Serbischer Staatsbürger in Österreich selbständig will in Deutschland eine Filiale eröffnen.Geht das

1 Antwort

In welcher Form soll das erfolgen?

  1. unselbständige Zweigniederlassung? Kein Problem.

  2. Eigene Kapitalgesellschaft (UG, GmbH)? Kein Problem, ob selber Gf müßte geklärt werden.

  3. Selbständige Zweigniederlassung? Dafür müßte eine deutsche Arbeitserlaubnis/Gewerbeerlaubnis vorliegen.

Ich habe mal den Diskussionsverlauf mit EnnoBecker angesehen.

An Deiner Stelle würde ich in München, oder aus Gewerbesteuergründen lieber in der Peripherie eine UG gründen und die Aufträge ggf. vom Hauptbetrieb in Österreich als Subunternehmer erledigen lassen, bis sich deutsche Mitarbeiter lohnen.

So würde man sich die Probleme mit Wohnsitz, DBA usw. vom Leib halten.

1

Super danke. Eine ganz wichtige Frage,wo kann ich mich informieren ob ich als Serbischer Staatsbürger mit Aufenthaltstitel in Österreich in Deutschland auch eine Aufenthaltsberechtigung benötige.

Danke

0
@zvezd

Du hast ein Dauervisum für einen Schengenstaat, damit kannst Du hier natürlich beliebig bewegen.

Für einen Dauerwohnsitz benötigst Du aber vermutlich eine Aufenthaltsgenehmigung für Deutschland. Frage einfach in Österreich in der dt. Botschaft, oder einem der Konsulate in Innsbruck, Graz, Linz, Dornbirn, oder Salzburg.

http://www.bmeia.gv.at/aussenministerium/buergerservice/auslaendische-vertretungen-in-oesterreich/vertretung.html?dv_staat=34&cHash=7495bb57560dfcc8401cbb4f164e891b

1
@wfwbinder

Danke,habe eine Dauervisum.Werde ein Konsulat kontaktieren. Nochmals danke

0

Welche Steuern fallen wo an, wenn man als deutscher Staatsbürger ein Zimmer einer geerbten Eigentumswohnung in Österreich vermietet?

Wir möchten in Österreich eine Mansarde vermieten, die im selben Haus wie liegt wie eine geerbte Wohnung, um mit den Einkünften aus dieser Vermietung die Nebenkosten beider Objekte zu decken. Die Wohnung nutzen wir regelmäßig als Ferienwohnung. Insofern haben wir wohl einen Wohnsitz in Österreich und wären demnach unbeschränkt steuerpflichtig. Wir sind jedoch deutsche Steuerbürger und haben unseren Hauptwohnsitz und unsere Einkünfte in Deutschland. Die Mieteinnahmen in Österreich würden unter der Grenze von 11000 Euro bleiben, ab der bei unbeschränkt Steuerpflichtigen Steuern in Österreich zu entrichten sind.

FRAGEN: 1. Liegen wir richtig in der Annahme, dass wir in diesem Fall keine Steuern für die Mieteinnahmen zahlen müssen, weder in Österreich noch in Deutschland? 2. Müssen wir eine Steuererklärung in Österreich abgeben? 3. Müssen wir darin die in Deutschland erzielten und versteuerten Einnahmen angeben, und (wie) werden die wieder rausgerechnet? Oder 4. liegen wir falsch, und sind nur beschränkt steuerpflichtig? 5. Welche Steuern würden dann vor dem Hintergrund der geringeren Freibeträge anfallen?

Danke für Tipps! Wir sind Steuerlaien und haben uns jetzt tagelang durch den Paragraphendschungel gewuselt... selbst ein Steuerberater, den wir befragt haben, wusste nicht mehr weiter ;-).

...zur Frage

Arbeit auf Rechnungsbasis in Deutschland als österreichischer Student

Sehr geehrte Damen und Herren,

ich habe vor diesen Sommer für nicht ganz 3 Monate als Barkeeper in Deutschland zu arbeiten. Da es dort in der Branche anscheinend üblich ist "auf Rechnung" zu arbeiten ergeben sich einige Fragen:

Wie sieht die Beantragung eine deutschen Steuernummer als EU-Bürger aus? Wie würde ich in meinem Fall besteuert werden?

In Österreich hat man als Student einen gewissen Freibetrag welcher nicht besteuert wird, von einer Erklärungspflicht wird wenn man diesen Betrag nicht überschreitet auch abgesehen. Wie würde sich das in meinem Fall in Deutschland verhalten?

Fragen über Fragen welche für nicht versierte auf diesem Gebiet schwer zu beantworten sind. Ich würde mich sehr freuen, wenn hier jemand etwas Licht ins Dunkle bringen könnte :)

MfG

...zur Frage

von Gewerbe auf Kleinunternehmen wechseln - ist das möglich?

Hallo,

bei mir ergibt sich aktuell folgende Problematik. Wäre toll ein paar Meinungen und Stimmen dazu zu hören.

Ich hab mich 10/2010 selbstständig gemacht als Kleinunternehmer 2011 - komplett Kleinunternehmen 2012 - Wechsel auf Gewerbe da das Einkommen höher als 17.500 EUR war 2012 - Gewerbe, allerdings seit September keine Aufträge mehr

Ab Februar habe ich ein Zusage als Angestellte in Österreich. Ich würde daher die Selbstständigkeit gerne aufgeben. Das dürfte soweit ja kein Problem werden. Gibt es da Fristen die ich beachten muss?

Ist es aber möglich als Kleinunternehmer weiter selbstständig zu sein (natürlich nebenbei)? Hätte Hauptwohnsitz weiter in Deutschland und die voraussichtlichen Auftraggeber wären auch in Deutschland. Würde mir dann den Aufwand mit Umsatzsteuer sparen können.

Bekomme ich Probleme, wenn ich jetzt auf Kleinunternehmer wechsele, weil das Finanzamt inzwischen den Bescheid mit den Vorauszahlungen (Einkommenssteuer)zugesandt hat? Würde mir diese Ausgaben natürlich gerne sparen.

LG Broesel

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?