschen Broker nicht zu erwarten ist.

Fragst Du Dich eigentlich bei Deinem Grokonto auch, ob das Geld darauf wirklich vorhanden ist, oder ob Deine Bank Dir nur einen "selbst erstellten" Fake-Ausdruck mit einer Scheinbuchung zur Verfügung stellt und Dein Geld anderweitig verwendet?

Hoffentlich bist Du bei wirklich kritischen Geschäften genauso misstrauisch.

0

Aktien im Sinne von Dokumenten in Papierform gibt es nur noch sehr selten, falls Sie das mit "durchnummeriert" meinen - Ihr Depot ist kein Aktenordner mit Papieren, das existiert nur virtuell.

Was möchtest Du wissen?